Erfahrungen mit homöopathischem Medikament "Osanit" für Kinder?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo, ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Bis zum ersten LJ haben wir aber nie 7 Kügelchen (wie auf der Packung angegeben) gegeben sondern immer so drei bei Sschmerzen. Dann habe ich später auch Chamomilla zur Beruhigung bei Zahnungsschmerzen gegeben. Das hat meine Tochter sehr gut vertragen. Auch wenn sie beim Schlafen gehen weinerlich war/ist, helfen Chamomilla gut, um sie zu beruhigen.

Ich würde es auch mal versuchen. Wenn ich daran denke wo meine Tochter Zähne bekommen hat, immer mit Fieber und Krämpfen,

0
@Martina1960

Ja, meine Tochter war hinterher auch ständig krank, und da das rein pflanzlich ist, war ich dankbar für die Kügelchen.

0

Nein, Erfahrungen habe ich nicht. Unsere Kinder haben "ganz normal" gezahnt - und ich halte auch nichts davon, bei jeder Bagatelle sofort in den Körper einzugreifen. Manchmal muß man auch einfach da durch - auch wenn das grausam klingt...

habe selber auch kinder kenne das medikament osanit und will ganz ehrlich sein, diese medikamente zur zahnungshilfe sind völliger quatsch ich halte da nichts von, aus eigener erfahrung an meinen kids habe ich festgestellt das sollche medis überhaupt keine wirkung haben!!! bei wirklich extrem starken schmerzen wenn das kind garnicht mehr aufhören mag zu weinen darfs gerne mal ein benuron zäpfchen sein altersentsprechend natürlich, ansonsten kann ich nur empfehlen dem kind etwas anzubieten auf das es herumkauen und beißen kann. Meine kinder haben gerne auf einem wienerwürstchen oder einer brezel herumgekaut und gelutscht, hatte seinen vorteil die schmerzen wurden besser und der hunger gleich noch mit gestillt :D

lg Mysti

Hast du schon einmal von der Veilchenwurzel gehört? Diese gibt es in der Apotheke zwischen 6-10 Euro. Sondert beim darauf herumkauen eine leicht betäubende Substanz ab die die Zahnungsbeschwerden lindert. Die Wurzel lässt sich bei Bedarf der Hygiene wegen auskochen. Hab ich bei meinen drei Kindern angewendet und würde sie immer wieder weiter empfehlen.

Wir haben bei unserer Tochter damals solche hömöopathischen Kügelchen angewandt, die gegen "blaue Flecken" mildernd sein sollten. Ich war von der Wirkung nicht überzeugt, habe sie auch nur kurz angwandt, wir fanden jetzt auch nicht, dass das unser Ding war, bzw. blaue Flecken, bei irgendwelchen spielerischen Stössen, gelindert hat.

Beim Zahnen haben wir, wenn es notwendig war, das "Dentinox Zahngel" angewandt, und wenn die Kinder vorab weinerlich gewesen sein sollten, waren sie dann beruhigter. Ansonsten hat sie verschiedene (gekühlte) Beissringe, Brotrinden, Möhren ... .

LG

PS Wenn es hart kommt, kann man auch ein geeignetes Fieberzäpfchen geben, Schlaf bringt immer Erholung.

Meine Freundin hat das damals probiert und es half nicht wirklich, vielleicht ist das nicht bei allen Menschen wirksam.

Osanit hat uns bei beiden Kindern gut geholfen. Es hilft aber bei einigen Kindern auch garnicht. Ausprobieren.

Was möchtest Du wissen?