Erfahrungen mit Pelletöfen?

4 Antworten

Wird die Wohnung ausschließlich mit dem Ofen beheizt?

Gibt verschiedene Varianten:

Der Ofen steht im Heizungsraum und wird von einer Förderschnecke automatisch beladen.

oder:

Ofen steht im Wohnraum und wird per Hand beladen.

Ein Pelletofen ist kein "Kamin". Die Pellets werden verkokt, nicht verbrannt.

Da legt man morgens 1 - 2 Schippen Pellets in die Ladeluke und hat erstmal Ruhe.

Je nach Größe / Verbrauch / Außentemp. muss man sich an die Tagesmenge rantasten und Erfahrungswerte sammeln.

Was die Kosten angeht, ist ein Pelletofen im Verhältnis zu Erdgas in etwa gleich, tw. geringfügig teurer, ja nach Region und Marktpreis.

Warmwasser wird dann elektrisch erzeugt ..? Ist dann natürlich in Sachen Strom-Umlagen etwas teurer.

"Da legt man morgens 1 - 2 Schippen Pellets in die Ladeluke und hat erstmal Ruhe."

Du weißt aber schon was Pellets sind oder?

0

Da legt man morgens 1 - 2 Schippen Pellets in die Ladeluke und hat erstmal Ruhe

kenne in der Art keinen Einzigen, die Pellets werden per Schnecke in den Brennraum befördert

0
@peterobm

wir hatten vor ein paar Jahren einen Ofen in der Werkstatt, der wurde von Hand beschickt. Oben eine Klappe, da kamen am Tag 2 Schaufeln Pellets rein, reichte bis um Abend.

Die größeren PelletKessel, die meist im Heizungsraum stehen haben die Förderschnecke. Das wäre im Wohnraum tw. schlecht lösbar. Schließlich muss ja auch ein Vorratsraum angrenzen.

0
@peterobm

Ja, die kenne ich auch. Ist natürlich immer nur für einen relativ kurzen Zeitraum ausreichend und Pellets müssen immer wieder aufgefüllt werden.

Unser Werkstattofen hatte auch eine Art Schnecke / Vorschub, womit er sich die Pellets "geholt" hat. Die 2 Schaufeln wurden ja nicht in die Brennkammer geschüppt, das funktioniert natürlich nicht.

Die Entwicklung in unserer Region ist in Sachen Pellets beinahe gegen Null.

In den vergangenen Jahren hatten wir gerade mal einen einzigen ernstzunehmenden Kessel in dieser Richtung (remeha Foresta) für ein MFH.

0

hab leider noch nich viele Infos dazu weil wir die wohnung noch nicht besichtigt haben.. wollt mich im voras bissl über solche öfen informieren.. :) danke

1

Nun, es gibt gerade bei den Pelletsöfen große Unterschiede, hängt natürlich damit zusammen, dass es verschiedene Ansprüche gibt.

Wenn eine 80 m² Wohnung damit beheizt werden sollte, dürfte es sich schon um einen größeren Ofen handeln...

Bei Pellets gibt es einerseits Sackware (in der Regel 15 kg.) und lose Ware. Wenn man z.B. Pellets-Säcke kauft, macht man das normalerweise paletttenmäßig... Eine Palette sind ca. 1 Tonne (67 Säcke) Kosten pro Sack ca. 4,-- €... Kann mir gut vorstellen, dass Du pro Tag mit zwei Sack Pellets rechnen kannst...

Würde jedoch an Eurer Stelle mit dem Vermieter sprechen, wie hier die Erfahrungswerte sind...

Normalerweise sollte ein Pelletsofen auch regelmäßig (ein Mal pro Woche) gesäubert werden..

okay :) danke

1

also wäre das ja monatlich um die 250€ .. oder?

0

Hmm, vielleicht noch eine Frage. Handelt es sich um einen Zentralen Pelletofen der alle Wohneinheiten beheizt oder um einen Dezentralen Miniofen der in eurer Wohnung steht und am Kamin angeschlossen ist?

Generell ist es so das Dezentrale Pelletöfen deutlich mehr arbeit für den mieter verursachen als eine normale Heizungsanlage, da diese Kessel mit Festbrennstoffteilen gefüllt werden müssen und Sie ihre entsorgung auch selbst bewerkstelligen müssen.

Ein zentraler der alles beheizt :)

0
@anjinho95

Okay, also ein Zentraler Pelletofen besitzt ein Spezielles Pelletlager welches nur eine geringe Luftfeuchte besitzen darf, da Pellets aufkeinenfall feuchtigkeit ziehen dürfen. Aus diesem Lager wird in der Regel mit einem Vakuumsaugsystem die Pellets an die Heizungsanlage zugeführt. Diese werden dann per Querschubeinfeuerung verheizt. Warum macht man sowas? nun der Grund ist in erster Linie umweltfreundlichkeit denn: Diese Pellets werden aus Holzabfällen von Sägewerken gepresst. Somit ist das betreiben dieser Anlage CO²-Neutral, will heißen es gibt bei der Verbrennung so viel CO² ab wie es im laufe des Wachstums an die Welt eingespart hat.

Lg. Maxi :-)

0

also de steht in der Wohnung und beheizt da alle Räume.. der ist glaub sonst nirgends an einen anderen ofen angeschlossen ..

0

okay der Umweltaspekt ist gut :)... ich frag mich nur ob es wsrm genug sein wird.. aber ich denke ich frage da mal den vermieter wenn wir doe wohnung besichtigen:) danke!

