Erfahrungen: Abitur auf dem zweiten Bildungsweg

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mach dein Abitur :)! Ist meine Meinung, aber jeden Mensch muss wissen was das beste für Ihn ist, ich kann dir die Entscheidung nicht abnehmen.

Mit 25 bist du keineswegs zu alt. Lass dir nix einreden.

Wenn du allerdings einen Traumjob hast, mach darin eine Ausbildung.

Ich hab nach dem Abitur angefangen BWL zu studieren. Trotz vieler Vorwürfe, ich würde nix durchziehen von meinen Eltern habe ich abgebrochen und mich danach für eine Ausbildung mit dualem Studium entschieden. Das hab ich auch erst mit 21 angefangen. 2 Jahre nach meinem Abschluss und einem Jahr auf der faulen Haut^^

Du musst das machen, was du denkst, was dich glücklich mach. Bedenke das du den Job evtl den Rest deines Lebens machst. Es bringt nix einfach irgendwas zu machen, so wird man nie glücklich. Also ergreif die Chancen so lange du noch jung bist.

Wenn wir uns schon dieser materialistischen Gesellschaft beugen, dann so das es Spaß macht.

Also, wenn du studieren willst dann mach dein Abi, wenn du aber einen Traumjob hast, mach deine Ausbildung.

Viel Erfolg

Vielen Dank. Kannst du mir vielleicht noch erklären wie es mit einer zweiten Fremdsprache aussieht? Welche Möglichkeiten es diesbezüglich gibt? Sprachen sind nicht unbedingt mein Ding muss ich gestehen

0
@BinaColada123

Ich hatte beim Abi Eng und Franz.... Französisch hatte ich insgesamt 4 Jahre und kann heute nix mehr.

2te ist auf jedenfall damals Pflicht gewesen. Aber wie gesagt mit bischen Ehrgeiz geht das schon^^

0

Also ich fand das abi mega leicht hab praktisch nichts dafür getan und bin locker durchgekommen es ist halt aber nur so dass einfach ALLES so übertrieben dargestellt wird also wenn ich du wäre würde ich mir übe rlegen was du denn danach machen willst aber fakt ist ohne abi kannste heut zu tagen fast garnichts mehr machen also versuch es einfach es wären nur 3 jahre was sind schon 3 jahre mehr schule wenn du danach 50 jahre lang arbeitest außerdem könntest du danach studieren für Bildungist man nie zu alt ich habe beispielsweise jemanden im studiengang der ist 30 und war mal paar jahre im Knast also wenn so jemand noch durchstarten kann dann kann es jeder

Ich mache mir nichtmal Sorgen, dass ich es nicht schaffen, ( ich bin eigentlich überzeugt, dass ich es auch recht gut schaffe)aber mir fehlt ein wenig das Ziel danach beziehungsweise ich könnte mir so vieles vorstellen :)

0

Was möchtest Du wissen?