Erfahrungen Bauchnabelpiercing, vergleichbar mit..?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hab keinen Bauchnabelpiercing, aber dafür andere. :p

Ja, der Piercer sollte Handschuhe tragen und auch sterile Nadeln, etc benutzen! Immerhin wird dir eine Wunde zugefügt und man will schließlich nicht sonst etwas vom Piercer oder eventuell sogar anderen Gepiercten davor abbekommen.

Die Stelle selber sollte natürlich auch desinfiziert werden.

Ich denke beim Bauchnabel läuft es genauso ab: Der Piercer hat mir immer mehrere Auswahlen an Punkte gegeben bzw es vorher eingezeichnet und gefragt, ob ich damit zufrieden bin oder es eine etwas andere Stelle sein soll.

Außerdem solltest du aufgeklärt werden was du darfst und was nicht (nicht schwimmen zB), wie oft und mit was du desinfizieren solltest (teilweise geben sie auch kleine Päckchen mit).

Das Piercing selber sollte entweder aus einer sterilen Packung kommen oder vorher in einem Desinfektionsbad gereinigt werden (wer kennt diese Boxen mit den vielen Piercing nicht, wo gerne mal ohne Handschuhe reingetatscht wird)

Bei meinem ersten Piercing bzw beim ersten Besuch bei einem hat er mir auch immer noch gesagt wie das nun abläuft, was nun gemacht wird, etc. (bei den späteren wird es dann gerne etwas kürzer gehalten "kennst du ja schon" )

Auch sollte der Piercer sich Zeit nehmen, sprich er sollte schon auf den Kunden eingehen und nicht Ruck Zuck durch damit nur um Geld zu verdienen.

Alles in allem solltest du dich wohl fühlen, wirst du aber merken, wenn du mit den Leuten da sprichst.

Falls du Angst haben solltest: Schau dir keine Videos an, am Ende findest du dann nur welche bei denen sie schreien oder ähnliches - und dann hat man meistens nur noch mehr Bammel. :D

Schmerz selber finde ich weniger schlimm als Impfen. Natürlich ist das aber auch von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Mein Septum habe ich gar nicht gemerkt, an der Lippe war es ein kurzer Stich (zB im Krankenhaus eine Leitung gelegt zu bekommen finde ich wesentlich unangenehmer), während die an meinen Ohren eher ein Druck waren und beim Piercing rein machen etwas gezogen haben, in allem war es aber eher ein Druck - Knorpel lässt sich eben nicht einfach so weg drücken.

Selbst wenn es zieht, dann geht der Schmerz schnell vorbei und es sollte dich nicht davon abhalten eines machen zu lassen. Geh am besten vom Schlimmsten aus, dann bist du erstaunt wie wenig weh es doch getan hat. :)

Lg und viel Spaß mit deinem Piercing. :p

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also du musst deinem piercer vertrauen also bei mir war es so das ich erstmal ein Formular ausfühlen musste wo meine ganze anschrift allergien krankheiten undso was drin steht und dann musste ich auch noch unterschreiben das der piercer nicht haftet wenn was schief geht also des geht auf eigene verantwortung. Dann kommt man in ein extra raum und dein bauchnabel wird erst mal desfiniziert dann darfst du dir ein piercing aussuchen bei mir sahen die alle gleich aus nur in verschiedenen farben mit so nem stein halt ich hab weiß also ohne farbe genommen dann wird dein bauchnabel ausgemessen und ein punkt vorgemalt und du musst dann schaun ob des so passt (aber da ist wirklich mein tipp schau wirklich genau ob er gerade über/unter den bauchnabel ist, da meins leicht schief ist und mich des nervt) dann musst du dich hinlegen also man muss sich immer hin legen beim bauchnabelpiercing bei wem des nicht so ist macht was falsch ja und dann kommt schon die nadel. Also jeder empfindet schmerz anders für den einen ist es stärker für den anderen schwächer. Mir persönlich tat es schon sehr weh (meiner freundin auch) und man kann es mit keiner spritze vergleichen also ich war echt froh als es vorbei war ich hab richtig gespürt wie es durch ging aber es ist nur das stechen was so weh tut und es dauert 2 sek. Danach die ersten tage spürt man es schon und es tut auch manchmal weh gerade beim bücken aber das war jetzt nicht schlimm mittlerweile spüre ich es gar nicht mehr (habs am 2.1.16 stechen lassen) also achte darauf das der piercer hygenisch ist also desfiniziert und so nachdem stechen muss die ersten paar stunden ein pflaster drauf er sollte dir alles gut erklären beim stechen musst du liegen der preis beträgt zwischen 50-60€ und ganz wichtig ob der vor gemalte punkt wirklich gerade ist.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zu dem Schmerz kann ich sagen, dass es sich anfühlt als würde dich jemand am Bauchnabel kneifen. Da es alles sehr schnell geht, tat es für mich eigentlich nicht weh.
Als ich meinen Piercer gesucht habe, habe ich Freunde gefragt. Der Piercer sollte Handschuhe tragen. Bevor es gepierct wird sollte er dir auch nochmal die Riskien des Piercings ausführlich erklären. Eine Nachkontrolle und eine Erklärung wie du das Piercing pflegen musst mit der Medizin die du bekommen solltest, weist meiner Meinung nach auch darauf hin das der Piercer bzw. das Piercingstudio geeignet scheint. :) viel Erfolg :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

NATÜRLICH sollte der Piercer Handschuhe tragen! Wo hast du das denn aufgeschnappt??

Du solltest darauf achten dass du dich bei dem Piercer und in dem Studio wohl fühlst und das Gefühl hast, er arbeitet hygienisch und professionell. Wenn du dich unwohl fühlst: Suche lieber ein anderes Studio auf oder lass dir das Piercing zu einem anderen Zeitpunkt stechen.

Zu den Schmerzen wird dir hier keiner sagen können wie es bei dir sein wird. Manche sagen sie habens kaum gemerkt, andere beschreibens als ihr schmerzhaftestes Piercing.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

JEDER seriöse Piercer oder Tätowierer trägt Handschuhe. Das sollte also eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. 

Und was die Schmerzen angeht, die sind doch ohnehin bei fast jedem anders. Ich hab es damals fast gar nicht gespürt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?