Erfahrungen mit Sixt Neuwagen Leasing bzw Vario Leasing (privat)

9 Antworten

Das das so ist ist nix neues und wenn du einen Leasingvertrag abschließt dann sollte Dir bewusst sein das der Restwert nach Ende des Vertragen meist höher ist als  der Zeitwert .

Jeder Euro der dann noch bei Rückgabe oder Rücknahme  in Form von Mängeln festgestellt wird  erhöht deren Gewinnspanne..  denn die werden  selten wirklich instandgesetzt  und wenn dann von deren Vertragsunternehmen  wobei wieder verdient wird.

Die haben auch nix zu verschenken sondern willen nur Dein bestes, Deine kohle.. Wenn man dann noch davón ausgeht das bei den hiohen Stückzahlen die die einkaufen für den Endkunden  unglaubliche  Rabatte  gewährt werden dann wird das ganze zum Guten geschäft aber dazu muß man eben  nicht einen wagen sondern  30 oder fünfzig Fahrzeuge abnehmen. 

De eionzige Vorteil bei leasingverträgen besteht darin das man die Steuermindern absetzen kann wenn man gewerbetreibender ist , für den endkunden macht das im Normalfall wenig Sinn..   Durch die hohen Rücknahmekosten /  Rückgabekosten  die durchaus bewusst  so kreiert werden , werden dann die Kunden dazu annimiert einen Folgevertag abzuschließen um nicht die hohen Schlussraten bezahlen zu müßen..

So entsteht ein teufelskreis aus dem man nur noch schwierig herauskommt und wenn dann zu  extrem hohen Kosten. Da man  sich aber auch automobil weiterentwikelt werden die Folgefahrzeuge meist eine nummer größer und damit auch teurer was die Raten und die Restzahlungen deutlich steigen lässt..

Das machen aber generell alle leasingfirmen so und die Leben davon nicht schlecht .. Bei Autovermietern  ist es so das man nicht weis wie mit den Kisten umgegangen wurde und viele der Nutzer sind da recht schmerzfrei  denn die zahlen ja auch dafür..

Die leasingegschichte bei Vermietern oder grossen Vermietungekonzernen  ist nur dafür da Fahrzeugstückzahlen zu erhähen und so bessere Einkaufspreise beim Hersteller aushandeln zu können.  Nebenbei wird da noch ein fetter Euro gemacht..  

Wenn ich insiderinfos  glauben schenke werden von den Autovermietern die Fahrzeuge auch bei deren Herstellen geleast , bedeutet das die Firmen einen den Wagenpaket  zum einzelpreis  für beispielsweise  50 Euro leasen und dir für einen Hunni weiterverleasen..   wens dann zur Rückgabe kommt  bekommen die Vermieter den zum festgelegten Betrag   x  weil die Stückzahlen eben stimmen únd geben dir den zum drei oder vierfachen Preis weiter..  oder haben eine für sie noch immer intressante rückgabeoption..

Wenn man die hintergründe genauer betrachten dann lohnt es selten einen leasingvertrag abzuschließen denn der Kaufpreis ist deutlich  wenn man die raten mitrechnet  deutlich höher  wie bei freien Kauf.. wobei die Rabatte die man als Privater heraushandeln kann  noch nichtmal berücksichtigt sind.. 

Ich hoffe das hilft dir weiter.. Joachim

Hallo,ich habe auch sehr schlechte Erfahrunge mit Sixt Leasing gemacht. Am Anfang wurde einem eine Lieferzeit versprochen, die nicht eingehalten werden konnte. Man wurde mit Lügen ruhig gestellt und am Ende habe ich doppelt so lange gewartet.Da hätte man mit offenen Karten spielen können.Dann die Zulassung: es hieß, die macht Sixt für uns und es werden nur noch die Schilder gedruckt. Habe dann täglich angerufen. Nach einer Woche kam heraus, dass der Wagen nicht zugelassen wurde und ich das selbst erledigen muss.Die freundlichen Serviceberater beschränken sich auf den Verkauf/Vertragsabschluss. Sobald man Kunde ist, wird man ganz anders behandelt. Und jetzt am Laufzeitende übernehmen wir das Fahrzeug, weil wir die KM deutlich überschritten haben und das Auto selbst super ist.Wir zahlen den Kaufpreis und gut ist..... dachten wir.Nein Sixt tritt noch einmal nach.Es wurde noch mal eine extra Rechnung geschrieben. Durch die Mehrkilometer erhöhe sich auch der Preis für die Serviceleistungen die wir inklusive hatten.Nun wurden aber nicht mehr Inspektionen durchgeführt wie vertraglich vereinbart. Die Intervalle waren gleich. Tja die muss man zahlen und bei Nachfragen wird nur auf die AGBs verwiesen.Das ist einfach nur abzocke.Keine Mehrleistung erbracht aber extra abrechnen.Frechheit.

Bei mir hat sich die Rückgabe meines Sixt Leasingfahrzeugs extrem unangenehm gestaltet. Da war plötzlich die Kundenfreundlichkeit weg!

Jeder Kratzer wurde mir in Rechnung gestellt. Die Mängel waren für das bloße Auge nicht sichtbar, also konnte ich sie auch nicht im Vorfeld an die Versicherung melden. Erst beim Gutachten bei der Dekra wurde festgestellt, dass der Lack nach 3 Jahren nicht mehr wir neu war. OHHH WUNDER!! Keine größeren Schäden, nur eine unsichtbare Delle im Dach, wie das Gitter gezeigt hat und oberflächliche kleine Kratzerchen, die für ein Auto nach 3 Jahren nach eigner Aussage des Gutachters normal sind.

Ich hatte darum gebeten, dass man mir eine Aufstellung der auf mich zukommenden Kosten macht, bevor das Fahrzeug nach München überführt wird, sodass ich mir überlegen kann, ob ich eine Anschlussfinanzierung oder Übernahme des Autos mache, statt es zurückzugeben und einen Haufen Geld zu bezahlen. Das wurde mir auch zugesagt. Als ich zwei Tage später nachgefragt hatte, war das Auto bereits überführt und die Entscheidung wurde mir abgenommen. Die wissen ganz genau, dass sie mehr Gewinn machen, wenn sie mir die ganzen kleinen Mängel in Rechnung stellen und es dann noch Gewinnbringend verkaufen.

Das nächste, was ich hörte, war eine Benachrichtigung, dass nun also knappe 1700 Euro von meinem Konto eingezogen wurden. Keinerlei Information, WOFÜR ÜBERHAUPT!!! Das weiß ich bis heute nicht. Natürlich habe ich den Einzug zurückgehen lassen. Was denken die sich eigentlich? Wenn ich etwas zahlen soll, will ich wissen, was überhaupt und die Möglichkeit haben, mich zu wehren. 

NIE WIEDER SIXT!!! Ich kann Euch nur allen abraten. Ihr begebt Euch im guten Glauben, Geld zu sparen in deren Hände, und gegen deren Willkür könnt Ihr höchstens mit viel rechtlichem Aufwand vorgehen.

Was möchtest Du wissen?