Erfahrungen als Tierbetreuer?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo , erwarte nicht als Tierbetreuer zu verdienen.Wenn Dir der Besitzer nur die Hin-Rückfahrkosten als Lohn einsetzt .Dann hast Du gleich null verdient. Dann kannst Du auch ehrenamtlich beim örtlichen Tierheim eine Tierbetreuung übernehmen.Das ist auch ehrenamtlich ,wo Du nichts verdienst .Aber Du hast etwas an der Tierwelt überhaupt Gutes getan.Die Tiere werden es Dir auf Ihre Weise danken und dieser Dank ist mehr wert ,als ein paar Euro . L.G.

Einen Stundenlohn gibt´s in dem Bereich eher nicht ... der Hundehalter bezahlt einen Pauschalpreis pro Tag. Wenn Du mit Deinem Hundefrauchen etwas anderes abmachst, ok. Das solltest Du aber auch mit ihr besprechen! Vor allem die Frage, wo der Hund betreut wird, ist doch wesentlich! In der Regel bringen die Leute ihren Hund zum sitten. Berede das bitte mit der Hundehalterin!

@Carolin1111,

willst Du das "hobbymäßig" machen, zur Aufbesserung des Taschengeldes oder willst Du damit ernsthaft Geld verdienen?

Mit dem Hundebesitzer wirst Du wohl auseinandersetzen müssen und die Datails abstimmen müssen. Die Frage ist, warum der Besitzer seinen Hund nicht in eine professionelle Betreuung (Hundetagesstätte / Hundepension) geben will.

Zwei mir bekannte Einrichtungen verlangen pro Tag 17,00 Euro, beziehungsweise, 25,00 Euro.

Wie lange müsste ich den am Tag bei dem Hund sein?

Das mußt Du mit der Besitzerin abmachen.

Oder erwartet die Besitzerin sogar, dass der Hund zu mir nach Hause kommt und ich dort auf ihn aufpasse

Wenn sie nicht möchte, daß Du in ihrer Wohnung bist, schon..

Hast Du denn Erfahrung mit Hunden?

Was möchtest Du wissen?