Erfahrungen mit Osteopathie gefragt.

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Tessa, ich selbst gehe regelmäßig zur Osteopathie, da bei mir -ähnlich wie bei dir vermutlich- die Physiotherapire schnell an ihre Grenzen gekommen ist. Bei meiner ersten Behandlung wurde ich zuerst ca. 15- 20 Minuten beraten, bevor irgendetwas gemacht wurde. Mein Beschwerdenbild wurde genau erfragt und danach wurden mir die mögliche Ursachen anhand von anatomischen Modellen gezeigt. Die Osteopathie beschäftigt sich mit dem Körper als Einheit (nicht wie bei vielen Mediziner, die NUR ihr Fachgebiet kennen) und gibt dem Körper Hilfe zur Selbsthilfe. Es werden blockierte oder geklempte Nerven gelöst, um z.B. Schmerzen und Verspannungen zu lindern. Ich selbst habe das bei der anschließenden ca. 1-stündigen Behandlung selbst erlebt. Durch teilweise sehr sanfte Griff- und Druckmethoden wurden die für mein Beschwerdebild relevanten Punkte im Körper zuerst erkannt bzw. ertastet und danach durch ähnliche Methoden behandelt. Man merkt förmlich, dass sich dabei etwas tut. Ich hatte immer wieder eine Art zucken im Bein als an meiner Wirbelsäule relevante Stellen "bearbeitet" wurden. Es hat schon einigen Bekannten geholfen, die auch Probleme nach Operationen hatten, wie bei denen die Behandlung ablief kann ich aber leider nicht schildern. Ich kann es dir nur ans Herz legen, dass Du mit deinen Beschwerden Osteopathie ausprobierst. Mir hilft es, was bei anderen Behandlungsmethoden NIE der Fall war.

11

Vielen Dank für den Stern! Freut mich, dass ich dir helfen konnte!

0

Hi! Ich bin auch sehr von Osteopathie überzeugt. Ob bei menschlichen Rückenbeschwerden, tierischen Problemen (Hüftgelenk 3beiniger Hund,...) sowie bei inneren organischen Beschwerden habe ich bisher nur positive Erfahrungen gehört und erlebt.

Das Manko ist der finanzielle Aspekt, wobei es mittlerweile auch einige Krankenkassen gibt, die Osteopathie bezuschussen. Ich rate, obwohl ich aus dem klassischen medizinischen Bereich komme, jedem, der es sich finanziell erlauben kann, absolut zu Osteopathie und weiteren alternativen Heilmethoden.

Ein Osteopath wird dir sicherlich weiterhelfen können, eventuell könntest du auch mal einen Heilrpktiker aufsuchen, sofern du einen guten bei dir in der Nähe hast. Es gibt leider auch viele schwarze (bzw. geldgeile) Schafe, die den Heilpraktikern den Ruf ruinieren, doch kann einer, der sein Handwerk versteht, wahre Wunder vollbringen. Ein Beispiel: eine unserer Katzen mit riesigem Tumor, von den Ärzten tot gesprochen, wurde von einer Heilpraktikeriin mit Tarantulagift behandelt und als wir ihn schon aufgeben wollten, wurde der Tumor plötzlich kleiner und kleiner und das Katerchen noch etliche Jahre alt.

Aber auch das ist wieder eine finanzielle Frage.

Dir alles Gute und gute Besserung. LG

Das ist wirklich super gut :)

Hüft tep mit 24 weibl? Wie geht es weiter? Erfahrungen?

Ich bin 24 weibl und kriege bald eine hüft tep wovor ich große Angst habe.

Es sammeln sich so viele Fragen in meinem Kopf, mache mir viel zu sehr Stress, daher wäre ich sehr dankbar wenn mir jemand aus Erfahrung spricht.. vor allem weibliche die ebenfalls seit jungem Alter eine hüft tep haben..

nun:

wie geht es weiter nach dem Einsatz der hüft tep?

wie lange dauert es bis man wieder normal gehen kann? ohne Krücken bei gutem Reha Einsatz ?

muss man auf bestimmte Haltungen/Bewegungen komplett verzichten, wie zb spreizen der Beine? Beine ranziehen zum oberkörper unter 90grad?

muss man beim Geschlechtsverkehr auf die missionarstelleung für immer verzichten ?

