Erfahrung zu Klarträumen bzw. luziden Träumen?

3 Antworten

Einen luziden Traum kann man vollständig steuern. Also Ort, Handlung, Wer&Was da ist usw.

Dazu muss man sich wenigstens halbwegs im Klaren sein, dass man grade träumt, bzw dass das grade nicht die Realität ist.

Ich selbst träume immer wieder mal luzid. Das beginnt so:

Zuerst träume ich ganz normal, dh da ist ein Geschehen, das einfach läuft und das ich nicht beeinflussen kann. Mit einem Mal werde ich mir meiner selbst bewusst, indem ich plötzlich völlig unerwartet eingreife, weil mich etwas stört und ich es unbedingt verhindern will. Dadurch ändert sich vollständig das Gefühl des Traums, es ist als ob er zerbricht und ich stehe einen Moment im Nichts. Ich werde mir bewusst, dass ich schlafe. Dann muss ich mir schnell etwas überlegen, denn wenn mein Traum zum Stillstand kommt, wache ich einfach auf.

Meistens entscheide ich mich zu fliegen oder denke an mir bekannte Orte. Es ist echt faszinieren, wie detailreich ein Traum von so einer Erinnerung sein kann.

Wenn ich von einem Ort träume, zB einer Wohnung von einem Freund, dann sehe ich sie nie als ein Ganzes, sondern muss immer an das, was ich sehen möchte herantreten, damit es erscheint. Bspw Bilder an der Wand, ein Regal und dessen Inhalt usw.

Wenn ich luzid träume begegne ich grundsätzlich keinen Menschen, Tiere tauchen selten mal auf. In meinen Träumen ist es immer dunkel, keine Sonne und kein elektrisches Licht, aber ich kann trotzdem sehen. Wenn ich mich an Details nicht erinnern kann, verschwinden sie jedoch in der Dunkelheit.

Meistens verliere ich mich irgendwann wieder und das letzte woran ich mich am nächsten Tag erinnere, ist das, was ich luzid geträumt habe.

Ich steuere alles dabei sehr intuitiv, aber ich habe gelesen, dass es möglich ist, noch deutlich bewusster zu träumen.

PS: Du darfst meinen Erfahrungsbericht gerne für deine Facharbeit nutzen/ zitieren, wenn es dir hilft.

Mit der Afrikanischen Traumwurzel (Silene Capensis) verbessert man angeblich die Fähigkeit luzid zu träumen. Siehe dazu hier:

https://www.luzides-träumen.com/news/silene-capensis

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Je mehr man sich damit beschäftigt desto simpler wird es.
Es ist bereits luziferes Träumen, wennndu einen Alptraum hast, wo Dinge geschehen, die garnicht gehen und dir es einfällt. Dann kannst du auch theoretisch schon entscheiden die Augen aufzumachen.
Mit einmal bist du da weg, aber fühlst dich noch so als wenn du gerade da wärst, bevor deine Augen überhaupt etwas erkennen können oder dein ganzer Körper noch taub ist und nach dir erst zu sich kommt:) hört sich witzig an...

Das sind bereits Erfahrungen, die jeder mal unbewusst oder nicht hatte.
Wie gesagt, wenn du dich damit beschäftigst sammelst du jedes mal mehr Erfahrung und kannst es letztendlich aich kontrollieren. Ich habe als Kind mal geschaft mir eine Frau vorzustellen und den Traum dort beginnen zu lassen, wo man normalerweise immer wach wird:D
Dass war auch mein einziger feuchter Traum gewesen, habe mich da nie spezialisiert, denke Willenskraft ist alles.

Allerdings habe ich vor der Arbeit mich mal ausgeruht und nicht geschlafen und war auch nicht wach, aber habe dann einen Beat gemacht und den Refrain gerappt, ich bin Rapper, aber nach der Arbeit konnte ich mich nicht mehr erinnern:(
Was spannender ist, man kann auch theoretisch aufstehen wenn man "will", dazu benötigt es etwas Zeitgefühl. Oder man blinzelt einfach während des Schlaf ab und zu um zu sehen wie hell es ist schon ist.

Einmal war es auch unangenehm, ich wollte schlafen und habe an nichts gedacht, dann hat sich alles gedreht, mein Körper gegen den Kopf und ich bin gefallen im Traum, mein Hals wie ein Kugellager, ich habe in echt geschrien und mir war schwindelig:D

Was möchtest Du wissen?