Erfahrungen mit Ritalin... positiv/negativ?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich. Und zwar ausschliesslich gute. Ich nehme Medikinet Adult.

Methylphenidat hilft guten 70% der ADHSler prima, der Rest profitiert wenig oder nicht.

Machst du eine Therapie? Die muss sein, egal ob Medikamente oder nicht.

Wenn die Therapie angelaufen ist dann würde dir raten die Medikamente zusätzlich zu probieren. Wahrscheinliche helfen sie, vielleicht helfen sie nicht, ganz selten müssen sie wegen Nebenwirkungen abgesetzt werden.

Ich habe auch ausschließlich positive Erfahrungen gemacht. Natürlich müssen sie zusammen mit einer Therapie genommen werden. Ich selber habe noch nie irgendwelche Erfahrungen mit Nebenwirkungen gemacht.

Mein Bester Freund hat ADS und hat Ritalin bekommen. Das zeug puscht natürlich extrem. Das heißt damit alleine ist es nicht getan du musst dann lernen deine Energie/Konzentration für das richtige zu verwenden sonst bringt das alles nichts

Sofortiges Absetzen von Ritalin Probleme

Hallo meine lieben Leute :) Ich nehme seit 1 1/2 Jahren Ritalin und habe es auch immer gut vertragen. Ich habe es auch schon mal ein paar mal abgesetzt, aber hatte nie Probleme danach. Seit 9 Monaten nehme ich ein neues Präperat ( Ritalin LA 10 mg ). Es ist keine hohe Dosierung aber ich bin sehr, sehr dünn und daher reicht diese Menge schon völlig aus. Ich wollte es jedoch für die Ferien absetzen. Nach 3 Tagen ohne Ritalin hatte ich Depressionen und Angstzustände die von Panikattacken begleitet wurden. Jetzt musste ich wieder eine Tablette nehmen und es ist aber nur ein wenig besser geworden. Jetzt meine Frage: Kann es sein, dass nach sofortigen Absetzen von Ritalin Entzugserscheinungen auftreten können und wie äußern sich diese ?

...zur Frage

Hat jemand Erfahrungen gemacht mit Ritalin?

Ich meine damit, ob es euch geholfen hat z.B. ihr ward schlecht in der Schule und nachdem ihr die eingenommen habt wurdet ihr besser etc. ich nehme Ritalin weil ich ADS habe und mir bereitet es Kopfschmerzen aber nicht dauerhaft in pausen aber ich kann mich dafür besser konzentrieren zur zeit nehme ich 20mg und muss nächste auf 40mg erhöhen wenn einer von euch auch Ritalin einnimmt könnte er mir mal sagen

ob er jetzt in der Schule davon besser geworden ist und nach dem er aufgehört hat das zu einnehmen schlechter/besser etc...

Welche 'heftige' Nebenwirkung hattet ihr erlebt?

...zur Frage

Ritalin - Problem Schule - Was tun?

Hallöchen!

ich möchte gleich vorne weg bitten: Keine Post von wegen Ritalin sei vollkommen schädlich und ähnliches und auch keine von wegen ADS bzw. ADHS sei nicht existent.

Nun zum Punkt: Ich bin 18 Jahre alt und besuche die 12. Klasse eines Oberstufenzentrums. Bei mir wurde mit 11 Jahren ADS diagnostiziert und nach langem langem überlegen trafen meine Eltern die Entscheidung, dass ich Ritalin wegen der Schule benötigte. Ich nahm es bis zur 8. Klasse und als wir dann ein neues Rezept holen mussten, und einige Zeit verstrich, merkten wir, dass sich mein Zustand gebessert hatte und ich selbst ohne Ritalin gute Noten schrieb. In Absprache mit der Ärztin setzten wir es ab und warteten. Als dann letztendlich die 10. Klasse und der MSA Stress kam, bekam ich altbekannten Probleme mit der Konzentration, blockierte schnell, verlor den Überblick und selbst meine Mathetherapeutin riet die Medikamente wieder einzusetzen.

Nun kam ich in die 11. Klasse. Wollte selber erst einmal ohne probieren, merkte jedoch, dass ich irgendwie nichts auf die Reihe kriegte und fing wieder an. (alles unter Absprache meiner Ärztin) Ich nehme es nun seit langem Zeitraum wieder.

Nun tritt seit Januar ein... okay... es treten mehrere Probleme auf. Zu aller erst wurde ich krank, konnte nicht schlafen, hatte in einer Woche manchmal nur bis zu 10 oder 16 Stunden geschlafen, hatte verdammt viel Stress und selbst die Wirkung der Ritalin bemerkte ich nicht mehr. Anfangs schob ich es auf meinen allgemeinen Stress mit der Klasse, doch dann merkte meine Oma (sie weiß nicht das ich Ritalin nehme, und lehnt alles mit dem Medikament oder ADS/ADHS vollkommen ab!), dass meine Schilddrüse angeschwollen sei, schliff mich zum Arzt: Verdacht Schilddrüsenunterfunktion (eine Nebenwirkung). Der Arzt sagt, dass daher meine Probleme mit der Konzentration und dem Einschlafen herkommen könnten und nahm mir letzte Woche Freitag Blut ab (Montag Besprechung).

Ich selber habe mich nun eine sehr lange Zeit lang (seit der Schilddrüse) ohne Ritalin durch die Schule gequält, was mich fertig macht, da ich komplett keinen Überblick mehr habe. Ich weiß, dass die Einschlafprobleme vom Ritalin kommen, da es nur da war, wenn ich es nahm. Nun ist bald (nächste Woche Fr.) die letzte Leistungskurs Klausur und ich habe heute die eine Klausur, wie die andere Klausur in den Sand gesetzt. Da ich in Bio (LK) auf Kippe stehe, benötige ich dringend das Medikament, wage mich aber nicht es zu nehmen, und brauche es dennoch wieder.

Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich muss mir einen neuen Arzt suchen, da meine andere nur für Kinder und nicht Erwachsene zuständig ist und der nächste Termin ist in den Sommerferien.

Könnt ihr mir Tipps geben? Was würdet ihr tun und... habt ihr Tipps wie ich mich besser konzentrieren kann, wenn ich keine Ritalin nehme?

Medikament: Concerta (schuldigung wenn falsch geschrieben) 36mg

...zur Frage

geringe Aufmerksamkeitsspanne bzw. Konzentrationsfähigkeit

Wie der Titel schon sagt, habe ich eine geringe Aufmerksamkeitsspanne und somit riesige Probleme, mich z.B. beim Lernen zu konzentrieren. Darüberhinaus lasse ich mich auch leicht ablenken oder drifte gedanklich ab. Ob ich nun an ADS leide, sei mal dahingestellt. Ich hatte nun letztens des öfteren von Ritalin gehört/gelesen und so spiele ich mit dem Gedanken, einen Psychiater aufzusuchen und um Rat zu bitten. Nun würde mich mal interessieren, ob es hier Leute gibt, die schon Erfahrung mit Ritalin oder ggfs. anderen konzentrationssteigernden Mittel oder Medikamenten gemacht haben, ob es empfehlenswert oder doch eher gefährlich und somit abratenswert ist. Über Erfahrungen, Empfehlungen und dergleichen würde ich mich freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?