Erfahrungen mit Theraphosa Blondi?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also Aggressivität sollte eigentlich kein Problem sein, da man als verantwortungsbewusster Spinnenhalter die Tiere sowieso nie anfasst und nur wenn wirklich nötig aus dem Terrarium fängt.

Das einzige um was man sich evtl. sorgen machen sollte ist die Tendenz der Art zu bombardieren, da man nicht unbedingt beim Hantieren im Terrarium (z.B. Wasser auffüllen, Scheiben putzen etc.) die ganzen Haare abbekommen möchte.

Das machen zwar anscheinend blondis ganz gerne, aber wenn man vorsichtig ist kann das vermieden werden.

Ansonsten gestaltet sich die Haltung eigentlich relativ einfach, man muss nur auf die relative Luftfeuchtigkeit und die Temperatur achten 

(wobei ich sagen kann, dass es manchmal gar nicht so einfach ist in einem großen Terraruim, wie z.B. 60x40x40cm, das ich für so eine große Spinne schon nehmen würde [meine Lasiodora parahybana lebt auch in 'nem 60x40x40cm Terra und ist ähnlich groß] die Temperatur und Luftfeuchte aufrecht zu erhalten, wobei man ja für eine blondi nicht stark heizen muss, wenn man  sowieso normale Zimmertemperaturen von so 21°C hat).

Auch sind blondis vielleicht nicht die besten Anfängertiere, da sie sich eigentlich nur Abends und Nachts aus ihren Wohnhöhlen ins 'freie' begeben, somit sieht man sie nicht all zu oft.

Halten kann man, wenn es um Insekten und Spinnen geht meiner Erfahrung nach auch als Anfänger alles, wenn man sich genug informiert und darauf achtet, dass man alle wichtigen Dinge beachtet.

Dann bleibt noch die Frage, wo du die Spinnen her bekommst, da man VS eigentlich nicht im Zoohandel kaufen sollte.

Von einem Züchter währe es optimal, da kann man falls irgend was noch unklar ist auch nachfragen - und viele Züchter verschicken ihre Tiere auch per Post, womit ich eigentlich immer gute Erfahrungen gemacht habe.

Meine Cupiennius salei, Lasiodora parahybana und Avuicularia versicolor hab ich von hier: http://www.schaben-spinnen.de/Content/shop.php?cat=12 sind alle schön heil angekommen und echt fit.

Das Problem währe, dass der Herr gerade keine Theraposas hat und es kommt noch dazu, dass er meistens nur relativ junge Spinnen verkauft (meine Lasiodora hatte als sie angekommen ist so 3cm Körperlänge; steht aber auch immer dabei).

Außerdem gibt's 'nen Mindestbestellwert von 25€, da muss man meist mehrere Spinnen kaufen....

Und so am Rande:  Theraphosa blondi nicht Theraphosa Blondi.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an welche spinnen du schon gehalten hast?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reaper666
05.06.2016, 03:59

Noch keine - hab lange gebraucht um meine Eltern zu überreden. :)

0
Kommentar von maax123456789
05.06.2016, 04:02

als einstieg würd ich sie mir nicht holen ich z.B hab mit der B.smithi und der weißen smithi angefangen und mir danach eine blondi geholt mir ist sehr stark aufgefallen dass die art sehr kompliziert ist wenn man sich nicht auskennt. aber wenn du dich über die spinne informierst und dich um sie kümmerst und das oft und regelmäßig lernst du den umgang schnell. wo hast du dir denn vor das tier zu holen?

0
Kommentar von maax123456789
05.06.2016, 04:13

im internet würd ich das ganze nicht machen. musst du dich mal erkundigen-aber versuch den kauf so zu gestalten dass du das tier vor dir siehst...(vorher würd ich mich erkundigen woran man erkennt ob das tier krank ist). versuch,so schwer es dir auch fällt eine spinne holen nicht ausgewachsen ist. da es sehr schlecht ist der spinne den lebensraum zu nehmen den sie gewohnt ist. im schlimmsten fall stirbt sie dann sogar weil sie nicht frisst... und es könnt auch passieren dass sie sich nicht blicken lässt da sie die umgebung nicht kennt. kleiner=besser auch wenns schwer für dich ist

0
Kommentar von maax123456789
05.06.2016, 04:16

zudem ist es immer schön zu sehen wenn du die haut nach der häutung behalten solltest diese zu sammeln

0

Was möchtest Du wissen?