Erfahrungen mit Blitzerkanzleien??

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die fürs Blitzbilder zuständigen Fotografen haben ordentlich dazugelernt in den letzten Jahren. Die meisten verstehen ihr Handwerk sehr gut. Und die angeblich hohe Quote von anfechtbaren Bescheiden ist eine Werbelüge der Kanzleien, die von der Hoffnung leben. Laut ADAC liegt die Fehlerquote unter 5 Prozent.

Wenn Dein Bild da nicht bei den 5 % ist, kann auch der Anwalt nichts für Dich tun. Außer natürlich eine Rechnung an Dich schreiben. Aber mehr wollte er eigentlich auch nicht.

Genau da liegt mein Verdacht bei diesen Blitzerkanzleien

0

Hallo.

Laut ADAC sind max 5 % die damit durchkommen.

Wenn es auffliegt, das kommt das auch hinzu.

240€+Gebühren. 2 Punkte.  

Die Kanzleien kannst du vergessen. Geld abzocken.

Beim hiesigen Bußgeldstelle sagen die , wenn wir nicht zu 99% €  sicher sind , dann lassen wir es eher sein.

Das kann man nicht pauschal beantworten.

Allerdings geht es bei solchen Kanzleien eher darum festzustellen, welches Messverfahren zum Einsatz gekommen ist, ob es dort Messfehler gibt, ob die Messung an sich angefochten werden kann.

Bezüglich Messfehlern brauchst Du Dir bei der Geschwindigkeit keine Hoffnung machen.

Man müsste die gesamte Messung anzweifeln. War es ein stationärer oder ein mobiler Blitzer?

Da Dir aber vermutlich mind. 2 Monate Fahrverbot drohen musst Du das eben abwägen und auch dann, wenn Du früher schon mal aufgefallen bist oder einen Führerscheinentzug hattest, denn dann kann es noch übler werden.

Ich sehe die Chancen als nicht sehr hoch an, aber es geht ja schließlich um etwas...

Es war ein mobiles Gerät, ich pokere darauf die komplette Messung anzuzweifeln...^^ hatte bist jetzt eine komplett weiße Weste.

0
@huhn52

Ja, das ist der einzige Weg. Man sieht anhand der Berichterstattung, dass oftmals Fehler gemacht werden. Allerdings scheinst Du ja selbst zu wissen, dass Du tatsächlich zu schnell warst, also keine gravierenden Messfehler vorliegen.

Dann müsstest Du extrem viel Glück haben, z.B. dass auf dem Messfoto andere Fahrzeuge in gleicher Richtung unterwegs waren o.ä., ich denke aber es war in einer Ortschaft und da sind Straßen selten Vielspurig...

Ich sehe vielleicht eine Chance die Messung soweit anzuzweifeln, dass Du unter 51km/h zu viel kommst, das wäre ein Monat weniger und dann machst halt mal ordentlich Urlaub...

Kommentare zum Fahrverhalten spare ich mir ;) ich denke Du weißt selbst, dass Du Mist gebaut hast.

0

Geblitzt in der Probezeit/Nicht Probezeit?

Hi zusammen,

in 4 Tagen wäre meine Probezeit vorüber, aber genau heute wurde ich mit 120 in ner 70-er Zone geblitzt (kurz nachm Ortsschild) (fragt nicht warum, ist eine nicht gefährliche Stelle, in dem Ort ist man in 2 Minuten durchgefahren, da stehen schon 2 feste Blitzer, dort steht normalerweise NIE ein mobiler Blitzer und vor mir war ein Traktor..).
Jetzt die Frage für mich, es dauert ja sicherlich ein paar Wochen bis ein Brief kommt, in der Zeit bin ich ja schon aus der Probezeit raus.

Wenn ich jetzt in bsp. 4 Wochen den Brief bekomme, können die mir dann eine Probezeitverlängerung aufbrummen?

Kann man auf Kulanz irgendwo/irgendwie klären, dass die Probezeit nicht verlängert wird oder hat man gar keine Chance?

...zur Frage

Geblitzt 21 km/h zu schnell Einspruch wurde anerkannt aber ohne gutes, und wird jetzt bei der Staatsanwaltschaft bearbeitet was soll ich tun?

Ich wurde in einer 30er Zone geblitzt 21 km/h zu schnell mit Abzug, und habe Einspruch eingelegt das der Beamte das Gerät falsch bedient hat oder in das Mess Protokoll was falsch eingetragen hat. Antwort kam sehr schnell von der Stadt das da wohl nichts falsch gelaufen wäre meinen die das alles richtig gemacht wurde und der Fall jetzt zu Staatsanwaltschaft geschickt wird so danach hab ich sofort eine Rechtsschutz Versicherung abgeschlossen kann ich diese nutzen auch wenn der Fall davor passiert ist und kommt das dan jetzt vor Gericht oder wie läuft das ab falls ich vor Gericht komme hab ich alleine gute Chancen ohne Anwalt ? Ich danke schon mal im Voraus m.f.g

...zur Frage

Blitzer wiederspruch?

