Erfahrung Schule wechseln.

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe insgesamt 6 mal die Schule gewechselt (mein Vater war bei der Bundeswehr, wir zogen ca alle 2 Jahre um) ...

ich hatte nie Schwierigkeiten, Anschluß zu finden, doof war es halt, die alten Freunde ''zurücklassen zu müssen''

Man gewöhnt sich dran, ist halt ein notwendiges Übel ... in der Oberstufe war es etwas blöd, weil die Anforderungen für Abi in Bayern doch etwas härter sind als in Niedersachsen.

sind die leute auf dich zugegangen oder musstest du den kontakt suchen ? :)

0
@madameX

das ist unterschiedlich gewesen, kam sehr auf die Leute an ... aber mit 'nem freundlichen Lächeln hat es eigentlich überall gut geklappt ... ich habe immer geschaut, dass ich in eine AG gegangen bin, in der welche aus meiner neuen Klasse waren, so hatte ich eigentlich immer ruckzuck Kontakt mit denen und schnell neue Freunde

Aber ich bin da auch ein ziemlich unkomplizierter Typ, der auf die Leute zugeht ;-)

0
@Cerealie

oki, danke. :) ist bei mir ein bisschen schwieriger, weil ich nicht gerne auf andere zugehe.

0
@madameX

wenn dir das schwer fällt, versuch wenigstens, kein ganz so abweisendes Gesicht zu machen ;-)

Das hält die anderen sonst echt ab, auf dich zuzugehen ... und eigentlich interessieren die sich immer dafür, wer da in die Klasse neu reinschneit ;-)

0
@Cerealie

ich werde mir mühe geben. :) einmal habe ich schon schule geweschelt, weil wir umgezogen sind & da war es inordnung, aber ich habe ziemlich angst das es kein zweites mal gut geht, ein bisschen paranoid. :D in welchen klassenstufen hast du gewechselt ?

0
@madameX

Das erste Mal Ende der 1. Klasse, das letzte mal in der 12 (ich hab noch 13 Jahre gemacht, hatte das Glück, nicht direkt vorm Abi nochmal wechseln zu müssen) ... dazwischen etwa alle zwei Jahre, kannste dir ausrechnen ... ;-)

Wenn man es gewohnt ist, ist es nicht mehr so beängstigend, aber die ersten drei Mal hab ich auch jedesmal Angst gehabt

0

Hab zwei Mal Schule gewechselt bis jetzt und ist eigentlich immer dasselbe:) Die Schüler kommen meistens auf einen zu und fragen dich, wie dir die Schule gefällt usw. und somit findet man auch leicht Anschluss:) Der Mensch gewöhnt sich an alles:) Die ersten Wochen sind ungewohnt, aber danach kennt man sich aus, man kennt alle Schüler und die Lehrer auch und schon ist alles Alltag:)

Ich selbst hab keine Erfahrungen, aber ich berichte mal was mir eine meiner besten Freundinnen erzählt hat :) Sie kam in Klasse 9 zu uns (also ca. als sie 15 war) und es war total komisch für sie, weil wir uns alle kannten und alle Lehrer kannten und so und uns beim vorlesen der Lehrer die wir in dem Jahr bekommen haben ja dann gleich gefreut oder nicht gefreut haben das war komisch für sie. Ne andere Freundin von mir is dann auf sie zugegangen, damit sie in der Pause nicht allein ist. Ich glaube, man muss ganz ganz viel Pech haben oder total bescheuert sein, wenn man nicht wenigstens ein bisschen Anschluss findet. Wenn du schon so 15/16 bist, würd ich mir gar keinen Kopf machen. In dem Alter ist es meistens schon wieder unintressant Neue zu mobben :)

Was möchtest Du wissen?