Erfahrungen mit "iST" Sprachreisen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
1.  Wo wart ihr?

Ich war mit iST 3 Wochen in Brighton.

2.  Was war es? Also welches Programm etc. 

Ich habe das normale Brighton Programm gemacht (also nicht das College Program).

3.  Wie war es? Was lief  gut? Was lief  schlecht? 

Ich fand die Sprachreise nicht schlecht. Sowohl das Freizeitprogram als auch der Unterricht waren gut. Wobei ich erhlich zugeben muss das der normale Unterricht vormittags teilweise schon langweilig war weil einfach irgentwelche Arbeitsblätter über Grammatik durchgearbeitet wurden. Nachmittags gab es einen kleineren Intensivkurs (musste zusätzlich gebucht werden) indem vie über Rollenspiele gemacht wurde. Das war wirklich interessant. Aber wenn man diesen Nachmittagskurs belegte hatte man keine großartige Pause zwischen dem Kurs und den Freizeitaktivitäten nachmittags. Man musste den Linienbus von der Schule zum Treffpunkt nehmen und kam dann relativ abgehetzt am Treffpunkt an. Auch bestand meine Gruppe nur aus Deutschen & Österreichern, sodass untereinander nur Deutsch gesprochen wurde. Ich hatte auch eine sehr nette Gastfamilie die zwar 40 Minuten mit dem Bus von der Schule wohnte aber das war machbar.

Generell finde ich Brighton eine sehr schöne Stadt für eine Sprachreise weil im Gegensatz zu Eastbourne oder Bournemouth viel in der Stadt los ist (2 Universitäten =Studentenleben & viele Touristen). Und man ist am Meer und kann schwimmen gehen.

Danke für die Infos! Wie sah es aus mit eigener Freizeit? Konntest du auch mal selbstständig irgendwo hingehen? Und um wie viel Uhr begann der Unterricht?

0
@Raly44

Also der Unterricht fing um 10 Uhr an. Wenn man den Standardkurs hatte war um 12:30 Schluss. Wenn man den Intensivkurs hatte man 30 Minuten Pause bis 13 Uhr und dann nochmal 2 Stunden Unterricht. Das nachmittägliche Freizeitprogramm fing dann meistens um 15:15-15:30 an(manchmal auch erst abends).

Wenn man also den Standardkurs macht hat man zwischen 12:30 & 15:30 also Freizeit. Manche Schüler sind in dieser Zeit zurück zur Gastfamilie gefahren und andere haben irgentwo in der Stadt was zu Mittag gegessen. Es hängt natürlich auch davon wo deine Gastfamilie wohnt ob es sich überhaupt lohnt zur Gastfamilie zu fahren.

Wenn abends kein Programm ist hat man dann nach dem Nachmittagsprogramm wieder Freizeit. Was wir oft gemacht haben war nach dem Programm zum Abendessen und frisch machen zur Gastfamilie zu fahren und uns dann abends wieder in der Stadt treffen.

Wir hatten an beiden Samstagen einen Ausflug nach London wo wir auch eigene Freizeit hatten wenn wir wollten (wir wurden gefragt ob wir mit dem Kursleiter einen Stadtrundgang und zu Madame Tussauds wollten oder ob wir was alleine machen wollten).

Für Sonntag konnte man in der Sprachschule einen Ausflug buchen (Oxford,Cambridge,Stonehenge,etc.). Das musste man dann aber natürlich extra bezahlen. Wenn man nichts gebucht hatte hatte man dann Sontags den kompletten Tag Freizeit.

0
@thelasse

Dankeschön! Ich überlege nämlich auch die 3 Wochen mit iST nach Brighton zu fahren, da sind deine Infos echt perfekt! Darf ich fragen, ob du schon 18 bist? Bin selber unter 18. Nur damit ich mir das von der Freizeitgestaltung nochmal besser vorstellen kann.

