Erfahrungen mit Tamron AF 70-300mm Makroobjektiv?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Für Portraits nimmt man für gewöhnlich Objektive mit hoher Lichstärke und einem Brennweitenbereich ab 50 bis 200mm. Also ein 50mmF1,8 (das kriegst von Jedem Kamerahersteller preiswert hinterhergeworfen) besser 50mmF1,4 oder nochbesser 85mmF1,4. Dein Objektiv ist ein Zoomobjektiv mit 70-300mm und hat leider nur eine Lichtstärke von F4-5,6 (kleinere Zahl besserer Wert). Für Makros ist das ganz OK, aber fürs Freistellen eher nicht.

http://bekleidet.net/wp-content/uploads/2013/10/p1792110076-5.jpg

Einen schönen sanften Hintergrund von dem sie die Person löst, bekommst Du zwar auch über die höhere Brennweite eines Objektivs und eine noch höhere Entfernung zum Hintergrund, aber wie weit willst Du dann mit der Kamera weggehen, damit wenigstens das Gesicht der Person noch in den Bildausschnitt passt?

Der FiltergewindeAnschluss bedeutet übrigens das ein Filter in der Größe Vorn dran passt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FraanZiii
27.06.2016, 15:48

Ich habe bereits das 50mm f1 aber danke für die Antworten :)

0

Bei einem 100-Euro-Objektiv kann man zwar die Schwächen herauspicken aber spätestens dann wenn dabei die ´billige Verarbeitung´ genannt wird, muss man auch einen Gedanken daran verschwenden, in welchem Vergleich?

Klar, der Profi mit einer Vollformatkamera, der inklusive seinem Equipment mal locker 10.000 Euro rumschleppt, steht auf einem völlig anderen Level.

Der Einsteiger oder Student, der nicht so viel ausgeben möchte, wird auf jeden Fall seinen Spaß an einem 100-Euro-Objektiv haben.

Tamron Objektiv AF 70 - 300 mm > 14 Tests mit der Durchschnittsnote Gut (2,3)  >> http://www.testberichte.de/test/produkt_tests_tamron_af_4_0_5_6_70_300_mm_ld_macro_p17250.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Objektiv kostet gerade mal 100€. Damit hast Du eines der günstigsten Objektive. Ich möchte fragen, ob sich das überhaupt lohnt und ob die Qualität stimmt. da zweifle ich daran. Wenn Du nicht unbedingt Macro brauchst, dann rate ich Dir zum  70-300 VC also mit Bildstabilisator für ca. 330€.

 Damit kann man gute Portraits machen, vor allem bei low light, da dir der Stabilisator hilft. Habe selbst das alte Canon 75-300mm IS und habe damit sehr schöne Portraits gemacht. Bei meinem stimmt zumindest die Qualität. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FraanZiii
27.06.2016, 13:34

da ich noch studiere erlaubt es sich mir nicht mehr auszugeben ;) für Portraits benutze ich bereits schon das canon ef 50mm f/1.8 

0

Das gibt es mit passendem Bajonett auch für Deine Kamera.

Du solltest bedenken, dass es ein recht vielseitiges Objektiv ist, es ist einerseits ein recht weites Telezoom, andererseits eröffnet es den Makrobereich und am Ende ist es sogar noch sehr, sehr günstig.

Das bedeutet aber auch: Es kann keine der Disziplinen so richtig gut. Ein nettes "Allrounder" - aber kein Wunderwerk. Nur, damit Du einen Blick für die Grenzen bekommst und nicht enttäuscht bist ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FraanZiii
27.06.2016, 13:16

Vielen dank für die schnelle und nette Antwort.

Heißt das also das dieses Objektiv auf meine canon eos 600d passt?

0

Verkäufer in der Fotoabteilung können so etwas nicht wissen... ^^

Dieses passt auf Deine EOS Canon 600 D mit dem Anschluss EF: http://www.saturn.de/de/product/\_tamron-af-70-300mm-f-4-5-6-di-ld-1077546.html


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hayns
27.06.2016, 13:42

Für die ~ 100 € bekommst Du auf deinem Monitor richtig viel Spaß.

Stativ nicht vergessen, aber auch Auflegen auf Mauern und sonstige Hilfen sind angebracht. 300 mm aus der Hand sind sonst schnell verwackelt.

0

Das Objektiv ist sehr laut,sehr langsam,hat keinen Stabi,ist billig verarbeitet und produziert heftige chromatische Aberrationen.

Sinn macht das nur mit Stativ oder an einer Pentax oder Sony

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?