Erfahrungen mit Katzenpension?

7 Antworten

Hallo!

Katzenpensionen sind nicht gut für Samtpfoten. Katzen bindet sich sehr an ihr Heim. Zum Beispiel wenn man umzieht, muss man da sehr vorsichtig und langsam vorgehen, Katzen sind bei sowas viel sensibeler und viel stressempfindlicher als wir Menschen. Außerdem sind in einer Pension ja auch noch viele andere Artgenossen, das macht es für sie noch schlimmer. 

Vielleicht könnt ihr eure Nachbarn fragen? Oder, zur Not könnt ihr sie auch allein lassen, wenn es nur drei Tage sind... Sowas halten Katzen viel länger und besser aus, als in einer Katzenpension. Ihr müsst sie eben gut mit Futter, Wasser und Klos ausstatten, wenn wirklich niemand sie versorgen kann, vielleicht mit Futterautomaten.

Grüße,

leChatNoir

Besser du hast besseren Kontakt zu deinen Nachbarn. 

1) deine Katze(n) können in der gewohnten Umgebung bleiben bei gewohntem Futter=null Stress.

2) Krankheiten, weglaufen, Stress durch fremde Tiere und Umgebung.

Bei max. drei Tagen würde ich es notfalls riskieren sie alleine zu lassen. Sie dürfen einfach nichts gefährliches anstellen können. Kontrolle durch Nachbarn waere schon sehr wichtig und genug Toiletten ;-)

Das Wichtigste ist das Wasser. Mehrere Töpfe in jedem Zimmer aufstellen, falls eine Türe zugeht.

Geh hin und schau Dir die Katzenpension an. Man wird Dich überallhinführem und Fu kannst Di ein Urteil bilden. Wenn die Katzen nicht optimal versorgt würden, wäre die Pension schnell pleite.

NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?