Erfahrungen mit Tuberkulose?

2 Antworten

TBC konnte man bis vor kurzem problemlos mit Antibiotika behandeln.

Gerade wegen der Resistenzien sollte man nicht ohne genaue Diagnose mit dieser AB Keule dahinter. Gerade bei TB muss man sich genau überlegen, welche ABs man einsetzt. Da muss sich dein Hausarzt sicher auch mit den Spezialisten in Verbindung setzen.

Je nachdem, wo du arbeitest, solltest du nicht so schnell Menschen anstecken oder bist gar nicht ansteckend. Ev kannst du einen Mundschutz tragen um Infektionen durch dich zu vermindern (Tröpfcheninfektion). Das waere auch bei anderen Infekten sinnvoll.

http://www.tuberkulose-ratgeber.de/tuberkulose/ansteckung

Erscheint mir seltsam, ich würde auch vermuten das du bei ernsthaften Verdacht auf TBC aus dem Verkehr gezogen werden würdest.

Kann eine tuberkulose nach erfolgreichem abschluss der behandlung ein jahr später wieder ausbrechen?

Ich bin im letzten jahr etwa ende märz ins krankenhaus gekommen, und war 2 monate in quarantäne wegen einer tuberkulose. ich habe bis anfang november etwa 12 pillen täglich eingenommen und mir ging es wieder sehr gut. der arzt hat mir auch bestätigt es sei wieder alles gut. nun kommen diese symptome wieder, doch ich möchte nicht zum arzt gehen. denn diese zeit hat mein komplettes leben zerstört... ich konnte nicht arbeiten gehen und war wegen den pillen durchgehend in einer psychisch labilen situation... jetzt bekomme ich des öfteren angst dass sie wieder ausbricht. doch diese woche ist es sehr extrem. ich wache nachts auf und muss husten und bekomme kaum luft... ich schwitze wieder wie ein schwein und habe leichte schwindel anfälle die täglich zunehmen. ich habe jetzt 14 monate gebraucht so langsam wieder klar zu kommen, und habe nun die möglichkeit ein restaurant aufzumachen, was sozusagen ein lebenstraum ist. ich stecke voll in den vorbereitungen, und wollte mich gestärkt von nix abbringen lassen... doch diese umstände machen mir wieder enorm angst... vor ist es eine angst die mich denken lassen: wenn das wieder passiert dann geh ich nicht zum arzt. (denn die konnten mit tuberkulose auch nicht viel anfangen und haben den eindruck gemacht mich vollzupumpen mit allem was geht, und ihr wissen bei wiki nachgelesen 5 min bevor sie in mein zimmer kamen ..) ... ich kann mich dann eigtl auch direkt umbringen, denn nochmal 14 monate klarkommen, wären 3 jahre meines lebens die fürn arm sind. kein geld mehr, viele kontakte verloren, und 20 kg abgenommen, wo ich eh schon fast skeletor bin. keine kraft mehr für sowas... ich dreh tierisch am rad und bin mega sauer auf alles und jeden falls es so sein sollte....

...zur Frage

Was kann das sein und ist meine Angst berechtigt?

Ich frage was kann das sein und kann es Krebs sein? Meine Sympthome:

  • oft Schwindelanfälle (fast Täglich 2-3x)
  • ein immer öfter auftretender stechender Schmerz im Rücken (da wo vorne das Herz ist)
  • niedriger Blutdruck
  • Atemprobleme (tief einzuatmen geht schwer und sticht in der Lunge)
  • schweißausbrüche
  • selten aber auch vorgefallen Übelkeit (ohne Erbrechen)

Ich war beim Hausarzt, Blutwerte normal - nichts auffälliges festgestellt. EKG war auch in ordnung - ebenfalls nichts auffälliges. Gehe Morgen zum Lungen-Röntgen. Ich bin zwar starker Raucher (normalerweise 10-20 Zigaretten am Tag) aber seitdem ich diese Sympthome habe Rauche ich weniger! Aus Angst es könnte Lungenkrebs sein! Kann man nicht bei Lungenkrebs gleich über die Blutwerte feststellen ob es an dem ist? Wenn ja, dann wäre meinem Arzt doch sicher etwas aufgefallen oder? Hat/Hatte jemand die selben Sympthome??

