Erfahrungen mit mennoniten?

5 Antworten

Ich bin selber mennonitisch. Insofern sind meine Erfahrungen größtenteils positiv. Die Mennoniten legen besonderes Gewicht auf das Neue Testament und hier besonders auf die Bergpredigt bzw. auf die Aussagen und das Tun Jesu. Man sagt auch, die Mennoniten haben eine Theologie der Tat (=Gelebtes Christentum). Es kommt also nicht so sehr auf den Buchstabenglauben an, sondern eher darauf, wie Du die Botschaft Jesu im Alltag lebst. Das wiederum interepretieren die Mennos natürlich ganz unterschiedlich. Ein Altmennonit oder Amischer verbindet damit vielleicht eher eine Art Arbeitsethos, ein mennonitischer Großstadt-Hipster aus NewYork oder Amsterdam vielleicht eher das Engagement für Umweltschutz oder faire Arbeitsbedingungen und eine Mennonitin irgendwo aus Deutschland versucht vielleicht in ihren Beziehungen zu Freunden und Kollegen einfach gut zu sein.

Genaugenommen leben sie nicht nach der Bibel, sondern nach Ihrer Auslegung der Bibel.
Das ist nicht dasselbe.

Andere legen die Bibel genauso ernsthaft anders aus - und leben ganz anders aber genauso ernsthaft "nach der Bibel".

Paulus sagt dazu am Ende des Römerbriefes:

Das ist ok so. Und man solle als Christen trotz solcher Differenzen "einmütig" sein.

Da allerdings gibt es bei den Christen oft die größten Probleme.

Ja, das tun sie. Ich kenne selber welche

Was möchtest Du wissen?