Erfahrungen mit Joyclub?

3 Antworten

Ja...und zwar zweierlei:

Zum einen ist der Joy eine relativ gute Dating-Plattform im Bereich BDSM, d.h. dort kann man leicht Menschen eigener Neigung kennen lernen. Für Männer kostet dies als Premiummitglied allerdings dreimal soviel, wie für Frauen (ca. 15 Euro vs. 5 Euro monatlich)

Zum anderen nimmt es der Joy, und das dürfen sie als kommerzieller Veranstalter mit Hausrecht durchaus, mit den Grundgesetz, insbesondere der Meinungsfreiheit nicht ganz so eng, d.h. es wird fleißig zensiert (was dort interessanterweise in "editieren" umformuliert wird, weil man sich der Brisanz offenbar bewusst ist), abgemahnt (auf Grundlage relativ vager "Spielregeln" und oft ohne jegliche konkrete Begründung), was aber wiederum verständlich ist, weil allzu hitzige Diskussionen natürlich die kommerziellen Betreiber stören, und kürzlich sogar eine ca. 200 Mitglieder starke Gruppe (der Joy hat mannigfaltige Gruppen von Segeln bis regionale BDSM-Gruppen) per Order de Mufti (vorübergehend) geschlossen und die Gruppenleitung in die Wüster geschickt wurde, weil dieser allzu kritische Töne von sich gab. Gesellschaftspolitische Themen - beim Thema BDSM und dessen nach wie vor fehlende gesellschaftliche Anerkennung eigentlich verwunderlich - sind auf dieser eherh strukturkonservativ bestückten Plattform gänzlich Tabu (vgl. oben: kommerzielle Interessen der Betreiber).

Also: Wer unkritisch ein Gegenüber im Bereich BDSM sucht, wird im Joy relativ einfach fündig, wer sich zudem kritisch über das Thema BDSM austauschen möchte, lässt besser die Finger davon und meldet sich in der SZ oder bei SMart NRW e.V. an. .

Ich habe mit der Seite gute Erfahrungen gemacht und mache sie immer noch ;)

Grundsätzlich eine der besten Casual Dating Portale, die Du finden wirst.

Was möchtest Du wissen?