Erfahrungen - Psychiatrische Tagesklinik Vitos in Wiesbaden

3 Antworten

Hallo LauraLavendel (Cooler Name :D)

Natürlich wirst du als krank eingestuft, denn sonst könntest du so eine Therapie ja gar nicht machen ;) Aber ich verstehe schon, was du meinst. Das Beste ist, wenn du dir einen Termin für ein Informationsgespräch machen lässt. Dann kannst du mit dem zuständigen Psychologen über deine Fragen sprechen und dir die Einrichtung erstmal anschauen.

Ich war 2 mal in einer Tagesklinik und das ist ne super Sache. Was Medikamente betrifft, handhabt das sicher jede Klinik anders. Ich wollte keine und musste auch keine nehmen, obwohl ich durchaus welche hätte gebrauchen können. Wenn du nur leicht bis mittelgradig depressiv bist, dann ist es vielleicht auch nicht erforderlich, wobei ich aus früherer Erfahrung selbst sagen kann, dass Antidepressiva als vorübergehende Stütze sehr gut helfen können.

Das müsstest du dann halt mit dem Arzt dort klären. Auf jeden Fall hast du da gleich am ersten Tag Programm und wirst sicher nicht, egal ob du Medikamente nehmen würdest oder nicht, irgendwo als "kranker Patient", wie du es ausdrückst, in der Ecke sitzen. Ich würde erstmal anrufen und einen Termin ausmachen und dann weiterschauen. Du kriegst dann ja auch erstmal Bedenkzeit und kannst auch bei einem "Ja" jederzeit absagen und wenn du dort bist kannst du es auch abbrechen, wenns dir nicht gefällt.

Noch Fragen? Frag ruhig ;)

Ach ja zum Alter: Ich habe dort Menschen zwischen 18 und 55 getroffen, es ist ziemlich gemischt.

Tageskliniken sind ja eine teilstationäre Behandlungsmethode, die ihr Hauptaugenmerk auf die Gruppentherapie gelegt haben - ich kenne da nur die Johanniter -Geführten, und habe das auch schon 11 Wochen durchgezogen. Habe viel lernen dürfen dort, aber wie bei jeder Therapie muß man sich drauf einlassen. Das mit den Medikamenten habe ich auch anders erfahren, die bekommst Du nur dann, wenn Du es selber möchtest. Es ist ein Gemisch aus verschiedenen Therapien, man hat zwar auch dort Einzelgespräche, aber insbesondere seine Bezugsgruppe. Jeder wird dort anders eingestuft und erhält in der Regel genau DAS, was Dich auch weiterbringt, ein bischen Vertrauen und Hoffnung solltest Du also schon mitbringen, und nicht grundsätzlich Alles doof finden - man kann ja sowieso nur dann sagen, wenn man es ausgiebig für sich getestet hat - und das völlig wertfrei - ob etwas für einen ist, oder auch nicht. Suchtmittel - egal ob legal oder illegal - sind während dieser Zeit nicht erlaubt - Raucher werden geduldet - aber aufgenommen wirst Du erst dann, wenn Dir das vom Arzt verordnet wird - die Wartezeiten sind in der Regel nicht so lange, wie bei einer ambulanten Gesprächstherapie, aber eine Krankheit muß schon zu Grunde liegen, dessen sollte man sich bewußt sein, denn wenn Du ganz gesund wärest, würdest Du eine solche Therapie nicht benötigen, und dann wäre das für die Kassen rausgeworfenes Geld, was sie lieber in einen Kranken investieren.

Ob ich das will oder nicht war überhaupt nicht die Frage...es war auch nicht meine Frage wie das allgemein abläuft, jede tagesklinik ist ija wohl anders Es geht auch nicht darum ob ich für die Krankenkasse als krank eingestuft werde sondern wie gesagt welche therapieform dort angewandt wird...

Mir geht es spezifisch um diese Klinik und welche Ansätze die haben.... Das ich ne therapie will steht ausser Frage....

0
@LauraLavendel

Dann mach doch was Du meinst.....spezielle Aussagen zu dieser besagten Klinik ist unwahrscheinlich, die hier zu bekommen......

1

Medikamente nehmen viele, die ihren Alltag nicht verändern, aber irgenbdwie durchstehen wollen. In einem idealerweise befriedeten Feld wie einer Klinik Medikamente zu nehmen ist nicht sinnvoll und eher der Überforderung des Personals geschuldet. Sie ist nur sinnvoll für Patienten, die zunächst anders schlechter einer Psychotherapie zugänglich sind. Wenn du dir nicht sicher bist, dass du den Wiersbadenern vertrauen willst, investiere lieber noch einige Mühe in die Suche! Umso eher, als du noch jung bist.

Warst du schon mal in einer Tagesklinik?

0
@ElseBrain

Ich habe mich in die Fänge einer psychotherapeutischen Klinik begeben, als stressbedingt mehrere Körperfunktionen, leider auf Dauer, ausgefallen waren und mein Leben radikal veränderten. Damals habe ich blindlings einem Tip einer Freundin vertraut, gerade eben weil ich keine Lust auf Umstände hatte.

0

Werden Therapien für psychische Krankheiten nur in der Psychiatrie angeboten?

Ist die Psychiatrie, die einzige Einrichtung die sich mit der Genesung von Menschen mit psychischen Problemen auseinandersetzt?

