Erfahrungen mit Pfeiffersche Drüsenfieber?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

  • Du solltest die Arbeitstauglichkeit in einen Kindergarten unbedingt ausdrücklich mit deinem behandelnden Arzt absprechen. 
  • Es ist von hoher Ansteckungsgefahr auszugehen und du musst mit einem längeren Krankheitsverlauf rechnen. PDF kann bis zu sechs Wochen dauern, oftmals verläuft es aber auch viel kürzer.
  • Lass dich ggf. lieber länger krankschreiben und kuriere dich aus und stecke niemanden anderen an.
  • http://www.netdoktor.de/krankheiten/pfeiffersches-druesenfieber/
  • Die Krankheit ist wesentlich länger stark ansteckend als du Symptome erleiden wirst. Sei auch nach Abklingen der Symptome daher sehr vorsichtig mit Kontakten.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist die persönliche Gefahr für deine Gesundheit - Du bist hoch ansteckend.

Das Epstein Barr Virus (Auslöser des Pfeifferschen Drüsenfiebers)  ein Herpes Virus - löst die Kuss-krankheit oder auch Studentenkrankheit aus - ist langwierig bis zu sechs Monaten (war bei mir so)  und nicht auf "die leichte Schulter" zu nehmen.

Wird über Tröpfcheninfektion (also z.B. feuchte Aussprache) über die Luft übertragen. Daher ist deine Arbeit im Kindergarten unverantwortbar !

Zwei Wochen nur krankgeschrieben? Manchmal versteh ich die Welt nicht mehr...

Viele Innere Organe wie die Leber, Milz, Herz sind in Mitleidenschaft gezogen . Eigentlich müsste man bei Diagnose in einer Isolationsstation eines Krankenhauses aufgenommen werden. Da diese meist überfüllt sind wird man halt nach Hause geschickt . 

Also ja, es ist hoch ansteckend und so leid es mir tut, sagt man diesem Virus auch nach, das Leben um ein paar Jahre zu verkürzen (ich hatte es wie geschrieben leider auch). 

Ich  fühlte mich ewig schlapp und müde. Im Anfang Herzbeklemmungen (Zustände wie beim Herzinfarkt) und Kopfweh ohne Ende - als würde der Kopf platzen.

Schonen, schonen, schonen  mMn die einzige Möglichkeit sich auszukurieren. Bedenke die Sache mit deinem Ibuproflam was hat das auf Dauer für Nebenwirkungen?.Was tust Du Dir an ?

Angeblich soll der Körper Abwehrstoffe entwickeln, so dass eine Neu-infektion nicht zu befürchten oder eher selten ist.

Gute Besserung!



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Tante hatte das auch mal und die hatte auch solche Symptome. Bei ihr hat es sechs Wochen gedauert, bis sie wieder fit war. Da das eine hochansteckende Krankheit ist, durfte Sohn (damals knapp 1 Jahr alt) nichtmal zu ihr ins Schlafzimmer, also kurier dich lieber richtig aus, bevor du wieder zur Arbeit gehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe PDF mit ca. 20/21 Jahren bekommen und habe 6 Wochen! Im Bett gelegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von idontknow94
09.02.2017, 12:40

Ich bin 22. Wie ging es dir mit Schmerztabletten? Waren bei dir dann auch alle Symptome weg?

0

Was möchtest Du wissen?