Hallo ich wurde vor ein paar wochen innerorts geblitzt habe nachdem der blitzer ausgelöst hat habe ich reflexartig aufs tacho geschaut ich bin 60 kmh gefahren ... laut dem netten brief der stadt bin ich jedoch 23 kmh zu schnell gefahren also 73 habe wiederspruch eingelegt heute kam ein brief das alles an die staatsanwaltschaft weiter geleitet wird soll ich meinen wiederspruch zurück ziehen oder weiter gehen ? wie groß sind die chanzen das ich recht bekomme und muss ich im fall das ich nicht recht bekomme dann auch noch gerichtskosten tragen ?

...zur Frage

In Probezeit geblitzt mit fremden Firmenwagen geblitzt, was machen?

Hallo Leute,

ich habe ein Problem, nämlich bin ich noch in der Probezeit und wurde auf der Autobahn mit 21 km/h (Toleranz bereits abgezogen) zu viel geblitzt worden. Dies geschah mit dem Firmenwagen, des Freundes der Mutter eines Freundes von mir, der bei BMW angestellt ist. Heute kam jetzt die Post mit Foto von mir (allerdings nicht wirklich gut zu erkennen) zusammen mit einem Zeugenfragebogen. Hat irgendjemand einen Tipp oder eine Idee, wie ich da eventuell noch rauskomme? Ich weiß, dass es mein Fehler war, aber AFS und zwei Jahre längere Probezeit wäre echt mega blöd. Das Problem ist halt, dass BMW bei sowas nicht wirklich kooperativ ist und Druck macht, dass der richtige Fahrer angegeben werden soll und außerdem, dass der Freund bei dem Zeugefragebogen angeben muss, wer das Auto gefahren ist bzw. wer es im Tatzeitraum hatte und er nicht wie bei dem Anhörungsbogen abstreiten kann, dass er es war, ohne weitere Angaben zu machen. Geblitzt wurde mit dem PoliScan Speed mobil, der, wie ich gelesen hat, auch oft ungültige Messergebnisse liefert, aber ob sich da ein Einspruch lohnt? Der müsste ja vor allem durch einen Anwalt kommen, da ich von sowas keine Ahnung habe und somit nochmal mehr Kosten hätte..

Ich wäre wirklich für jeden Tipp dankbar,

Vielen Dank und Liebe Grüße

...zur Frage

Welche Versicherung greift bei Streit um Eigentum?

Mein Partner hat mich verlassen.Wir haben ein Haus gekauft und jeder steht zu 50% im Grundbuch. Welche Versicherung ( Rechtsschutz) greift, wenn es um die Klärung der kommenden Streitigkeiten geht, die sicher kommen werden? Ich werde dann wohl einen Anwalt brauchen, der meine Rechte vertritt und das könnte wohl teuer werden.

Welcher Rechtsschutz tritt hier ein oder ist der richtige?

 

 

...zur Frage

Lohnverzug - Ab wann Anwalt sinnvoll und wie vorgehen?

Hallo, ich brauche mal eure Hilfe. Ich habe mich jetzt schon durch einige Google-Seiten gearbeitet, fühle mich aber immer noch total unsicher, was ich denn jetzt tun soll.

Ich warte jetzt schon zwei Wochen auf meinen Lohn, der schon am 3.Werktag des Monats hätte gezahlt werden müssen. Letzten Monat das gleiche Theater und eine Barauszahlung des Lohnes. Die Situation der Firma ist im Moment sehr unsicher - Auflösung von Unterfirmen bzw. Übernahme in andere Teilfirmen; ein neuer Chef, den aber keiner kennt und den keiner erreicht; neue Arbeitsverträge wurden versprochen, nun gibt es doch keine; usw.

Als der Lohn diesen Monat also wieder nicht kam, hat jeder unserer Abteilung ein Schreiben geschickt mit der Forderung der Lohnzahlung bis spätestens heute, oder wir nehmen uns einen Anwalt. Ich war mir eigentlich sicher, dass das Geld heute drauf ist und fertig, aber es ist noch nicht gezahlt.

Nun muss ich mich ja an einen Anwalt wenden, hab aber weder das Geld (auch keine Rechtsschutz) noch die Erfahrung mit solchen Vorgängen. Und bei Google hab ich immer von Lohnverzügen über mehrere Monate gelesen, wesewegen ich mir nicht sicher bin, ob da bei zwei Wochen schon etwas greift. Aber ich komme auch nicht mehr ewig mit meinen Geldreserven hin, da ich nicht viel verdiene und es immer gerade so reicht.

Nützt Prozeskostenbeihilfe etwas (und wenn ja, greift das auch bei Beratungsgesprächen)? Muss ich erst das finanzielle abklären, oder kann ich auch erst zum Anwalt, und er sagt dann, wo ich mcih hinwenden muss wegen finanzieller Unterstützung? Lohnt sich der Aufwand jetzt schon, bei "erst" zwei Wochen? Die Situation ist eben sehr unsicher in der Firma, und keiner kann vorher sagen, ob das jetzt jeden Monat erneut ein Kampf wird oder irgendwann wieder geregelt abläuft.

Ich würde mich über ein paar Tipps wirklich freuen, bin absoluter Neuling auf diesem Gebiet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?