TauRes: Erfahrungen mit dem unabhängigen Versicherungsmakler und Investmentberater TauRes?

7 Antworten

Ob die Taures seriös ist kann ich nicht beurteilen.

Jedoch sind sie nix anderes als Makler. Das heißt, sie entscheiden nicht, ob es einen Ausgabeaufschlag gibt oder nicht. Der wird von der Kapitalanlagegesellschaft festgesetzt. Also die Firma, die grob gesagt den Fonds aufgelegt hat.

Möglich ist, dass die TauRes nur Fonds ohne Ausgabeaufschlag anbietet, oder aber den Aufschlag irgendwie rückvergütet.

Da das aber scheinbar nicht genau dargelegt wurde, würde ich mich da eher mal etwas zurückhalten.

Mich macht es etwas stutzig, dass man im Netz so gar keine Erfahrungsberichte (weder positiv noch negativ) findet, sondern nur ältere Forenposts, die von nicht so guten Erfahrungen sprechen.

Auch auf der Homepage selber kann man zur Taures im Grunde gar nix finden.

Nimm einfach mal die gewonnenen Erkenntnisse und die Beratungsergebnisse und zeig das mal anderen Versicherungsmenschen. So ganz unabhängig sind die alle nicht, aber du gewinnst dann ein Gefühl, ob das einigermaßen alles passt oder nicht.

1

Danke für Deine Antwort.

Ich habe bei Yelp und Kununu die Beiträge zu Taures gelesen.

Ich werde mal meine Bekannten fragen, was die dazu sagen.

0
50
@HerrVoigt

Auf Yelp finden sich nur alte Einträge (und auch zu wenige, um da auf etwas schließen zu können). Kununu ist nur für die Angestellten, die ihren Arbeitgeber bewerten. Naja, dass die sich dann nur gut bewerten ist ja klar.

Übrigens...diese tolle 5-Sterne-Plakette auf der Homepage hat die Taures nicht für ihre Beratungsleistung erhalten, sondern nur für ihr Arbeitsklima.

Am besten ist wirklich, du schaust dir die Konzepte an, die du bekommen hast und lässt da andere Versicherungsmenschen drüber schauen,.

2
1
@qugart

Ok, ich werde da mal jemanden drüber schauen lassen.

0

hey ich bin auf deinen Beitrag aufmerksam geworden.

Vor einigen Monaten wurde ich selber beim „unabhängigen“ Makler taures „beraten“. Skurril war schon die Akquise- ich wurde von einem Bekannten zu einem Gespräch eingeladen, um mich mit dem Thema einmal auseinander zu setzten. Tendenziell habe ich große Interesse an dem Thema, da auch mein Studium darauf ausgerichtet ist und meine Familie komplett in der Branche involviert ist/war. Also wollte ich mir genauer anhören, was der junge Mann zu erzählen hat. Tendeziell war der Berater ok. Amateurhafter Verkäufer, welcher seiner Sache nicht 100% sicher war. Er vergeudete , meiner Meinung nach, zu lange zeit damit, sich und das Unternehmen vorzustellen. Der Berater behauptete, dass nur Die Taures unabhängig in dem Markt agieren könne, da sie als Makler galten. Okay nahm ich erstmal so an.

Er erzählte mir genau wie Dir, dass sie für Fonds keine ausgabeaufschläge nehmen würden, sondern profitieren wenn Ich es auch tue. Sie nehmen nämlich eine jährliche Servicepauschale. Da ich in finazmathematik aufgepasst habe, sagte ich zu meinem Bekannten, dass nach wenigen Jahren die Service Pauschale teurer und weniger sinnvoll wäre, als der Ausgabeaufschlag. Er war Buff als ich ihm die genaue formel aufzeigte.

In den nächsten Gesprächen stellten sie mir dann die Produkte vor. Bu und eine flexible Altersvorsorge von der Continental?! Mein Vater meinte im Nachhinein das letzteres eine sehr gute Wahl war. Was er zu bemämgeln hatte war die fondauswahl. Die fondauswahl wurde sehr gelobt in den Gesprächen, welche nach der Meinung von meinem Vater drittklassig war.

Die BU fand mein Vater sinnvoll aber Diese habe ich im Internet mit den gleichen Daten billiger gefunden.

Mein Vater sagte mir, dass ich das Thema Riester tendiziell als Test ansprechen sollte. Dies tat ich dann auch. Riester sei laut Taures der größte Betrug, den es auf dem Markt so gibt. Begrünung kam keine. Diese Aussage enttäuschte meinen Vater am meisten. Er meinte, dass die Taures als Gesellschaft nicht wirklich viel Ahnung von der Produktwelt hat und ihnen der Makler Titel nichts bringt, wenn sie nicht mit den gegeben Produkten arbeiten können.

