Erfahrungen mit der Kosmetikschule Glaser in Bielefeld

4 Antworten

also die frage ist zwar schon was her aber ich war selber auf der schule u das ist wirklich geld zum fenster rausgeschmissen die ausbildung ist bei der agentur für arbeit nicht anerkannt u auch wenn man die schule abgeschlossen hat muss man noch mind ein jahr irgednwo anders weiterlernen um eine chance zu haben die ausbildung war so leicht jeder hat bestanden ohne probleme sobald die schule das geld bekommen hat sind die schüler egal auch bei problemen, die inhaber machen sich ein schönes leben von dem geld waren nur im urlaub wenn man fragen hatte oder probleme stand man ganz schön blöd da auch nach der ausbildung hat sich niemand mehr für uns intressiert ich habe danach eine neue ausbildung gemacht.

Die Schule ist völlig in Ordnung, was hier alles geschrieben wurde, ist total übertrieben! Ich bin selber auf der Schule und bin zufrieden. Ich sage nur: Jeder ist seines Glückes Schmied. ;-)

Also meine Schwester hat nicht so tolle Erfahrungen mit der Schule gemacht.

Sie hat dort 2 Jahre lang eine Ausbildung zur Kosmetikerin gemacht. Die Schule war so etwas von einfach!!! Und das spricht meiner Meinung nach nicht gerade für eine gute Schule, wenn mal den Abschluss quasi geschenkt bekommt. Also meine Schwester hatte echt nen Top-Abschluss, obwohl sie in der Schule vorher nicht gerade die Hellste war.

Nach der Schule gingen die Probleme dann los. Die Schule interessiert sich kein bisschen dafür, was mit den fertig ausgebildeten Kosmetikerinnen passiert.

Außerdem war die Ausbildung damals (2009) nicht bei der Bundesagentur für Arbeit anerkannt! Glaubt nicht, dass ihr sofort einen tollen Job als Kosmetikerin finden werdet. Meine Schwester war bei so vielen Vorstellungsgesprächen für Stellen, wo es meist nur um Verträge für ein Jahr ohne Bezahlung!!! ging und wo sie dann noch nicht mal richtig an den Kunden ran durfte. Und sich selbstständig zu machen ist auch nicht so einfach! Auf jeden Fall ist es nicht einfach, gleich einen Job zu finden und für diese arbeitslose Zeit gab es keine finanzielle Unterstützung, da es sich ja um keine anerkannte Ausbildung handelte, auch wenn die Schule das voher erzählte... Kann aber auch sein, dass das jetzt anders ist, erkundigt euch lieber ganz genau!!! Und vielen aus ihrer Klasse ging das damals genauso, viele haben noch mal eine zweite Ausbildung angefangen.

Für so eine Ausbildung würde ich mich nie mit einem Bildungskredit verschulden!!! Wie gesagt, es ist sehr schwer einen Job zu finden und falls du was verdienst, wird das als Kosmetikerin nicht viel sein, die Raten müssen aber trotzdem zurückgezahlt werden.

Und was Pedram da schreibt, dass man nicht aus dem Vertrag rauskommt, macht ja wohl erst recht einen schlechten Eindruck! Was ist denn jetzt mit deiner Schwester? Hat`s doch noch irgendwie geklappt?

Das sind die Erfahrungen, die ich mit meiner Schwester und der Schule gemacht habe. Versucht mit aktuellen Schülern oder fertig ausgebildeten in Kontakt zu kommen, vielleicht haben da ja doch welche bessere Erfahrungen gemacht

Was möchtest Du wissen?