Erfahrungen mit Valdoxan gegen depressionen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich nehme selber Valdoxan,aber hauptsächlich weil ich nicht schlafen kann.Valdoxan hat auf mich nur eine leichte Antidepressive Wirkung,Aber das ist von Mensch zu Mensch verschieden wie sie auf die Medikamente reagieren

Nicht direkt. Bei dieser Medikamentengruppe - allgemein - ist es aber so, dass jeder Mensch anders reagiert. Das das erste eingesetzte Medikament "auf Anhieb" funktioniert ist eher .. weniger wahrscheinlich. Man sollte zuerst wirklich alle "konventionellen" Mittel ausprobieren, bevor man sich mit einem Medikament auseinandersetzt, dass noch neu am Markt ist. Schlicht und einfach desshalb: Es kann für sowas logischerweise keine Langzeitstudien geben. Und wer möchte schon Versuchskarnickel spielen.

Eigentlich gilt Valdoxan als wirkungslos, es ist sehr gut, wenn die Depression auf eine Schlafstörung zurückzuführen ist. Gegen Schlafstörungen habe ich Valdoxan schon ausprobiert, das Zeug ist wirklich sehr gut, mir ging es auch psychisch viel besser, als ich ein paar Nächte durchgeschlafen hatte.

Nebenwirkungen bei Elontril und Valdoxan?

Hallo Zusammen,

ich benötige eure Hilfe - über Informationen und Antworten würde ich mich wirklich sehr freuen und bedanke mich schon im voraus!

Ich habe über Jahre hinweg verschiedenste Antidepressiva verordnet bekommen. Doch immer wieder hat sich gezeigt, das die Nebenwirkungen stärker waren, als die Wirkung selbt! Ich bin ein depressiver Mensch und habe zusätzlich Probleme mir meinem Schlaf. Hier meine Medikamente, die ich neuerdings täglich ennehme: Morgens: Elontril (300mg), Abends: Valdoxan (25mg) und Rivotril (2,0mg).

Eigentlich bin ich mit den Medikamenten sehr zufrieden - mir geht es ganz gut, und der Schlaf ist auch in Ordnung!

Aber ich habe Angst vor Gewichtszunahme, da ich außerdem noch an einer Persönlichkeitsstörung leide und eine Gewichtszunahme sicherlich nicht so einfach akzeptieren kann!

Hat jemand Erfahrung mit Elontril, Valdoxan und Rivotril? Besteht die Gefahr bei einem dieser aufgeführten Medikamenten an Gewicht zuzunehmen?

Ich bitte euch wirklich um ehrliche und hilfreiche Antwort. Um ehrlich zu sein, hoffe ich sehr, das diese Nebenwirkung bei keinem der drei Medikamenten eintritt, da ich, wie schon erwähnt, sehr zufrieden mit den Medikamenten bin.

Wie sind eure Erfahrungen mit den Medikamenten - positiv, oder negativ? Ist eher mit einer Gewichtszunahme, oder Gewichtsabnahme zu rechnen?

Vielen, vielen Dank für eure Informationen und Hilfe!!!!!

...zur Frage

Machen Antidepressiva nicht-depressive Menschen depressiv?

Ich nehme seit 4 Wochen ein Antidepressivum, habe aber keine Depressionen. Seitdem fühle ich mich irgendwie "depressiv" seitdem ich dieses Medikament nehme. Kann ein AD depressiv machen?

...zur Frage

Valdoxan wie ist es?

Hallo, wie ist Valdoxan.. habe ein wenig Sorge es gleich einzunehmen (bin in einer Psychiatrie). Habe vieles schlechtes im Netz gelesen. Eure Erfahrungen?...

...zur Frage

Wer hat Erfahrungen mit Antidepressiva?

Bin in Pychotherapeutischer Behandlung, da ich seid Jahren (mit Unterbrechung) an einer Angststörung und Depressionen leide. Da die Angst in letzter Zeit stärker gewurden ist, rät die Pychologin mir zu leichten Antidepressiva. Welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht? Wie fühlt Ihr Euch damit? Kann man dazu raten- Was ist mit den Nebenwirkungen. Gibt es welche wo man nicht dick von wird? Was sind andere Nebenwirkungen? Danke für Eure Hilfe

...zur Frage

Schlafprobleme durch Valdoxan - habt Ihr Erfahrungen?

Ich habe seit vielen Jahren Depressionen und eine Schläfstörung, sodass ich meist nichtmal 4h geschlafen habe, wodrunter mein Körper und meine Psyche sehr gelitten haben.. Bei einem Klinikaufenthalt wurde mit Prometacin gegeben, da dies nicht wirkte bekam ich immer mehr, als dann jedoch selbst bei 75mg keine Wirkung zu sehen war bekam ich Depiperon, erst 40mg, dann 60mg. Damit konnte ich abends einschlafen, war jedoch über den Tag sehr müde. Wenn ich jedoch weniger genommen hab, konnte ich wieder nicht schlafen. Da ich wie gesagt ja auch Depressionen habe habe ich dann Mirtazapin bekommen, erst 15mg, dann 30mg, wovon ich gut schlafen konnte, jedoch 17kg zugenommen habe, so gut wie nichts mehr gegessen habe und mein Gewicht nicht mehr aushalten konnte. Das habe ich meinem Psychater berichtet, welcher mir dann gestern Valdoxan verschrieben hat. Gestern Abend habe ich zum ersten Mal eine Tablette genommen, die Nacht über nur 1 1/2h geschlafen und leide sehr darunter. Habt ihr Erfahrungen ob sich das mit dem Schlaf bessert ? Oder ist die Einschlafwirkung für mich einfach nicht stark genug ? Erhöhen möchte ich das Medikament nicht, denn je mehr man in sich reinpumpt, desto mehr muss man hinterher absetzen. Würde mich freuen wenn jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und mir weiterhelfen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?