Erfahrungen mit Master Cleanse Diät?

3 Antworten

Oh Himmel, das gibt es immer noch? Darauf sind wir schon vor 30 Jahren reingefallen... nur der Name ist moderner geworden. ;)

Du kannst nicht entschlacken, weil es so etwas wie "Schlacken" nicht gibt. Dein Organismus verarbeitet die Nahrung und scheidet Reststoffe aus. Ernährt man sich falsch und funktioniert der Stoffwechsel deshalb nicht richtig, kommt es zu Ablagerungen von Stoffwechselzwischenprodukten. Dann nützt aber eine Diät nichts, denn sie ändert nichts an den Stoffwechselstörungen oder den Ernährungsfehlern. 

Leider machst du da einen der größten Ernährungsfehler überhaupt: Eine Diät. Und nicht mal eine "normale", sondern eine, bei der die Hauptzutat, der Ahornsirup, ein Fabrikzucker ist, der wie alle raffinierten, isolierten Kohlenhydrate zwangsläufig zu Stoffwechselstörungen führt. Wenn diese Diät also einen Effekt hat, dann genau das Gegenteil von dem, was du dir davon versprichst.

Diese Diät ist eine extreme Mangelernährung - und natürlich meldet dein Organismus enormen Hunger, weil du ihm nicht nur die Nährstoffe vorenthältst, sondern mit dem Ahornsirup auch noch einen relativen Mangel an Vitalstoffen verursachst.

Kurz und bündig: Das funktioniert so nicht. Wenn du deinem Organismus etwas gutes tun willst, dann gibt es sehr viel bessere Möglichkeiten:

- Fasten, aber richtig. Das heißt keine Nahrung und als Getränke nur Wasser oder nichtarzneiliche Tees. Alles andere sind Mangeldiäten. Eine Darmreinigung (Einlauf) macht dabei vorher durchaus Sinn. Fasten ändert nichts an irgendwelchen Krankheitsursachen und eignet sich auch nicht zum Abnehmen. Fasten hat andere positive Effekte.

- Frischkost über einige Zeit. Einfach mal zwei Wochen auf reine Frischkost umstellen (Gemüse, Blattsalate, Obst, Nüsse, Kerne, Saaten). Da diese Lebensmittel nicht stark verarbeitet sind, bringen sie alle nötigen Vitalstoffe mit, die der Stoffwechsel benötigt, um richtig zu funktionieren. Dadurch kann der Organismus Stoffwechselzwischenprodukte freisetzen und ausscheiden.

Zur Vermeidung der Bildung von "Schlacken" ;) - also zur Vermeidung von Stoffwechselstörungen und in Folge fehlerhafter Verarbeitung der Nahrung - empfielt sich eine möglichst naturbelassene Ernährung. Im Idealfall wäre das eine reine Frischkost, aber da das in den seltensten Fällen dauerhaft möglich ist, macht es Sinn, zumindest eine vitalstoffreiche Vollwertkost einzuhalten.

4

Wow, danke für die ausführliche Antwort! Klingt sehr logisch und nachvollziehbar.. Ich habe mich dafür entschieden, weil "gar nichts essen" für mich vermeintlich zu schwer ist. Habe mich eigentlich auch auf der Seite www.zentrum-der-gesundheit.de informiert, das klang auch relativ gut alles. Hmm.. Danke in jedem Fall nochmal für die Tipps, vielleicht sollte ich doch auf Frischkost umsteigen ;-)

0
37
@cocktail13

Fasten ist nur in den ersten drei Tagen schwer, danach hat der Organismus auf Hungerstoffwechsel umgeschaltet und dann verschwindet auch der Hunger. So etwas kombiniert man aber am besten mit Auszeiten, wie Wandern oder ähnlichem. Und Fasten ist immer eine freiwillige Sache - man muss dazu bereit sein, das kann niemand verordnen.

Eine Frischkostphase kann ich aus Erfahrung nur empfehlen. Der Vorteil dabei ist natürlich, dass du dich sattessen kannst. Nach zwei, drei Tagen bemerkt man oft eine deutliche Müdigkeit und mitunter auch seltsame Symptome die an eine Grippe erinnern - das wird durch die dann bessere Funktion der Entgiftungsorgane (Leber und Nieren) und die Ausscheidung von Stoffwechselzwischenprodukten und Umweltgiften verursacht und legt sich kurz danach wieder.

Die genannte Seite finde ich ein wenig - nunja - durchwachsen. Einiges kann ich nachvollziehen, anderes läßt mich dann doch eher den Kopf schütteln. Aber wir müssen alle unseren Weg finden. :)

0

Der Körper braucht nicht entschlackt zu werden, denn er lagert überhaupt keine Schlacken ein. Der Darm ist in ständiger Bewegung und kann daher gar keine Schlacken einlagern.

Weder mit deinem "Rezept" noch mit den gängigen "Entschlackungsmittelchen" erreichst du irgendwas, du schadest höchstens deiner Gesundheit. Dein Hunger kommt schlicht daher, dass du dich momentan völlig unzureichend ernährst.

Schmeiß das Zeug in die Tonne und achte einfach auf eine gesunde, ausgewogene und ausreichende Ernährung. Damit tust du deinem Körper was Gutes.

der Hunger hat damit zu tun, dass du zu wenig isst

Was möchtest Du wissen?