Am Ende machte ich nichts bei der Taures und schloss alles mit meinem Vater extern ab.

Die Methoden von taures sind aber einfach, vielen Leuten die Hoffnung machen, dass sie eines Tages mit genau ihrem Konzept die besten Berater aus Deutschland werden. Ihnen ist es egal, welchen schulischen grad sie haben. Solange sie genug Netzwerk haben können sie bei Ihnen anfangen.

Hallo HerrVoigt ich werde im folgenden etwas detaillierter auf meine Erfahrungen mit TauRes eingehen. Ich war zuerst kritisch als ich hörte, dass die Beratung kostenlos sei, da ich mich mit der Branche schon des Öfteren befasst hatte und mich fragte, wie jemand der honorarfrei arbeitet unabhängig sein könne. Ich dachte auch, dass etwas, was in diesem Bereich kostenfrei ist, nichts taugen könne. Erstaunlicherweise empfand ich die Beratungsqualität "trotz fehlender Kosten" als sehr hochwertig, vor allem aber als unabhängig und, was ich wahnsinnig wichtig finde, auf Nachhaltigkeit bedacht! Etwas was es meiner Meinung nach heutzutage und wie ich auch dort an Fakten nochmal belegt bekommen habe nur noch selten gibt. (Siehe Mitbewerber mit dem Zusatz AG im Namen) Das hat mir schon imponiert, muss ich sagen! Auch wurde mir nicht bei der erstbesten Gelegenheit versucht etwas aufzuschwatzen, wovon ich eigentlich ausging. Der Berater nahm mir diesen Wind direkt aus den Segeln als er mir sagte, dass die Serviceleistung aus drei Terminen bestünde und es im ersten nur darum ginge über meine Ziele und Wünsche zu sprechen, einen Überblick über das Marktgeschehen zu geben und das Unternehmen und seine Arbeitsweise vorzustellen. Das hatte mich weiter neugierig gemacht. Also entschied ich mich dazu diese drei Beratungstermine einfach mal zu durchlaufen. Etwas außer Zeit hatte ich ja nicht zu verlieren. Der erste Termin bestand dann, wie oben schon angedeutet, aus einer Vorstellung des Unternehmens, der Arbeitsweise und einer Übersicht über das aktuelle Marktgeschehen der Finanz- und Versicherungsbranche(Ja sie hat einen schlechten Ruf, und das nach wie vor, vollkommen zurecht! -.-). Des Weiteren fand eine genaue Datenaufnahme statt, um, wie der Berater sagte, möglichst individuell auf meine Bedürfnisse und die meiner Frau eingehen zu können und ein auf unsere Bedürfnisse zugeschnittenes Gesamtkonzept zu erstellen. "Ein guter Zahnarzt finge schließlich auch nicht an zu bohren, bevor er sich ein Bild der Ausgangslage machte." Das leuchtete ein. Der zweite Termin war vier Tage später. Ich war gespannt, da der Berater mir im zweiten Termin das für mich ausgearbeitete Konzept vorstellen wollte. Was jetzt kam hätte ich nicht für möglich gehalten. Es stellte sich heraus, dass meine Frau und ich 350€ an Versicherungsbeiträgen im Jahr zu viel bezahlten für weniger oder schlechtere Leistungseinschlüsse bei den Produkten. Der Berater sagte mir dass das leider der Normalfall sei, wenn man ausschließlich Produkte eines Versicherers bezieht, weil diese wie Einzelhändler auch mit einer klassischen Mischkalkulation arbeiten würden und so eben ein Produkt günstig und das nächste wiederum überteuert ist, sodass im Endeffekt Gewinn gemacht wird. Als es um Altersvorsorge ging war ich ein wenig geschockt. Mit dem sogenannten "Bausparriestern" betrieben meine Frau und ich eine Art der Altersvorsorge, die für uns individuell nicht sonderlich effizient war (keine Kinder - kein Bauvorhaben). Damals einfach vom Bausparlassenberater andrehen lassen. Beeindruckend war, dass alles mit Rendite-, Zinsrechnungen und Fakten belegt werden konnte und für alle "Probleme", die auftauchten plausible Lösungsvorschläge gemacht wurden. Das gesamte Konzept wurde schließlich im Detail vorgestellt und meine Frau und ich wurden sogar, muss man schon fast sagen, dazu animiert fragen zu stellen. Man hatte das Gefühl, dass wirklich alles sehr auf Transparenz bedacht sei. Wir konnten das Konzept schließlich mit nach Hause nehmen und dort nochmal in Ruhe drüber schauen und uns Zweitmeinungen einholen. Im dritten Gespräch haben wir dann alle noch offenen Fragen geklärt. Meine Frau und ich sind Kunden geworden und fühlen uns auch aktuell noch sehr gut betreut und aufgehoben! Für mich kann ich abschließend sagen, dass es sich gelohnt hat. Kann jedem empfehlen sich dort zumindest mal eine kostenlose Zweitmeinung einzuholen! In jedem Fall ein Mehrwert!

