Erfahrungen mit Finahair?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, hab ein paar Monate Erfahrungen damit gesammelt. Aber recht schnell wieder abgesetzt, da topische Antiandrogene wie RU58841 stärker, und von der Theorie her sicherer und nebenwirkungsärmer sind. Aber es gibt kein zugelassenes Arzneimittel.

Zu Finasterid:

Wirkung ist im guten bis befriedigendem Bereich, es kommen einige Haare zurück und der Haarausfall verlangsamt sich sehr stark, wenn er androgenbedingt ist. Je stärker androgenbedingt, desto mehr hilft Finasterid. Aber ein Wundermittel ist es für die meisten Menschen nicht.

Nebenwirkungen:

Akut gibt es eigentlich nur sehr wenig Nebenwirkungen. Die wirklich schweren Nebenwirkungen treten erst nach 5-20 Jahren des Gebrauchs auf.

Siehe:

https://de.wikipedia.org/wiki/Post-finasteride_syndrome

Ich würde prinzipiell davon abraten Finasterid länger als 2-4 Jahr zu nehmen. Alles was darunter liegt macht den meisten Menschen keine Probleme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Aber mit der TCM. Haarausfall hat in der TCM mit einer Nierenschwäche zu tun und wird dann entsprechend behandelnt. Nierenschwäche heißt nicht automatisch, Nierenbeschwerden zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrinceSamu
17.10.2016, 19:20

Danke, aber Nierenschwäche ist bei mir nicht der Fall es ist einfach erblich/ genetisch bedingt

0
Kommentar von mychrissie
18.10.2016, 09:18

Stimmt das wirklich? Ich habe eine mittlere Niereninsuffizienz und mit 77 Jahren nicht die kleinste kahle Stelle, obwohl mein Vater schon mit 45 eine Glatze hatte.

Vielleicht ist ja nicht alles wissenschaftlich haltbar, was als TCM aus China zu uns rübergeschwappt ist und den Esoterikern als kaum jemals hinterfragte Heilsbotschaft dient. Ich glaube eher, dass das mysteriöse Fantasiebild des weisen asiatischen Greises, dem alle Geheimnisse des Lebens bekannt sind, vielen ausreicht, um all das für unanfechtbar zu halten, was möglicherweise auch nicht viel besser ist als Voodoo.

So werden ja auch die ganzen Punkte und Leitungsbahnen bei der aus China kommenden Akkupunktur in Frage gestellt. Lediglich ihre allgemeine stimulierende Wirkung auf das Immunsystem wird von der ernsthaften Wissenschaft anerkannt.

0

Was möchtest Du wissen?