Erfahrungen mit Kliniken? Spezialisiert auf Depressionen und Suizid Gedanken?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mir hat die Klink extrem geholfen.  Ich war genau wegen diesen Themen da : Depressionen und Suizidgedanken. Jede Klinik ist natürlich unterschiedlich und es kommt auch darauf an ob es eine geschlossene ist oder nicht. Ich war in einer geschlossenen, da sind die Regeln zwar streng aber es hat geholfen. Nur deine Freundin muss ihr Problem auch einsehen und daran arbeiten wollen, sonst kann das nichts geben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dr. Becker-Klinik in Möhnesee / Westfalen (Psychosomatische Fachklinik). 

Hardtwaldklinik 2 in Bad Zwesten (diese Klinik ist allerdings in Hessen).

Man muss generell aber leider mit längeren Wartezeiten (Monate !) rechnen.

Ich war u.a. schon in beiden Kliniken mit recht guten Erfahrungen.

Bis dahin wäre eine ambulante Psychotherapie sehr hilfreich. Auch für eine Befürwortung für die Einweisung in die Fachklinik. Man kann sich nicht einfach so dort anmelden. Manche ambulante Psychiater können auch direkt in solche Kliniken einweisen (ohne großen Schreibkram mit Hausarzt, Krankenkasse) Evtl. habt ihr bis dahin ja Glück und es tut sich eine terminliche "Lücke" auf.

Zur Krankheits-Sache:

"Nicht einreden, dass sie krank ist "  Wie stellst Du Dir das denn vor ???

Man muss bei einer Depression den seelisch bedingten Ursachen völligst auf den Grund gehen. Da hilft kein Beschönigen und so tun als "wäre man ja gar nicht wirklich krank". Dann würde ggfs. alles nur noch schlimmer werden ! 

Natürlich sind die ärztlichen und therapeutischen Einzelgespräche sehr einfühlsam und auch rücksichtsvoll. Auch Gruppengespräche helfen im Erfahrungsaustausch gut weiter. Es herrscht strengste Schweigepflicht.

Man hat natürlich auch Entspannung, Sport, Bewegung, Schwimmen, Ergo-Therapie, Erholung/Freizeit, Natur. 

Man lässt es sich insgesamt "gut" gehen. Auch das leibliche Wohl passt.

Man trifft dort viele "Gleichleidende" und "Gleichgesinnte" (Hobbies) und spürt vor allem selbst "Man ist mit seiner Krankheit gar nicht alleine auf der Welt !"

Grundvoraussetzung für effektive Hilfe und eine mögliche Heilung ist die Bereitschaft und das Tun, dass man sich von innen heraus ganz "öffnet" und wirklich ALLES (!!!) rauslässt, was einem auf der SEELE liegt ! 

Dass man die dort gebotene Hilfe auch annimmt, so gut es irgendwie geht.

Alles Gute Euch !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mich hat die Klinik wenig gutes getan. Sie hat eher kränker gemacht, umgeben von soviel negativität und kein Mensch der dich wirklich motviert und dich auch kennt! Klar gibt es Leute die das gleiche durchmachen wie du, du fühlst dich aber trotzdem allein. Sie haben gute Medizin und auch oft Therapie aber naja. Vielleicht lag es auch nur an mir aber falls sie auch 16 ist dann wird es ihr bestimmt ähnlich gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Christiaaaaan
03.10.2016, 21:32

ja sie ist auch 16 .. genau davor hab ich Angst.. das es ihr nur noch schlechter geht

0
Kommentar von AnimeFreeak
03.10.2016, 21:37

Falls Therapien nicht helfen, versuch es einfach mal mit der Klinik. Sie kann ja nichts verlieren. (Ich hab mich danach so kaputt gefühlt weil mir eingeredet wurde das ich ohne die Klinik nicht gesund werde). Bin da rausgegangen weil ich bei meiner Familie sein wollte, die Menschen die mich immer mit offenen Armen empfangen und unterstützen und auch Wissen, wie. Ich habe aber immer nur das eine im Kopf: Gesund werden, das Leben wieder genießen. Man muss immer bei sich selbst anfangen, da kann man soviel Medizin nehmen wie man will oder Therapien, wenn man nicht bei sich selbst die Einstellung hat Gesund zu werden wird das wirklich sehr schwer. Ich wünsche dir und deiner Freundin nur das Beste und hoffe sie wird wieder gesund! Sie kann froh sein, eine so gute Freundin zu haben sowas hat mir nämlich gefehlt. :)

0
Kommentar von AnimeFreeak
03.10.2016, 21:38

Einen Freund* Tut mir leid :D

0
Kommentar von Christiaaaaan
03.10.2016, 21:40

Alles gut haha danke :)

0

Informiert euch mal ob es in eurer Stadt oder Umkreis ein Akut Zentrum für Depressions kranke gibt. Bei uns in München gibts das z.b. War dort selber etwas mehr als 3 Wochen Stationär untergebracht. Allerdings ist das eine offene Station und man lebt wie in einer WG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

es ist schlimm und traurig´.
NRW - kenne ich leider keine Klinik, aber fast jede Klinik hat doch im Netz Erfahrungsberichte.

Ist der Ursprung gefunden?
Geschlossen oder offen? Es ist abhängig vom Krankheitsbild und wie stabil sie ist.
Was sagt ihr Arzt? Kann er nicht welche empfehlen?

Ich wünsche viel Kraft und  Erfolg - möge sie tanzen, wann und wo sie will und wenn es auf der Straße oder im Kaufhaus ist. ...... Lächel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es könnte aber auch sein wenn sie in eine Klinik geht,das dieser Klinikaufenthalt alles nur schlimmer macht. Also das es ihr noch schlechter geht als zuvor oder das es einfach nichts ändert an ihrer jetzige Situation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Christiaaaaan
03.10.2016, 21:04

Und genau das möchte ich nicht..

0
Kommentar von Einstein2016
03.10.2016, 21:41

Warst Du selbst schon mal in einer solchen Klinik ? Wohl nicht.

0

Was möchtest Du wissen?