Unverschämte Kosten für ein Erstgespräch bei einem Patentanwalt?

Auf der Suche nach einem Patentanwalt habe ich um ein rein informatives, kostenloses Gespräch bei verschiedenen Patentanwälten gebeten, um die Kosten und das Vorgehen im Bereich Markenschutz zu erfragen. Die Gespräche fanden statt, ich habe mich für einen Patentanwalt entschieden und von einem anderen kam aber plötzlich eine Rechnung ins Haus geflattert.

Dieses eine Gespräch war unnötig ausführlich (1-2h), aber in dem Moment denkt man, dass alle Informationen, auch wenn Sie einem nicht neu sind, noch einmal zu hören nicht schaden kann. Nun will dieser eine Patentanwalt unverschämte 390€ (zzgl. MwSt.) für eine "Erstberatung" für 2h (auch wenn es nicht wirklich so lange war, aber das ist nun zweitrangig).

Das Unglaubliche ist: Der Patentanwalt hat ein unfassbares 13-seitiges Gedächtnisprotokoll zu dem Gespräch erfasst, und nun habe ich das Gefühl, dass er nun einfach versucht, Geld aus der ganzen Sache herauszuschlagen. Dieses Protokoll soll wohl auch seine Arbeit, die niemals in dieser Form erwünscht war, belegen und vergütet bekommen.

Nun meine Fragen an die Community: - Was tun? Selber einen "richtigen" Anwalt einschalten und sich so etwas nicht gefallen lassen? - RVG gilt für richtige Anwälte und dort sind die 190€ (§34) für so eine Erstberatung festgehalten. Aber hier ist es ein Patentanwalt, keine Beratung und 390€(!!!). Gelten für Patentanwälte auch irgendwelche Gebührenordnungen oder Gesetze?

Vielen Dank für die Ratschläge schon einmal im Voraus!

...zur Frage

Kann man diesen Blazer zum Vorstellungsgespräch tragen?

Hallo,Habe ein Gespräch für eine Stelle im gehobenen kaufmännischen Bereich. Dort nehme ich auch mal an Geschäftsessen teil und bin in gewisserweiße die „Visitenkarte“ der Firma. Daher möchte ich natürlich auch optisch positiv auffallen und mich nicht nachher noch lächerlich machen. Ich zweifel gerade, da der Blazer einen Satinkragen besitzt und ich befürchte, dass dies zu extravagant und overdressed ist. Befürchte, dass das Teil schlimmstenfalls noch an einen Smoking für Herren erinnert, der ja absolut NICHT Vorstellungsgespräch-tauglich ist, sondern reine Abendgarderobe.

Kombinieren würde ich ihn schlicht und klassisch mit einer kragenlosen schlichten weißen Bluse oder hochwertigem Top -AUJFEDENFALL ohne Ausschnitt- einem lockeren Dutt, schwarzer enger Anzughose und zierlichen schwarzen Pumps mit ca 4cm Absatz. Ich bin 23 Jahre alt und sehr schlank.

Würde mich sehr über eure Gedanken freuen :)

...zur Frage

Was haltet ihr davon ,Ausbildung zur Hundefachwirtin IHK Postdam?

Hallo Zusammen,

ich habe hier etwas gefunden, und da ich eh sehr Hundevernarrt bin, würde mich intressieren, was ihr davon haltet? Und ich überlege die ganze Zeit was für Perspektiven man nach dieser Zertifikierung hat..

Eigene Hundeschule( wäre mir derzeit noch zu Kostenaufwendig, und dazu würde ich gerne mehr Wissen und Erfahrung sammeln wollen),

..und was noch?

Was für Berufe gibt es mit Hunden?

Derzeit bin ich gelernte Pferdewirtin und Verkäuferin--> Weiterbildung zur Einzelhandelskauffrau...