...zur Frage

Wie hoch ist die Rückfallrate bei Tuberkulose?

Hallo. Ich hatte vor 15 Jahren Lungentuberkulose, die behandelt wurde und ausgeheilt ist. Jetzt frage ich mich, wie hoch ist denn die Chance dass es zu einem Rückfall kommt? Ich habe mich vor ca. 6 Jahren noch mal auf TBC untersuchen lassen, mit CT u.s.w. Es wurde nichts neues gefunden, nur ein Loch von früher in der Lunge. Ich bin inzwischen Vater und mache mir sorgen, ob ich mein Kind anstecken kann, wenn es zu einem Rückfall kommt. Vor allem wenn ich mal Nachts ein bisschen Schwitze oder Paar Tage Husten habe, kriege ich die Panik, ob das nicht wieder die Tuberkulose ist.

...zur Frage

Hustenreiz normal - Bronchienproblem oder hausstaubbedingt?

Hey,

ich weiß Ferndiagnosen bringen nichts und ich sollte mal einen Arzt aufsuchen aber vielleicht kennt jemand das Problem:

und zwar, immer wenn ich mich auf ein "Kitzeln" im Hals bewusst konzentriere, muss ich husten... Leichten Schleimbefall verspüre ich auch im Hals... der Husten an sich ist nicht staubtrocken...

Habe bald eine polizeitaugliche Untersuchung und eine Erkrankung der Atemwege ist Auschlussgrund...

Atemnot, Atembeschwerden sowie Allergien habe ich nicht! Nur manchmal ganz leicht vom Hausstaub leicht die Nase zu...

beim Sport (Joggen) kann ich atmen wie ich will, es tritt KEIN Husten auf...

in geschlossenen Räumen, wo es ruhig ist, ist mir dieses kitzeln im Hals bewusst und ich versuche dann stetig den Hustenreiz zu unterdrücken...

jetzt gerade beim Verfassen dieses Textes hab ich auch wieder so einen Husten :/

mache mir Sorgen, dass es irgendeine chronische Erkrankung der Atemwege ist...

Bekannte meinten, dass könne eine Hausstauballergie sein (nicht medikamentös zu behandelnde Allergien sind kein Ausschlussgrund)

Kennt jemand dieses Problem? Vielleicht ein Arzt hier, der eventuell doch etwas mit dieser Info was anfangen kann, rein vom hören? ,:D

Danke schonmal im Vorraus

LG Rudi

...zur Frage

Weisse Flecken auf der ganzen Lunge und Hals bis zum Kehlkopf?

Hallo Zusammen
Sorry, ich habe kein passenden Eintrag gefunden, gibt ja zahlreiche Einträge über weisse Flecken im Lungenbereich.

Bei meinem Vater wurde nach mehreren Montanen starkem Husten ein Röntgenbild gemacht. Dabei haben sie mehrere weisse Flecken auf der ganzen Lunge sowie im Halsbereich festgestellt.
Klar, das erste was man denkt ist Krebs, kann es sonst noch etwas sein?

Bin gerade sehr verstört, er hat nie geraucht und ist 45 Jahre alt.

...zur Frage

Habe ich eine Lungenkrankheit

also ich habe in letzter zeit irgendwie so ein husten wenn ich dann essen oder so schlucken will dann hängt mir was im hals.. also würg ich diesen schleim raus und der sieht aber nich so wie rotze aus sondern hat manchmal so einen braunen brocken ( zwar noch schleim aber härter) und dazu is der schleim nich so ' weich' sondern richtig fest also so wie gummi .... und jetz ...war irgendwie etwas blut.. also net viel aber ganz wenig drin hab ich dann tuberkulose oder so etwas anderes das mit lunge zu tun hat..
kann man im vorraus irgendetwas tun ( also dagegen.. ausser zum artzt zu gehen.=) ( also ich rauch NICHT.. BÄÄH ) danke euch im vorraus.. xD ich bin 14 is des richtig den schleim rauszu 'würgen' ??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?