Erfahrungen mit Bärlapptee?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Maria Treben schreibt, bei getrockneten Kräutern 1 bis 2 Minuten ziehen lassen, bei frischen Kräutern nur ganz kurz- 1/2 Minute.

Bärlapp empfiehlt sie auch bei Lebererkrankungen wärmstens- ich selbst habe mit ihren Anweisungen nur die besten Erfahrungen gemacht und würde mich blind drauf verlassen.

Mariendistel soll auch sehr gut bei Lebergeschichten helfen. Sollte mein Arzt bei der nächsten Blutuntersuchung bei mir auch wieder stark erhöhte Leberwerte feststellen, werde ich den Bärlapp auch ausprobieren.

Allerdings warnt sie, genau wie doretti, davor ihn zu trinken wenn man Durchfall hat. Er führt dann zu Krämpfen..

****Maria Treben (und ich) empfehlen auch den Schwedenbitter:

http://www.kraeuter-verzeichnis.de/pages/schwedenkraeuter/schwedenbitter.htm

Der hilft eigentlich so ziemlich gegen alles - warum also Bärlapptee trinken.... Hier ein Auszug der Anwendungsgebiete:

Alkoholverbot, strenges (?) Altersflecken Appetitlosigkeit Armverletzungen Atemnot Augenleiden Ausschläge Bandwürmer Bauchspeicheldrüsenerkrankung Benommenheit Beulen Bisse Blattern Blutarmut Bluterguß Blutreinigung Blutschwamm Brand Brandwunden Bronchialkatarrh Brustwarzenentzündung Cox-Arthrose Darmblutungen Darmerkrankung Darmkrebs Darmträgheit Darmverschluß Deformierungen Depressionen Durchblutungsförderung Durchfall Eierstockerkrankungen Eiterherd, im Ohr Emphyseme Entzündungen, Vereiterungen Epilepsie Epileptische Anfälle Erbrechen Erfrierungen Erkältungen Erschlaffung des Aftermuskels Fieber Fisteln Flecken Fleisch, wildes Fleischvergiftungen Füße, gefrorene Gallenanfälle Gallenbeschwerden Gastritis Gebärmuttererkrankungen Gedächtnis, stärkend Gehirnhautentzündung Gehirnverletzungen Gehörfehler Gehörleiden durch Verkühlung Gelbsucht Gelbsucht, infektiöse Geschwülste Gicht Gliederzittern Grippe, vorbeugend gegen Halsentzündung Hämorrhoiden Hände, gefrorene Hautstellen, weiße Herzasthma Herzbeschwerden Heuschnupfen Hodenerkrankungen Hornissenstich Hühneraugen Hundebisse Insektenstiche Juckreiz Kiefervereiterungen Knie, steifes Knieausbuchtungen Knöchel, verstauchter Knochenerkrankungen Kolikanfälle Kopfschmerzen Kopfverletzungen Krämpfe Kreislaufstörungen Krustenbildungen Lähmungen Leber, geschwollene Lebererkrankungen Leukämie Lungenemphyseme Lungenentzündungen Lungenerkrankungen Lungensucht Lymphdrüsenerkrankungen Magenbeschwerden Magenkrämpfe Magenleiden Male Menstruationsbeschwerden Metastasen Mutterschmerzen Nachgeburt, leichtere Narben Nase, Verkrustungen Netzhaut, poröse Netzhautablösung Netzhautblutungen Nierenbeschwerden Nierenerkrankung, schwache Nierenkoliken Nierenschrumpfungen Ohnmacht Ohrensausen, Tinnitus Ohrenschmerzen Operationswunden, -narben Parkinson Pest und Pestgeschwüre Pocken Rheuma Rotlauf Schlafstörungen Schleimbeutelentzündungen Schließmuskelerschlaffung Schluckbeschwerden Schmerzen aller Art Schnittwunden Schnupfen Schußverletzungen Schüttellähmungen Schwangerschaft Schwerhörigkeit Schwindel Sehkraft, stärkend Spastische Lähmungen Sprachstörungen Star, grauer Stirnhöhleneiterungen Stirnhöhlenentzündungen Stuhlverstopfung Talgdrüsen Taubheit Thrombosen Trunkenheit Tumore Typhus Übelkeit Unterleibskrebs Venenentzündungen Verdauungsbeschwerden Verkrampfungen Verkrüppelungen Verstopfungen Wangenfisteln Warzen Wassersucht Weißfluß Wildes Fleisch Winde Wundbrand Wunden Wunden, eitrige Wunden, faulende Wundmale Würmer Zahnschmerzen Zittern der Glieder Zuckerkrankheit Zunge, Blasen Zysten

Vorsicht beim Einsatz der Schwedenkräuter

Schwedenkräuter-Tinktur enthält Alkohol. Deswegen bei Kindern mit Bedacht einsetzen. Zudem sollten "trockene" Alkoholiker die Finger davon lassen, da die Gefahr eines Rückfalles in die Alkoholsucht droht!

Mal ehrlich - wer braucht da noch Bärlapptee?

0
@Astair

Mache ich doch gerne...

Und Maria Trebens Schwedenbitter hilft ja auch bei"... Leber, geschwollene Lebererkrankungen..."

- also eine echte Alternative zum Bärlapptee - zumal der ja bei Durchfall nicht so ideal ist - während Schwedenbitter auch notfalls den Durchfall heilt.

Oder zweifelst Du gar an der Wirkung des Schwedenbitters?

0

Was möchtest Du wissen?