Freu mich über weitere Anregungen von Euch :-).. LG Bella

Hundefachwirt/ Hundefachwirtin IHK

Das Qualifizierungsangebot der IHK Potsdam „Hundefachwirt (IHK)” I „Hundefachwirtin (IHK)” berücksichtigt die Entwicklungen und Anforderungen der kleinen und mittelständischen Unternehmen. Es werden professionelle Hundeerzieher und Verhaltensberater (Hundetrainer) benötigt, die als Branchenspezialisten für einen modernen Freizeitwirtschaftsbereich fungieren. Die Fachwirtausbildung stellt erstmals für eine volkswirtschaftlich innovative Branche eine Managementqualifizierung dar, die Fachwissen vertieft und vor allem Führungs- und Methodenkompetenz vermittelt.

Lehrgangsziel:

Die Teilnehmer erwerben die notwendigen Fertigkeiten und Kenntnisse, einen Betrieb in einem Dienstleistungsbereich der Hundewirtschaft selbständig zu führen und die damit verbunden Sach-, Organisations-, Ausbildungs- und Führungsaufgaben wahrzunehmen. Die Wissensvermittlung umfasst die betrieblichen Funktionsfelder eines Hundefachwirtes (IHK) unter besonderer Berücksichtigung der ökonomischen, rechtlichen, ökologischen und sozialen Aspekte eines nachhaltigen Wirtschaftens sowie des Tierschutzes.

Lehrgangsinhalte:

* Volks- und Betriebswirtschaft (64 U.-Std.)
* Recht und Steuern (64 U.-Std.)
* Rechnungswesen (80 U.-Std.)
* Biologische Grundlagen (120 U.-Std.)
* Lernverhalten und Training (96 U.-Std.)
* Marketing (96 U.-Std.) 

Zulassungsvoraussetzungen:

(1) Zur Prüfung ist zuzulassen, wer:

  1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in dem anerkannten Ausbildungsberuf als Tierpfleger, Tierarzthelferin, Pferdewirt und mindestens eine zweijährige Berufspraxis oder

  2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens vierjährige Berufspraxis nachweist.

(2) die Berufspraxis gemäß Absatz 1 muss im Bereich der Hundewirtschaft erworben worden sein und wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines „Hundefachwirtes (IHK)”/einer „Hundefachwirtin (IHK)” gemäß § 1 Absatz 2 haben.

  1. Abweichend von Absatz 1 und Absatz 2 kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben zu haben, die eine Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Termine: Veranstaltungskalender, (520 U.-Std.)

Veranstaltungsort: Bildungszentrum IHK Potsdam, Breite Straße 2 a – c, 14467 Potsdam

Abschluss: IHK-Zeugnis „Hundefachwirt (IHK)”/„H

...zur Frage

Ausbildungsstelle Fahrtkosten bezahlt bekommen... (von Betrieb)

Hallo liebe Gemeinde,

ich brauche eure Hilfe und zwar hatte ich heute ein kleines Gespräch mit meinem Chef da ich nachgefragt hatte wie und ob das mit einer betrieblichen Übernhame der Fahrtkosten für die Azubis aussieht/funktioniert - dieser meinte mit einem schelmischen Grinsen auf den Lippen das er keine Ahnung davon hat und morgen habe ich nochmals einen Termin mit ihm bei dem ich das erklären soll inwiefern eine mbH Fahrtkosten für Mitarbeiter/Azubis erstatten kann, da ich jedoch keine Steuerfachangestellten Ausbildung oder ähnliches mache habe ich da nicht wirklich Ahnung.

Es geht ihm wahrscheinlich mehr darum "wie ich mich verkaufe" Ausbildung (Mediengestalter) daher meine Frage:

Hat jemand Links mit leichten Erklärungen zu dem Thema und am besten verlinkungen zu Urteilen des BFH zur regelung der steuerlichen Absetzung der Fahrtkosten für Angestellte/Azubis?

Ich suche jetzt schon Stunden rum finde aber nichts brauchbares, da bei einer erst Ausbildung von Sonderausgaben geredet wird und bei einer klassischen Lehre von den vollabsetzbaren Werbungskosten usw. weiß nicht mal ob ich eine erst Ausbildung oder klassische Lehre mache, vielleicht habe ich auch einfach schon zuviel gelesen und kann das ganze daher nicht richtig rauskristalisieren, kurz - ich brauche einen Steuergott - hilfe!

Vielen lieben dank schon mal... :-)

...zur Frage

Darf ich meine 2-Zimm Wohnung an Prostituierte ohne Zustimmung des Verwalters vermieten?

