Erfahrungen mit Hashimoto?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bitte nimm kein Jod, sondern Thyroxin. Jod ist kontraindiztiert bei Hashimoto. Deine Mutter hat Hashimoto, dann ist es bei dir auch einer. Jod sollte da gar nicht gegeben werden.

Eine Thyroxindosis, die zwischen (1,6-)2,0µg/Kg Körpergewicht liegt und den TSH auf unter 1,0 bringt, ist für dich richtig.

Man kánn auch untergewichtoig werden von Hashimoto-Unterfunktion. Mit der richtigen Dosi und eiweissreicher Kost, wenig-kein Zucker solltest du zu deinem Idelagewicht gelangen können.

Vorsicht....es wird viel Mist gemacht bei der Schilddrüsenhormon-substtution. JOD sollte seit 1993 fast überhaupt kein arzt mehr verordnen, solange ist Deutschland schon offiziell kein Jodmangelgebiet mehr.

Hei

ich habe Hashimoto, um was genau geht es dir?

Der Link von SilkeJa ist weiterführend.

Grüssle

Lidlwonder 02.12.2013, 10:40

Wie wurde es bei dir festgelstellt, hattest du iwelche Symptome bzw Probleme?

0
Dickerchen123 02.12.2013, 20:03
@Lidlwonder

bei mir wurde vor ca. 11 Jahren eine Unterfunktion der SD festgestellt und durch Tabletten eingestellt. Seit ca. 2-3 Jahren wird i. R. einer krebsnachsorge festgestellt, dass die SD kleiner geworden ist. Letztes Jahr hat man mir gesagt, dass ich zum Endokrinologen soll um das besser einzuschätzen. Diagnose war Hashimoto. Die Schilddrüse ist auf einer Seite nicht mehr vorhanden, auf der anderen nur noch schwach. Ich hatte immer Gewichtsprobleme, Schlafstörungen und Verstärkung meiner Depression. Ich nehme L-Thyrioxin und lasse regelmäßig TSH, FT4, FT3 überprüfen

0
Lidlwonder 03.12.2013, 18:02
@Dickerchen123

Ich habe folgendes Problem: bei mir wurde auch eine Unterfunktion festgestellt, TSH von 3,5. Der Arzt hat mir dagegen Iodtabletten verschrieben. Meine Mutter hat Hashimoto und ich habe gelesen, dass dies vererbt werden kann. Deswegen mache ich mir jetzt so meine Gedanken. Habe häufig ein Druckgefühl im Hals und damit verbundene Atembeschwerden. Ausserden wird mir oft schwindelig.

0
Lidlwonder 03.12.2013, 18:06
@Lidlwonder

Und ich habe auch noch gelesen, dass es zu Gewichtsschwankungen kommt. Ich bin mein Leben lang untergewichtig bzw nehme nicht zu, obwohl ich sehr viel esse.

0
Dickerchen123 03.12.2013, 18:58
@Lidlwonder

bei einer Unterfunktion nimmt man eher zu. Einge Gewichtsabnahme ist sehr selten. Bei einer Überfunktion gibt es Gewichtsabnahmen. Ein Druckgefühl im Hals könnte auf einen Kropf hinweisen. Ich bin aber kein Arzt, deshalb ist es wichtig, dass du mal zu einem Endokrinologen gehst.

0

Was möchtest Du wissen?