Erfahrungen mit polnischen Pflegekräften

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kenne viele , die gute Erfahrungen gemacht haben, aber auch einige, die nicht so gute Erfahrungen gemacht haben. Wichtig ist, zu verstehen, dass Ihr Euch einen Menschen ins Haus holt, der auch Bedürfnisse hat und den man auch gut und nett behandeln muss. Sonst sind sie schnell frustriert und sehr einsam und kommen nicht wieder. Normalerweise nimmt man zwei, die sich im 1/4 Jahresrhythmus abwechseln. Unsere Mutter haben wir dann doch in einen Pflegeheim gegeben. Sie war dort 8 Jahre bis sie bis 98 Jahren gestorben ist und wir waren sehr zufrieden, sie auch. Man muss sie sich angucken und oft hinfahren, aber sie sind oft besser als ihr Ruf.

Danke für die hilfreiche Antwort. Eine Frage habe ich aber noch: Ich lese aus deinem Text, dass die Pflegekraft dann auch richtig bei Euch gewohnt hat. Ist das richtig? Und ist das immer so?

0
@erdbeerchen

Die Pflegerin braucht ein eigenes Zimmer für sich, idealerweise mit Bett, Sessel und einem kleinen Fernseher. Eigenes Bad ist auch nicht schlecht. (Einliegerwohnung)

0
@schwabinggirl

Meine Freundin hatte für ihre Schwiegermutter über 5 Jahre ausländische Pflegekräfte. Die Pflegekraft hat oben im Haus in einer Drei-Zimmer-Wohnung zusammen mit der Schwiegermutter gewohnt, meine Freundin und ihr Mann unten in der Wohnung. Sie haben dann immer mal was zusammen gemacht, mal zusammen gegessen und eine bestimmte Zeit in der Woche, freitagnachmittag, selbst auf die Schwiegermutter aufgepasst, damit die Pflegekraft auch mal was für sich machen konnte. Meine andere Freundin, da lebte die Pflegekraft zusammen mit den Eltern, die Frau war pflegebedürftig, im Haus. Meine Freundin hat von Zeit zu Zeit mal geguckt, allerdings ist dann eine jüngere Pflegekraft mit dem Bruder durchgebrannt. In einem anderen Fall hat die Pflegekraft mit im Haus des Vaters einer Freundin gelebt, meine Freundin hat regelmäßig geguckt, der Arzt auch und als sie dann abgereist ist, waren die Fersen völlig schwarz und durch gelegen. Mann muss schon auch gucken. Trotzdem ist es eine Hilfe. Aber man muss auch gucken,.Nicht jede ist gleich o.k.

0

Das sind auch nur Menschen die Arbeit suchen. Mein Vater hatte eine polnische Pflegekraft. Sehr liebe Frau die gute Arbeit geleistet hat. Und ein paar Bekannte meiner Oma haben auch welche. Läuft alles glatt. Vorurteile das die alle klauen...ja sind halt auch nur hartnäckige Vorurteile...

Ich bin auch pflegebedürftig und in meinem Pflegedienst (der mir bisher reicht) haben mir einige erzählt, dass ganz viele alte Omis hier in Schwabing eine Polin haben und dass das wunderbar funktioniert. Die sind sehr tüchtig und liebevoll und machen alles, sogar die Inkontinenzpflege. Nur die Aufgaben einer Krankenschwester dürfen sie nicht machen, aber das sind nicht viele (z.B. Spritzen geben). Klar ist das seriös! http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/A04-Vermittlung/A044-Vermittlungshilfen/Publikation/pdf/Haushaltshilfen-Hinweisblatt.pdf

Hat jemand bereits Erfahrung mit IDEAL PFLEGE?

Hallo Zusammen,

mein Vater ist leider sterbenskrank und wird kaum die nächsten Monate überleben. Meine Mutter pflegt ihn nun alleine zu Hause weil sie ihn nicht ins Heim geben will. Mein Vater hat Pflegestufe 2 und ist unheimlich schwierig. Meine arme Mama leider sehr unter seinen Launen. Da ich leider über 100 km von ihr entfernt wohne, kann ich sie nicht jeden Tag unterstützen. Nun bin ich auf der Suche nach einer polnischen Pflegekraft, die meine Mama in den nächsten Monaten unterstützt. Aus dem Bekanntenkreis habe ich gehört, dass gerade polnische Pflegekräfte sehr gut und vor allem auch erschwinglich sind. Es gibt ja im Netz unheimlich viele Agenturen, die Pflegerinnen vermitteln und ich habe jetzt mal Ideal Pflege ins Auge gefasst. Habt ihr mit dieser Firma irgendwelche Erfahrungswerte? Kann man sich auf die verlassen? Wie ist das denn wenn ich mit der Pflegerin nicht zufrieden bin?

Viele Grüße Tati

...zur Frage

Beste Krankenhäuser in ganz Deutschland?

Welches Krankenhaus/ welche Krankenhäuser haben eurer Meinung nach die besten Bedingungen wenn's um Berufe geht (Pflege)?

Also welches könnt ihr empfehlen & bei welchem sagt ihr: lieber nicht!

...zur Frage

Wwenn ich eine Ausbildung zur Gesundheits und Krankenpflegerin mache, kann ich dann auch als Kinderkrankenpflegerin arbeiten?

Ist ja fast das gleiche. In der Ausbildung wird man ja zusammen gesetzt.

...zur Frage

Kosten einer häuslichen Krankenpflege

Hallo, seit Jahresbegin kommt eine häusliche Krankenpflege 3xtäglich zur Pflege von meiner Mutter. Dabei ist sie meist ca. nur 5 minuten da (einfache Pflege). Meine Mutter hat keine Pflegestufe, weil sie selbst essen kann und sich auch selbst pflgen kann. Uns wurde gesagt, dass diese Kosten die Krankenkasse übernimmt. Nun kam von der KK jedoch eine Rechnung, dass wir 10% der Kosten zu tragen haben. Stimmt das? Da meine Mutter Rentnerin ist und das Geld gerade für Miete und NK und etwas Taschengeld drauf geht, sind diese 10% sehr viel Geld. Es geht nicht um eine Medikamentenzuzahlung, nur wegen einem Eigenanteil für die häusliche Pflege. Uns wurde damals gesagt, von dem Mobilen Pflegeservice, wir bräuchten nichts dazuzubezahlen.

...zur Frage

Als Freiberufler im Bereich Senioren - Pflege, Betreuung, Nachbarschaftshilfe, Beratung...

Beabsichtige Selbständigkeit im Bereich Senioren: Häusliche Pflege, Betreuung, Nachbarschaftshilfe, Beratung, Pflegebedarfsermittlung usw. Hat hier bereits jemand Erfahrungen gemacht, die er mir mitteilen kann ? ... und ist als "Einzelpfleger" eine Abrechnung mit den Pflegekassen möglich ?

...zur Frage

Bekomme ich als Krankenpflegehelfer Geld?

Hallo, am 1.10 fängt meine Ausbildung in Carl-Thiem-Klinikum als Krankenpflegehelferin an und habe Block Unterricht, sprich 4 Wochen Schule und 4 Wochen im Klinikum abwechselnd, jetzt werde ich zugetextet das ich ja angeblich kein Geld bekomme meinen Außenstehende, ist das nun so?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?