0

Souterrainwohnung - sollte ich diese Wohnungen lieber meiden?

Ich bin momentan auf Wohnungssuche, ich brauch dringend eine Wohnung für eine Ausbildung. Jetzt habe ich eine günstige Wohnung entdeckt, nur leider ist sie Souterrain. Ich habe, nachdem ich gegoogelt habe, so viel Negatives über Souterrainwohnungen gelesen. Von wegen: Zu dunkel, zu viele Spinnen, Einbruchsgefahr, schnell Schimmel usw.

Ist das so? Sollte ich diese Wohnungen lieber meiden? Ich mach mir Sorgen... Sieht auch alles etwas dunkel aus, aber ich brauch echt dringend eine Wohnung. Und ich habe Angst vor Spinnen.

Jemand Erfahrungen damit?

...zur Frage

Erhöhter Heizungsverbrauch / Nachbarwohnungen kaum beheizt!?

Hallo!

Vielleicht könnt Ihr mir bei folgender Frage helfen:

Ich wohne im 2. Stock. Die Wohnungen über- und unter mir werden von jeweils einem Studenten bewohnt. Die beiden Herren sind aber nur sporadisch da und wohnen somit nicht permanent in der Wohnung. Es vergehen hauch schon mal Wochen bis einer mal wieder in der Wohnung ist.

Nun habe ich meine Heizkostenbarechnung für das letzte Jahr bekommen. Ich habe seit 8 Jahren fast das doppelte an Einheiten verbraucht! Das ist bisher noch nie vorgekommen. Mein Verbrauch war bisher fast immer gleich. Natürlich gibt es immer Schwankungen, denn der Winter ist ja unterschiedlich kalt und lang, aber noch nie habe im Ansatz so viel Einheiten verbraucht wie im letzten Jahr. Die beiden Herren wohnen aber auch erst seit ca. 12-15 Monaten hier im Haus.

Nun meine Frage: Gibt es eine Vorschrift, dass Wohnungen in der Winterperiode immer mit einem Grundmaß beheizt werden müssen? Ich meine das ich davon schon mal etwas gehört habe. Theoretisch kann es ja auch nicht sein, dass Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus nur auf “*“ runter gedreht benutzt werden?!

Danke im Voraus!

Gruß Maik

...zur Frage

Heizkosten - Fremdanbieter?

Ich interessiere mich für eine Wohnung, In der Kostenaufstellung steht : Heizkosten : Fremdanbieter Bei meiner jetzigen Wohnung habe ich einen festen Preis vom Vermieter für die HK .

1) Wieso wird das hier von einem Fremdanbieter abgedeckt?

2) Ist das günstiger als wenn der Vermieter einen Festpreis veranschlagt?

3) Wie sind eure Erfahrungen, bzw. Wenn ihr einen Fremdanbieter nutzt, was bezahlt ihr? Wir sind ein 2 Personenhaushalt und die Wohnung ist ca 70qm groß

...zur Frage

Wie sinnvoll sind Gaseinzelöfen in der Wohnung?

Hallo,

ich habe heute eine wunderschöne Altbauwohnung besichtigt, die aber mit Gaseinzelöfen beheizt wird. Die Öfen sind in jedem Wohnraum und sogar der Küche und dem Bad (man müsste also nicht die ganze Wohnung mit einem Ofen beheizen, wie in manchen anderen alten Wohnungen der Fall ist). Außerdem sind die Öfen wohl schon ein wenig älter, vielleicht aus den 80ern oder 90ern - die Wohnung ist dafür aber auch relativ billig.

Denkt ihr, dass die Wohnung mit den Öfen einigermaßen warm wird? Sind die Heizkosten bei solche Öfen mit einer "normalen" Heizung vergleichbar oder viel teurer? Und muss man dabei irgendetwas beachten (ich hatte in einem Forum mal gelesen, dass man keine Duftkerzen etc. verwenden darf, weil man sonst möglicherweise austretendes Gas nicht riechen würden - das fände ich ziemlich unangenehm)?

Vielen lieben Dank

...zur Frage

Nachtspeicherheizungen/öfen abschalten?

Hallo ihr lieben,

ich bin momentan auf der Wohnungssuche da ich aus dem Elterlichenhaushalt ausziehen möchte. Häufig fällt mir auf das bei Wohnungsangeboten als Heizungsart Nachtspeicherheizung/öfen steht. Doch meine Mutter rät mir stark davon ab und meint solche Wohnungen könnte ich gleich vergessen da die Strompreise viel zu hoch wären. Mit der Funktionart von Nachtspeicherheizungen/öfen bin ich vertraut doch meine frage ist ob man die ganz abschalten kann so das sie kein Strom mehr verbrauchen durch z.Bsp. Auschalter drücken oder Sicherung raus ?

Ich bin wirklich nicht kälteempfindlich. Mein jetziges Zimmer ist überhaupt nicht gut Isoliert und hat sogar einen große Glasbalkontür und trotzdem heize ich nie. Wenn mir kalt ist ziehe ich mich dicker an :D

...zur Frage

Unsere Heizung beheizt 2 Wohnungen. Einmal 90 und einmal 170 m2. Jetzt muss am Brenner eine Reparatur um 800 Euro durchgeführt werden. Wie werden die Kosten au?

Wie werden die Kosten unter den Eigentümern aufgeteilt ? Nach Wohnungen oder nach Quadratmetern ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?