Erfahrungen als Geschäftskundenberater Strom und Gas?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Festanstellung ist schon mal gut, wenn das wichtig ist. Als Selbstständiger kann man jedoch wesentlich mehr Provision bekommen für so einen Auftrag je nachdem, welchen Lieferanten man im Portfolio hat. Allerdings scheinen Sie die Kunden auch noch selber akquirieren zu müssen. Das ist im Gewerbebereich nicht immer einfach. Klinken putzen ist nicht jedermanns Sache. Termine zu kriegen auch nicht. Sie müssen damit rechnen, dass Sie mehrmals zum Kunden fahren, um vielleicht einen erfolgreichen Abschluss zu machen. Gerade am Anfang ist man schnell gefrustet, wenn sich eher Misserfolge einstellen. Ansonsten ist das ein sehr interessanter Job, wenn man auch mit Misserfolgen umgehen kann. Ich bin selbstständig, spreche aus meiner Erfahrung. Da Sie eine Festanstellung in Aussicht haben, würde ich diese Faktoren noch einmal überdenken und auch mit Ihrem neuen Arbeitgeber vorab besprechen. Zumindest für die Start- und Einarbeitungszeit würde ich auf eine Übergangslösung achten, denn wenn Sie eine Familie zu ernähren haben, dann könnte es anfangs eng werden. Wichtig in dem Zusammenhang ist auch, wann die Provisionen gezahlt werden, also ob nach Vertragsabschluss oder erst nach Belieferungsbeginn. Da können einige Monate dazwischenliegen, wenn nicht sogar Jahre, je nachdem wie lange der bisherige Vertrag des Gewerbetreibenden beim bisherigen Lieferanten geht. Meist sind Gewerbekunden nämlich längerfristig gebunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von croala321
27.10.2016, 10:04

Ja es handelt sich um einen unbefristeten Arbeitsvertrag mit 6 Monate Probezeit. Die Provision wird erst ab Belieferungsbeginn ausgezahlt und wird fortlaufend gezahlt. Vor allem dauert es sicher eine ganze Ewigkeit bis ich einmal 2 Mio. oder mehr kWh verkauft habe. Ich würde die ersten zwei Monate eine Starthilfe von meinem Chef bekommen. Das Grundgehalt wird die ersten zwei Monate verdoppelt. Dazu muss ich natürlich die Firmen akquirieren die viel Strom und Gas verbrauchen. Die "kleinen" Firmen könnte ich auch nebenbei machen. 

0

Hat hier keiner Erfahrungen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?