Erfahrungen mit Depressionen und PMS?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey, ich kenne dieses Problem des Nicht-ansprechen-können. Ich mache das in solchen Fällen so, dass ich meinem Therapeuten vorab eine Mail schreibe in der ich ihm sagen, worüber ich gerne in der nächsten Sitzung sprechen möchte. 

Dann ist der Ansatz schon mal da und er weiß, dass mir das auf dem Herzen liegt. Vielleicht ist das auch eine Möglichkeit für dich? 

Liebe Grüße und viel Kraft 

Hallo I4mhelen,

dies ist kein krasses Thema, zumindest nicht für deine Therapeutin.

Versuche in der nächsten Sitzung als erstes Thema mit diesem Problem zu beginnen.
Der Sprung von erheiternden oder ganz harmlosen Themen zu diesem schwerwiegenden Problem ist zu groß und du würdest einen Rückzieher machen.

Solche "Anfälle"von starken Depressiven Phasen (dies ist KEINE Verstimmung mehr!!) können gefährlich werden, weil man irgendwann die Kontrolle verliert.
Vertrau dich deiner Therapeutin an, sie hilft dir, da Wege heraus zu finden.

Ich wünsche dir alles Gute und den Mut das anzupacken. :-)

Das mit dem Rückzieher machen stimmt... da wir sonst immer mit was positiven beginnen.

Vielen Dank!!

0

...muss sagen, mir geht es genauso wie dir.

Blut ansehen lassen ist ein sehr guter Tipp. Meist hilft mir Ein Vitamin B-Komplex Präparat. Das nehme ich ab Beginn der 2ten Zyklushälfte.

Auch ist mir aufgefallen,wenn ich in der zweiten Zyklushälfte eine recht stressige Zeit habe, dann ist es umso schlimmer. Soweit wie möglich versuche ich halt Stress zu vermeiden. Geht aber klarerweise nicht immer :-(


Und sprich es bei deiner Therapeutin (eine Psychotherapeutin?) an, die kennen solche Themen und sie kann dir dann umso besser weiterhelfen.

Alles Gute Dir & Kopf hoch!

Liebe Grüße 

Verstärkung von psychischen Problemen vor Periode..PMS?

Hallo :) Ich bin grundsätzlich ziemlich schnell gestresst und hatte eine Zeit lang ziemlich plötzlich Ausraster bei denen ich mich überhaupt nicht kontrollieren konnte. Das habe ich ziemlich gut unter Kontrolle bekommen aber in letzter Zeit wird das einfach alles viel schlimmer in der Woche bevor ich meine Tage bekomme. Ich kann mich schlecht kontrollieren, bin unnormal angespannt und gestresst und gleichzeitig müde und aggressiv. Außerdem fange ich bei jeder Kleinigkeit an zu weinen, obwohl ich sonst fast nie weine. Meine ganzen Probleme verschlimmern sich und alles was sonst wirkt hilft nicht. Ich wollte fragen ob das PMS ist und ob irgendjemand Erfahrungen und Tipps hat.

...zur Frage

Paracetamol und Ibuprofen gleichzeitig?

Guten Morgen...

Ich hoffe auf schnelle Antworten, bevor ich hier vor Schmerzen eingehe. Ich habe in der Nacht meine Tage bekommen und einfach heftigste Bauchschmerzen, von denen ich auch aufgewacht bin. Vor etwa gut über einer Stunde wusste ich mir nicht mehr anders zu helfen und habe ich eine Dolipran 1000er genommen, sprich mit 1000mg Paracetamol als Wirkstoff (diese starken Dinger gibts in Frankreich). Aber der Scheiß wirkt nicht! 

Ich liege noch immer vor Schmerzen gekrümmt im Bett und kann mich kaum bewegen. Ich bekomme kaum Luft vor Schmerzen und muss mich schon dazu zwingen einigermaßen regelmäßig zu atmen.

Kann ich jetzt (und ich meine JETZT) gleich noch eine Ibuprofen nehmen? Was sind mögliche Wechselwirkungen?

Für gewöhnlich nehme ich nur Ibuprofen, die Paracetamol habe ich nur genommen, weil sie stärker sind und ich dachte dass es mir dadurch schneller besser geht. Aber Fehlanzeige.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?