Oder findet man auch Therapien, wie die Psychotherapie auch in anderen Institutionen wieder?

Was macht die Psychiatrie aus ?

...zur Frage

Tagesklinik zu anstrengend, was soll ich machen?

Hallo zusammen,

Ich bin seit knapp 2 Wochen in der Tagesklinik. Bis Freitag war ich in einer mit Schwerpunkt Depressionen und habe heute zu einer mit Schwerpunkt Trauma gewechselt (hatte Bezugstherapeutin in Tagesklinik Depressionen empfohlen).

Nun war ich heute da und es geht mir jetzt richtig schlecht.

Meine neue Bezugstherapeutin hat gefragt, warum ich denn gewechselt hätte, wenn meine Depression mich zurzeit mehr belastet (sie ist Folgeerkrankung vom Trauma). Sie ist der Meinung ich sei in der anderen Tagesklinik besser aufgehoben.

Ich bin verwirrt. Der eine sagt ich soll zur anderen und dann bin ich da und dann ist es auch nicht richtig und ich soll zur alten!!!!!!!! Weiß gar nicht mehr was ich machen soll!?

Die Tage sind sehr anstrengend. Heute war es ganz schlimm. Es gibt einen Trigger in meiner neuen Gruppe. Der geht auch nicht weg. Um das geregelt zu bekommen und mich damit auseinanderzusetzen, bin ich viel zu instabil.

Ich hatte das Gefühl ich breche auf dem Heimweg heute zusammen. Meine Beine wurden schwer, bekam kaum Luft, nur noch geweint, jeder Schritt war zuviel.

Ich habe einfach Angst, dass sich mein Zustand immer weiter verschlechtert (so wie es jetzt der Fall ist).

Bin über jeden Rat von euch sehr dankbar.

Gruß Powerfulgirl

...zur Frage

Ist man psychisch krank wenn man adhs hat?

Ich muss bald wegen ADHS für drei Wochen in die Kinder und Jugendlichen Tagesklinik. Ich soll neu auf Medikamente eingestellt werden, weil ich zur Zeit viele Probleme in der Schule und mit den Hausaufgaben habe. Heißt das dann, dass ich ich krank bin?

Ich will kein psycho sein

...zur Frage

Wie kann ich um Hilfe bitten (habe soziale Ängste)?

Hallo zusammen,

Ich bin zurzeit in der Tagesklinik. Mein Problem ist, dass ich sehr schlecht außerhalb der Einzelgespräche um Hilfe bitten kann.

Jetzt geht es mir gerade schlecht und ich hätte noch was ganz ganz wichtiges für das Wochenende zu besprechen. Ich habe mich nicht getraut auf die Therapeutin zuzugehen. Ich habe soziale Ängste. Nun weiß ich nicht wie ich die nächsten Wochen mit diesem Problem umgehen soll.

Hat jemand einen Rat?

Ich mache mich dann immer selbst fertig, wenn ich es nicht schaffe, habe eben sehr lange geweint und das wird wohl das ganze Wochenende so gehen :(

Meine Angst zu überwinden fällt mir momentan sehr schwer, dennoch arbeite ich daran. Ich bräuchte eine Lösung, wo ich nicht gleich einen "Riesenschritt" machen müsste....

Vielen Dank Powerfulgirl

...zur Frage

Welche Klinik ist die richtige? psychosomatik, psychiatrie...

Guten abend,

Ich (17) möchte gerne eine stationäre Therapie machen wegen Depressionen, einer somatoformen Schmerzstörung, einer posttraumatischen Belastungsstörung, Angsttörungen, und Selbstverletzung.

Mir wurde eine Klinik in der Nähe empfohlen, das ist eine psychosomatische Station.

Meine Frage, die mich im Moment beschäftigt ist, ob dort meine Probleme behandelt werden/ werden können oder ob ich auf eine Psychiatrische Station muss?

Und was genau ist der Unterschied zwischen Psychosomatik und Psychiatrie?

Danke schonmal im Voraus für eure Antworten :)

...zur Frage

Darf eine psychiatrische Tagesklinik einen Patienten ablehnen?

Eine gute Freundin von mir ist schwer depressiv,Psychoneurose. Wurde vergewaltigt usw. Nun wollte sie in 3 Wochen in eine Tagesklinik gehn da ab da ihr kind (sie is alleinerziehend) in den kindergarten geht. Sie war zum vorstellen da bekam auch die zusage alles. Sie wollte schon länger hin, ging aber nicht, weil sie keine Kinderbetreuung hatte. Nun ist ein kerl dort auch in Therapie wegen Depressionen. Er is in sie verliebt und sie will ihn nicht. Er wusste schon lange bevor er in therapie kam dass sie dorthinwollte sobald das kind in den kindergarten geht. Jetzt kam heut der anruf und die absage für den platz obwohl zugesagt war. 1000%ig,weiil er nid wollte das sie da auch in Therapie geht. Ihr geht es sehr schlecht sie hat auch suizidgedanken. Deswegen wollt sie dringend dahin. Andere Tagesklinik geht nicht,die einzigste in der Nähe geht nicht weil sie schlechte zeiten haben die nicht zu der kindergartenzeit passt wegen der betreuung. Darf eine Tagesklinik einfach so deswegen deb Platz absagen?was soll sie tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?