Wie läuft es während einer Schwangerschaft ab?

Danke schonmal !

...zur Frage

Wie kann man Manuelle Medizin, Chiropraktik, Physiotherapie und Osteopathie abgrenzen?

Kann mir jemand erklären, ob es da eine Hierarchie gibt? Dachte immer, dass manuelle Therapie der Oberbegriff ist. Aber anscheinend ist das auch nur eine Technik aus Osteopathie und Chiropraktik. Gibt es Überhaupt einen Oberbegriff unter den alles fällt? Wie kann man die verschiedenen Bereiche am besten voneinander abgrenzen?

...zur Frage

Schnellender Finger und Schmerzen im Ringfinger durch Krücken

Hallo,

wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ich benutze seit April 2013 wegen einer Hüft Tep OP Krücken. Vor einer Woche hatte ich morgens beim Aufwachen zum ersten Mal an beiden Händen steife und schmerzende Fingergelenke (Ringfinger). Inzwischen plagen mich auch tagsüber diese Schmerzen. Beim Beugen der Finger kann ich ein Schnellen feststellen, manchmal muss ich mit der anderen Hand nachhelfen. 2005 wurde an beiden Händen eine OP wegen Karpaltunnelsyndroms durchgeführt. Dieser Bereich ist nun 8 Wochen lang trotz anatomisch geformter Gehhilfen stark beansprucht worden. Wer weiß Rat???

Gruß Beate

...zur Frage

HÜFTPROTHESE - Erfahrungen?

Hallo,

nach einem Reitunfall mit Oberschenkelhalsbruch hat sich leider eine böse Nekrose in meinem Hüftkopf breit gemacht. Jetzt steht früher oder später eine Hüftprothese an. Da ich erst 34 Jahre alt bin und sehr widersprüchliche Aussagen über die Haltbarkeit von Prothesen und über die Beweglichkeit damit kursieren, bin ich ziemlich verunsichert, ob ich die OP noch weiter hinauszögern sollte oder nicht. (Ich muss dazu sagen, dass ich gottseidank bislang keine starken Schmerzen habe, jedoch schon eine deutliche Einschränkung.)

Es wäre mir sehr wichtig, Meinungen und Erfahrungen zu dem Thema zu hören!

Wer hat eine oder mehrere Hüftprothese(n), insbesondere hat diese im Alter von unter 50 bekommen?

Wie ist das Leben so mit Hüft-TEP? Welche Bewegungen und Sportarten kannst Du damit machen? Wie ist es z.B. mit Bücken und Hüftdrehen und mit Joggen ?

Vielen Dank schon jetzt für Deine Hilfe!!! M.

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit einem Oberflächengelenkersatz?

Hallo, bei mir steht eine Hüft OP bevor.....wollte es eigentlich mit der Bioprothese versuchen aber nach dem "aufmachen" stellte sich raus,das es nicht mehr machbar ist,da bei mir schon eine sogenannte Knochenglatze vorliegt.Der Oberfächengelenkersatz wäre mir natürlich lieber als eine TEP,weil mehr erhalten bleibt als bei der Tep. Habe natürlich schon gegoogelt und iwie mehr negatives als positives dazu gefunden hmmmm.... Wer von euch hat da also schon so seine Erfahrungen damit gemacht? Vielleicht findet sich ja hier der ein oder andere mit einem positiven Ergebnis :)

...zur Frage

Osteopathie- Weiterbildung (Physiotherapie)

Ich bin auf der Suche nach einer guten Osteopathie-Schule. Kennt jemand die "The International Academy of Osteopathy" oder eine eine andere gute Schule. Wäre dankbar für Tipps. Bitte nicht nur: die billigste muß nicht die beste sein,... Danke! :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?