Erfahrungen mit Sprachreisen-Organisationen? ESL, Kaplan,...?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

auch wenn das letztendlich deine ganz persönliche Entscheidung bzw. die deines oder des Geldbeutels deiner Eltern ist, würde ich, 

wenn es nur um 2 Wochen geht, zu England evtl. auch Irland raten.

Dazu kommt, dass australisches Englisch - auch wenn britisches Englisch, amerikanisches Englisch und australisches Englisch, eine Sprache sind, nämlich Englisch,

die sich über die Entfernung und die Zeit in den einzelnen Ländern aber leicht unterschiedlich entwickelt, eine eigene Färbung, Dialektik, einen eigenen Stallgeruch angenommen haben -

schon arg gewöhnungsbedürftig ist.

ChickPea hat hier einmal folgendes aus einem Artikel über den australischen Akzent geschrieben:

Eine Frau war im Krankenhaus und der Onkel Doktor sagte ihr "You will go home today". Allerdings hat die Gute, dank des australischen Accents und der Aussprache, verstanden "You will go home to die"!

Für die Verbesserung deiner Englischkenntnisse wäre eine Sprachreise mit Unterricht und eine Unterbringung in einer englischsprachigen Gastfamilie wichtig - allein bzw. ohne muttersprachliche Begleitung, denn ihr würdet untereinander eh nur in der Muttersprache miteinander sprechen.

Außerdem schickt gerne die/der Schwächere/n, die/den Bessere/n vor.

Bei Unterricht am Vormittag bleibt am Nachmittag noch genug Zeit für die Kultur, Sightseeing und Shopping.

Was Organisationen angeht, so werden sich immer genug Meinungen für oder gegen die eine oder die andere Organisation finden.

So hat ef den Ruf, eine Party-Organisation zu sein, bei der man zwar Spaß haben kann, die aber für die Verbesserung der Englischkenntnisse nicht viel bringt.

Internationale Schüler und muttersprachliche Lehrer/innen, sehr guten Unterricht und Gastfamilien dagegen findest du bei Kaplan International. Das ist zwar nicht gerade preiswert, aber gut und unbedingt empfehlenswert. (kaplaninternational.com/de/kurse/weltweit.aspx)

Vergleiche die Angebote verschiedener Organisationen und achte dabei besonders auf

•die Anzahl der Schüler pro Klasse (kleinere Klassen sind besser)

•die Qualifikation der Lehrer (möglichst Muttersprachler)

•die Anzahl und Länge der Unterrichtsstunden und darauf, was im Endpreis alles enthalten ist. Kostenpflichtige Extras machen die Reise oft unnötig teuer.

Unter folgendem Link findest du einen (Preis) Vergleich für Sprachreisen: sprachreisenvergleich.de/Schueler-Sprachreisen-England.php

:-) AstridDerPu

Vielen Dank für die unglaublich ausführliche Antwort!

Jedoch steht Australien für mich fest. Mein Englisch an sich ist echt gut. Ich muss nur lernen, mit verschiedenen Akzenten/Dialekten oder wie genau sich das schimpft, klarzukommen. Zur Zeit mache ich eine Ausbildung zur Industriekauffrau und wir haben auch viele Kunden im Ausland (unter anderem Australien) und wenn ich ans Telefon gehe, sind es meistens keine Muttersprachler die man direkt versteht und ich gerate direkt in "Panik". Also ich werde nervös und werfe suchende Hilfeblicke zu meinen Kollegen.

Von daher brauche ich sogar Kontakt mit "relativ-schwer-zu-verstehendem-Englisch"

Auch wenn 2 Wochen wirklich wenig sind, geht es gar nicht länger. Einerseits vom preislichen her und andererseits aufgrund der Ausbildung. Muss ja während der Schulferien diese Sprachreise unternehmen und mir passt dann Ende Dezember bis Anfang Januar am besten. Hinzu kommt, dass ich dies als "Urlaub" gleichzeitig mit ansehen will und im Urlaub brauche ich Wärme/Hitze. Diese würde ich in z.B. England zu dieser Jahreszeit nicht finden. :-D

Zu guter Letzt noch eine Frage: Welche Organisation wäre am besten zu empfehlen (Unterkunft definitiv in einer Gastfamilie)? ESL, Kaplan oder iSt? Diese drei Organisationen machen bisher den besten Eindruck auf mich.

Noch einmal vielen Dank vorab! :-)

0

Schön, dass dir meine Antwort gefallen hat und danke für das Sternchen!

AstridDerPu

0

Was möchtest Du wissen?