0
@Raly44

Inzwischen bin ich 18 geworden aber als ich die Sprachreise gemacht habe war ich noch unter 18. Ob man bezüglich der Freizeitgestaltung eingeschränkt ist wenn man minderjährig ist hängt zu einem großen Teil von der Gastfamilie ab. Natürlich kann man nicht in Clubs oder Pubs gehen aber die Gastfamilie legt natürlich fest wann man zu Hause sein muss.

Bei uns gab es Leute die mussten um 22 Uhr zu Hause sein und meine Gastfamilie hat einfach immer die Haustür nicht abgeschlossen wenn sie ins Bett gegangen sind, sodass wir (da war noch ein anderer Schüler in der Familie) auch spät nach Hause kommen konnten. Wir haben oft bis 24 am Strand gesessen und sind dann nach Hause gefahren (weil um diese Zeit der letzte Bus fuhr).

0

Hallo,

was Organisationen angeht, so werden sich immer genug Meinungen für oder gegen die eine oder die andere Organisation finden.

So hat ef den Ruf, eine Party-Organisation zu sein, bei der man zwar Spaß haben kann, die aber für die Verbesserung der Englischkenntnisse nicht viel bringt.

Internationale Schüler und muttersprachliche Lehrer/innen, sehr guten Unterricht und Gastfamilien dagegen findest du bei Kaplan International. Das ist zwar nicht gerade preiswert, aber gut und unbedingt empfehlenswert. (kaplaninternational.com/de/kurse/weltweit.aspx)

Vergleiche die Angebote verschiedener Organisationen und achte dabei besonders auf

•die Anzahl der Schüler pro Klasse (kleinere Klassen sind besser)

•die Qualifikation der Lehrer (möglichst Muttersprachler)

•die Anzahl und Länge der Unterrichtsstunden und darauf, was im Endpreis alles enthalten ist. Kostenpflichtige Extras machen die Reise oft unnötig teuer.

Unter folgendem Link findest du einen (Preis) Vergleich für Sprachreisen: sprachreisenvergleich.de/Schueler-Sprachreisen-England.php

:-) AstridDerPu

Dankeschön!

0

Wenn es um Sprachreisen geht gibt es mittlerweile viele Möglichkeiten und Anbieter. Ich war 2x in England, aber nicht mit iST, die haben mich nicht wirklich überzeugt.

Ich bin mit EF Education First einmal nach London und einmal nach Oxford gegangen. Jeweils für 4 Wochen im Sommer. London hat mir insgesamt besser gefallen, mir gefällt einfach das Stadtleben mehr, Oxford war etwas ruhiger. In London hast du halt unglaublich viel Angebot, du kannst dir ein cooles Musical anschauen (Lionking!), oder wie ein Tourist, dir die ganzen Sehenswürdigkeiten anschauen. Unterricht begann am Vormittag, sodass du genug Freizeit hast, um die Stadt zu entdecken. Du bist auch nie alleine, weil du sehr schnell Freunde findest, die mit dir den Sprachkurs besuchen. Brighton würde ich dir für einen längeren Aufenthalt nicht empfehlen. Ich bin mit dem Zug von London nach Brighton gefahren und die Stadt ist zwar ganz nett, aber länger als ein Wochenende würde ich dort nicht verbringen wollen.

Den Unterricht fand ich super, da wird mit einem eigenen Trainingsprogramm gearbeitet und du kannst zwischen einer großen Anzahl an Wahlfächern wählen. Wenn du eine Sprachreise im Sommer machen möchtest, musst du nur aufpassen, dass du dich rechtzeitig informierst und buchst. Normalerweise sind Sprachreisen gerade in den Sommerferien sehr beliebt, weil da jeder frei hat. Schau dir mal das Programm an, wenn du noch am überlegen bist.

Bitte sehr: https://www.ef.de/pg/sprachreisen/

LG :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke für deine Antwort, ich hätte noch ein paar Fragen zu London & Oxford. 1. Wie alt warst du als du dort hingefahren bist? 2. Wie streng war die Freizeit geregelt? 3. Wo hast du gewohnt & 4. wie hieß deine Schule? 5. Waren da auch Schüler aus anderen Ländern? Sorry für die vielen Fragen!

0

Was möchtest Du wissen?