Erfahrungen mit einem Roller/Mopped?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da du auch ein PKW-Führerschein hast, darfst du auch ein Leichtkraftrad (Leichkraftroller) bis 125 ccm und ohne Geschwindigkeitsbeschränkung fahren. Die Steurer kostet etwa 10,-/Jahr und Versicherungen liegen bei entsprechendem Alter und SF aus der KFZ-Versicherung so bei etwa 30 - 100 im Jahr. 

Der muss zwar zum TÜV, aber dafür ist er etwas größer und vor allem schneller, als Kleinkrafträder bis 50 ccm und 45 km/h und teurer ist er auch nicht unbedingt, weil die Versicherungen bis 125 ccm echt günstig sind. Die bauen halt nicht so viele Unfälle, weil junge Fahrer mit Mopedführerschein da nicht rankommen. 

Dieselbe Überlegung stelle ich übrigens auch gerade an: Auto verkaufen, einer Fahrgemeinschaft beitreten (für ausnahmsweise längere Strecken oder kleine Transporte mal) und nen 125-Roller privat holen. Finanziell lohnt sich das ziemlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von M0F4FR3AK
04.02.2016, 18:27

Wass? Mit Klasse B 125ccm? Niemals. Maximal 50ccm!

1
Kommentar von peterobm
04.02.2016, 18:55

So alt, dass Sie unter die alte B-Regelung fällt ist Sie nicht, AM 50ccm u. 45 Km/h

0
Kommentar von lavienrose
04.02.2016, 19:12

Hey danke für deine antwort

1

Fahren darfst du damit auch bei Glatteis - ist aber nicht zu empfehlen um es vorsichtig auszudrücken. Mit Führerschein B kannst du Kleinkrafträder bis 45 km/h und 50ccm Hubraum fahren. Mehr geht nicht (von ein paar Oldtimern wie Simson abgesehen). Kraftfahrstraßen, BAB usw. sind tabu. 

Unterschied: Mopeds hatten Pedale ähnlich wie ein klassisches Mofa. Dann gibt es noch Mokicks, die im Prinzip wie ein Motorrad aussehen. Alle drei Arten sind heute sehr selten geworden und werden kaum noch hergestellt. Ein Roller hat einen offenen Durchstieg und ist verkleidet. Diese Bauform ist mit großem Abstand am weitesten verbreitet (unter den Kleinkrafträdern). Bis 25 km/h vmax spricht dann aber auch von einem "Mofa". Von der Bauform ist das aber alles das selbe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nen 50er Roller darfste mit PKW Schein fahren. Laufen darf der höchstens 45km/h.

Bei der HUK kost das Kennzeichen fürs Jahr glaube 46€.

Fahren darfst du natürlich auch im Winter, Spaß macht das aber weniger.

Moped sagt man in der Regel zu kleineren Motorrädern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versicherung kostet bei mir 40euro pro jahr dann ein roller kann mit tuning easy 100 fahren ^^ und im winter kannst du natürlich fahren ist aber nicht zu empfehlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lavienrose
04.02.2016, 19:53

Hey meinst du 100kmh ehrlich :O und bist du zufrieden mit dem Roller?

0
Kommentar von xSpeedfight2
04.02.2016, 20:28

also ein orginaler roller entdrosselt fährt schon um die 70-80 und mit bisschen tuning kann man da auch noch mehr raus holen aber 70 reicht glaub schon aber würden die bremsen lange nicht halten ^^

0

Der Unterschied ist die Bauart. Generell darfst du bis 45 km/h und 50 ccm mit solch einem Gefährt fahren. Du kannst mit einem kleinen Versicherungskennzeichen das ganze Jahr lang fahren. Die Versicherungskosten richten sich nach deinem ALTER.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst mit Klasse B nue 45kmh fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?