Erfahrungen Chambon

2 Antworten

Entgegen der Meinung von FrauWinter halte ich es für ein sehr gutes Hilfsmittel, um Remonten beim Longieren auszubilden. Die Pferde lernen vorwärts abwärts in die Tiefe zu gehen, ihren Kopf selbst zu tragen und den Rücken her zu geben. Nehmen Sie den Kopf zu hoch erzeugt das Chambon einen Druck (keine Schmerzen!) im Genick. Probier es spaßeshalber einmal aus und übe an der Stelle, wo das Chambon sitzt mit der Hand leichten Druck auf das Genick aus. Dein Pferd wird automatisch den Kopf nach unten nehmen, geht in die Senkrechte. Außerdem wird die Bewegungsfreiheit des Kopfes nicht eingeschränkt. Dreieckzügel verursachen, bei ruckartigen Bewegungen nach oben, Schmerzen im empfindlichen Maul des Pferdes. Außerdem neigen sie bei beidseitigem Ausbinden dazu ihren Kopf auf das Gebiss zu legen. Bei dieser Methode wird der Pferdekopf auch sehr in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt.

Wüsste nicht was der Pferdebesitzer damit sollte, denn es ist nur für Ausbildungsskala 1+2 da und selbst da braucht das kaum jemand. Du reitest ja schon mit dem Pferd und es geht ganz gut? So ist das Teil überflüssig.

Reitbeteiligung nehmen oder nicht?!

Hallo liebe Community! Ich hab das Angebot bekommen eine RB an einem 15 Jährigen Oldenburger zu nehmen, er ist auf einem Auge blind hat aber 0-Probleme damit. Er ist sehr, sehr lieb und beim reiten auch lieb, aber ein bisschen schwieriger (er lässt sich schwer durchs Genick reiten, lässt schwer los und sowas). Das ist jetzt aber nicht mein Problem da kann man ja mit Reitunterricht die Basis schaffen, aber meine Probleme sind: 1. Der Hof hat leider keine Reithalle was nicht so das rieeesige Problem ist, aber für mich schon eher ein Minuspunkt. Er hat leider auch (soweit ich weiß) keine Halle in der Nähe, der Hof hat aber 2 Reitplätze, 1 beleuchtet, 1 Roundpen, Galopprennbahn und ne schöne Koppel :) 2. Ich könnte in der Schulzeit 2 mal die Woche kommen müsste aber auch 2 mal einen Stalldienst machen & ich weiß nicht ob ich das schaffe, da es sehr viel ist und ich jetzt in die 10. Klasse komme und evtl. wegen lernen, MSA vorbereitung nichtmehr so viel Zeit habe. In den Ferien könnte ich auch 3-4 mal kommen wie ich es halt möchte. Was denkt ihr dazu? Also ich weiß halt nicht ob ich das schaffe und bin mir jetzt ein bisschen unsicher geworden. Schreibt doch einfach mal eure Meinung! Danke Und liebe Grüße! ;)

...zur Frage

Doppelstudium Lehramt + Jura?

Hallo, ich werde zwar noch nicht ab diesen Herbst studieren, sondern erst ab Herbst 2019, dennoch würde es mich sehr interessieren, was ihr von einem Doppelstudium haltet? Prinzipiell möchte ich Grundschullehrerin werden und deshalb werde ich es auch studieren, doch ich interessiere mich sehr für ein Jura Studium.. für mich ist klar, dass ich Grundschullehrerin werde, da gibt es keine Überlegungen oder Zweifel, aber dennoch will ich unbedingt auch Jura studieren, da es mich so dermaßen interessiert. Meine Freunde und meine Familie raten mir eher davon ab, da sie meinen, dass es weitaus besser wäre, wenn ich mich auf das Studium, in dem ich auch wirklich arbeiten möchte, konzentrieren würde. Es kommt aber für mich nicht in Frage, zuerst das eine, dann das andere zu studieren, da ich Jura wirklich nur aus Interesse studieren würde und ich deshalb nicht so viel Zeit verlieren möchte, da ich ja eigentlich weiß was ich später einmal werden möchte. Habt ihr vllt schon Erfahrungen mit einem Doppelstudium gemacht, studiert ihr gerade Jura/ Lehramt und seid der Meinung, dass ein Studium anstrengend genug ist/leicht zu schaffen ist? Ich wäre über jeden gut gemeinten Rat, sowie jeglichen Erfahrungsberichten sehr dankbar! :)

...zur Frage

Pony reist Maul auf.

Halli Hallo! :)

Sry, wenns das Them schon mal gibt, hatte es aufjedenfall nicht gefunden.

Es geht um mein Pony. Er ist 11 und ich habe ihn vor 3 Jahren eingeritten. Nur Freizeitmäßig. Ich möchte ihn jetzt aber gerne ordentlich Dressur reiten. Er hat einen sehr dicken Hals. Nur so, zur Info.

So, zu meiner Frage.

Er reist immer sehr stark das Maul auf. Ich würde gerne den Sperriemen weglassen, aber das ist unmöglich. -.- Er streckt den Kopf nach oben und eben Maul auf. Habe es schon mit einfach gebrochenem Gebiss und doppelt gebrochenem Probiert. Jedes mal das selbe.

Er hat keine Probleme mit Rücke oder so. Sein Sattel ist ebenfalls in Ordnung, genauso wie Maul, Zähne, Trense usw. Zur Anlehnung: Er geht nach ca 10 Min Lösungsphase einigermasen gut durchs Genick, also schön in allen GGA. Und wenn er mal unten ist, bleibt er auch unten. Da gibt's keine Probleme :) Da reist er das Maul auch nichtmehr so stark auf.

Würde nur gerne die Erfahrungen von Reitern mit ähnlichem Problem hören ;) Noch kurz, er ist sehr hektisch, das ist aber gut unter Kontrolle zu haben (mittlerweile).

Und wenn wir schon dabei sind ;D

Wenn ich Galopphilfe gebe, rennt er erstmal immer im Trab, also wirklich einen richtig schnellen Trab bevor er angalopiert. Da kann man ihn dann auch nicht versammel. Erst wenn er angalopiert ist. Was kann ich da machen?

Danke im Vorraus! :)

...zur Frage

Schenkel bzw knebeltrense?

Halli hallo, was habt ihr so für Erfahrungen mit den oben genannten gebiss?.. Bei meinem Pony rutscht das Gebiss ein wenig raus und sie ist eher schwierig in der Anlehnung.. Macht so ein Gebiss da sinn?..

...zur Frage

Breite vom Kandarennasenriemen?

Hi,

Mir ist aufgefallen, dass der Nasenriemen von einem üblichen Dressurkandarenzaum oft deutlich breiter ist, als die Nasenriemen vom englischen /englisch kombinierten Reithalfter sind.

Ist das einfach nur aus optischen Gründen so, oder hat das irgendeinen Sinn?

LG

...zur Frage

Longieren für Menschen?

Weiß einer, ob es Longieren auch für Menschen gibt - im Bereich Hobby Horsing?

Kutschfahrten z.B. gibt es ja, warum nicht also Longieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?