Erfahrungen mit dem "Ulrich Verlag".

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Guten Tag, ich weiß nur soviel. Vorgestern habe ich mich auf eine Anzeige beworben. Eine "Informationsagentur " (lächerlich...) leitete mir dann ein Kontaktformular zu, war auszufüllen (komplette Adresse eingeben, sonst kann Anfrage nicht beantwortet werden, hieß es da...) ich habe alles außer meiner Telefonnummer angegeben, bat um Verständnis, dass ich sie gerne gebe, wenn es zu einem Vertrag kommt. Heute kam eine mail vom "Ulrich Verlag": Daten nicht komplett, leider keine Empfehlung" Keine Anrede, keine Höflichkeitsfloskeln, nur dieser Satz. Das sagt mir: unseriös, evtl. Daten-Abzocker, und ein unprofessioneller Umgang bereits beim ersten Kontakt bedeutet nichts Gutes für ein ordentliches Arbeitsverhältnis. Ich lasse es. Und ich mag bezweifeln, dass diejenigen, die hier Positives erzählen, tatsächlich "Angestellte" sind, es liest sich, als hätten sich die Abzocker selbst hier eingeklinkt und gefakte Empfehlungen schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ach du liebe zeit....FINGER WEG !!!!! mich wundert es, wie es gehen kann über jahre leute ab zu zocken, ohne das was passiert. also...wer heimarbeit machen will...einfach den ihr "konzept" abgucken und geld verdienen...geht ganz einfach....grins...... :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von franziarbeit
24.07.2011, 20:54

Liebe fraule,

Ich habe schon am ersten Abend fast 50,- Euro verdient durch Prospektversand. Das grinst du, was! Also nicht nur Foren vollnörgeln, sondern auch mal richtig arbeiten, das ist meine Empfehlung.

0
Kommentar von anon-869824
25.07.2011, 11:26

Sehr geehrte Besucher dieser Seite! Im freien und deutschsprachigen Internet dürfen sich auch allerlei verrückte und geistig kranke Mitmenschen austoben. Am besten anonym unter Pseudonym.

Hast Du was Böses gegen Deinen Nachbarn oder Deinen Geschäftskonkurrenten im Schilde, gehe einfach ins nächste Internet-Cafe, melde Dich unter falschem Namen und falscher Adresse an, gebe Dir ein Pseudonym und schon kannst Du die dreckigste Wäsche waschen! So einfach ist dies heutzutage, einen Wettbewerber beispielsweise übers Internet fertig zu machen! Nach dem Motto: ´Es wird schon was Wahres dran sein`, ist der gute Ruf dahin! Beruflich oder finanziell Gescheiterte können ihren Frust mit Diffamierungen, Verleumdungen, Rufmord oder gar Stalking dort ausleben. Und die Initiatoren verdienen gut am Rufmordgeschehen, weil sie sich fürstlich bezahlen lassen, um die Entfernung der Beiträge zu veranlassen.

0

Was möchtest Du wissen?