Hallo Zusammen

Suche zum folgenden Sachverhalt eure Hilfe.

Lage: HauptBahnhof / Innenstadt /Kerngebiet Laut Ordnungsamt ist die Prostitution in diesem Bereich gemäß Sperrbezirksordnung erlaubt. Geschäftshaus mit 6 gewerblich genutzen Einheiten und 4 Wohneinheiten EG,1.Stock, 2.Stock gewerblich genutzt (Info-Büro,Marketing,Psychologische Praxen) 3.Stock und Dach privat genutzt Postamt,U-Bahn, Bahnhof, Spielothek,InternetCafe,Praxen sind vor meiner Tür

Sachverhalt: Nun möchte ich diese 2- Zimmer wöchentlich an Prostitutierte vermieten. Laut Teilungsplan kann ich diese Wohnung für freie Berufe ( Anwälte,Architekten, Psychiater usw. ) ohne Zustimmung des Verwalters jederzeit vermieten. Für gewerbliche Nutzung brauche ich die Zustimmung des Verwalters. Eine Interessentin teilte mir mit, daß Sie keine gewerbliche Tätigkeit im Sinne der Gewerbeordnung ausübt und deshalb keiner Zustimmung des Verwalters bedarf. Laut Ihrer Aussage ist dies keine gewerbliche Tätigkeit, da dies ausschließlich Wohnungsprostitution (2 Frauen )darsellt. Ist das so korrekt ? Hinweis: Interessentin arbeitet bisher von 10 Uhr bis 22 Uhr und gibt in ihrer Werbung keine Adresse an. . Ferner brauche ich dies nicht mal als gewerbliche Zimmervermietung ? anzuzeigen, da es reine private Vermietung (Aussage Steuerberater ) ist.

Vielen Dank für euer Mithilfe Gruß aus Bayern

...zur Frage

Lohnt sich Klage beim Verwaltungsgericht (Fahrerlaubnis auf Probe)?

Folgende Situation liegt vor:

  • Führerschein bekommen am 25.01.2017, seit dem Führerschein auf Probezeit
  • Geblitzt am 20.12.2017 über 21 km/h, Busgeldbescheid erhalten, bezahlt
  • Geblitzt am 13.02.2018 über 21 km/h, Busgeldbescheid erhalten, bezahlt
  • 11.04.2018: Anordnung zur Teilnahme an einem Aufbauseminar + Probezeitverlängerung um 2 weitere Jahre, Aufbauseminar abgeschlossen
  • Seitdem keine weitere Auffälligkeit im Straßenverkehr
  • 01.06.2018: Bescheid von Behörde, Führerschein auf Probe, Empfehlung zum Verkehrspsychologen, Verwarnung nach Paragraph 2a, Abs. 2 Satz 1 Nr 1. plus 32,60 Euro Gebühren

--> (2) Ist gegen den Inhaber einer Fahrerlaubnis wegen einer innerhalb der Probezeit begangenen Straftat oder Ordnungswidrigkeit eine rechtskräftige Entscheidung ergangen, die nach § 28 Absatz 3 Nummer 1 oder 3 Buchstabe a oder c in das Fahreignungsregister einzutragen ist, so hat, auch wenn die Probezeit zwischenzeitlich abgelaufen oder die Fahrerlaubnis nach § 6e Absatz 2 widerrufen worden ist, die Fahrerlaubnisbehörde

2) ihn schriftlich zu verwarnen und ihm nahezulegen, innerhalb von zwei Monaten an einer verkehrspsychologischen Beratung nach Absatz 7 teilzunehmen, wenn er nach Teilnahme an einem Aufbauseminar innerhalb der Probezeit eine weitere schwerwiegende oder zwei weitere weniger schwerwiegende Zuwiderhandlungen begangen hat

Das Ding meinerseits ist nur, dass die zweite Tat am 13.02.2018 noch nicht in der verlängerten Probezeit stattgefunden hat, da die Verlängerung der Probezeit erst 2 Monate später erfolgte. Und im neuen Bescheid belangt man mich dafür, nach Teilnahme des Aufbauseminar anscheinend wieder auffällig gewesen worden sein. Nun ist mein Führerschein auf Probe und er wird mir entzogen, wenn ich wieder auffällig werde, was mir aber nicht passieren wird, weil ich seit dem zwei Blitzer sehr achtsam jetzt bin. Es geht halt ums Prinzip. Und ich möchte den Behörden nicht noch 30 Euro in den Popo stecken.

Was sagt ihr zu meinem Fall?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?