Erfahrung schnell ins Krankenhaus mit einem Schlaganfall wie gehts dann weiter etc.?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey, zu allererst wünsche ich deinem Papa schon mal eine gute Besserung!!

Nun zu deiner eigentlichen Frage/deinen Fragen:

Da die Medizin heutzutage so weit ist, gibt es nach einem Schlaganfall sehr gute Heilungschancen. Dies hängt aber von 2 wesentlichen Faktoren ab 1. schwere des Anfalls 2. Zeit. Man sagt, wenn man eine Stunde nach dem Schlaganfall im Krankenhaus ist und eine medizinische Betreuung bekommt, sind die Chancen sehr gut! Auch bis zu 4 Stunden nach dem Anfall, gint es noch Chancen aber dann leider mit wohl bleibenden Schäde. Ich will dir auf keinen Fall Angst machen! Möchte es aber auch nicht schönreden. So wie du es geschrieben hast, war der Notarzt sehr schnell da, so dass man sehr gut im Zeitfenster lag! Im Krankenhaus wird man als erstes ein CT oder MRT gemacht. Damit wird geguckt, welches Gefäß betroffen ist, ob es Einblutungen gibt etc. Diese Untersuchungen werden wahrscheinlich mit Kontrastmittel gemacht. Dies wird über die Vene gespritzt und lässt die Venen und Blutgefäße besser darstellen. Sollte bekannt sein, dass es eine Unverträglichkeit gegen Kontrastmittel gibt, sollte die auf jeden Fall dem Arzt mitgeteilt werden.

Ob dein Papa nach der Behandlung in Pflege muss, kann man erst sagen, wenn man die Untersuchungen gemacht hat und die Therapie mit Medikamenten etc. begonnen hat. Wenn er nicht raucht etc. und sonst gesund lebt und keine sonstigen Beschwerden wie Bluthochdruck hat und solche Sachen, wird wahrscheinlich kein Pflegeheim oder sonstiges nötig sein. Dies hängt aber alles von der Schwere des Schlaganfalls ab.

Da du gesagt hattest, dass er auf der linken Seite schwach war, kann man schon mal sagen, dass der Schlaganfall in der rechten Gehrinhälfte ist. Diese dient hauütsächlich der Kreativität und dem räumlichen denken. Wenn dein Papa auch Probleme mit der Orientierung hatte, wird es mit ziemlicher Sicherheit die rechte Gehirnhälfte sein.

Ob es bleibende Schäden gibt, hängt auch davon ab, wo genau der Schlaganfall in der Hirnhälfte lag. Es kann sein, dass er keine bleibenden Schäden haben wird, es kann aber auch sein, dass er Schäden haben wird.

In jedem Fall heißt es jetzt, dass man keine voreiligen Schlüsse zieht und an das schlimmste denkt! Die Heilungschancen für den Schlaganfall deines Papas schätze ich als sehr gut ein!!!

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen deine Angst nehmen! Ich wünsche deinem Papa ein gute Besserung! Das wird schon wieder!

Liebe Grüße!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UnsichtbareWare
03.10.2016, 11:03

Ich danke dir!

Er hat laut den Ärzten nur einen leichten Schlaganfall gehabt, es lag alles noch gut im zeitlichen Rahmen, er kann wieder sprechen, aber die linke Seite ist immernoch etwas angegriffen - das Krankenhaus hat aber schon angefangen mit der Logopädie und der Bewegungstherapie/Rehabilitation. Es ist nun so, dass er langsam am Gehwagen wieder laufen darf bzw muss. Aber es läuft neben bei immer noch die 72std Überwachung von Blutdruck etc. Dann wird man auch wissen was er an Medikamenten und so braucht. :-/

Meine Mutter und ich vermuten, dass es ganz stark an seinem Blutdruck liegt der unter seiner mangelnden Bewegung leidet, aber leider wissen wir das auch erst morgen, da ja heute noch Feiertag ist. Er hat nun aber zum Glück auch selbst eingesehen, dass er was ändern muss und sobald er wieder kann wie er muss/will wird denke ich alles wieder besser. :-) 

Liebe Grüße zurück!

0

Wichtig ist, daß er auf eine spezielle Sation kommt. Eine sogenannte Stroke Unit. Dort muss in den folgenden 8 Stunden eine Lyse gemacht werden. Das bedeutet, dass man entweder die Hirnblutung stoppt, damit der Druck nicht weiter ansteigt und Hirnzellen absterben oder das Gerinsel löst, damit die Druchblutung dahinter wieder gewährleistet ist.

Je nachdem, wieviele Hirnzellen bereits abgestorben sind, äußern sich später die Defizite. Je nach Ausmaß kann man das kompensieren. Eine aus dem Schlaganfall resultierende Hemiparese/Hemiplegie kann sprach-, bein- oder armbetont sein. Oft ist auch der Rumpf das Problem.

Die nächsten Tage sind entscheident. Kopf hoch. Das haben schon tausende mehr oder weniger gut überstanden. Es gibt aus Pflege- und Todesfälle, klar. Aber davon muss man ja nicht ausgehen.

Wenn du ihn besuchst, rechne damit, daß er nicht 100%ig orientiert ist, wenn doch, umso besser. Helft ihm mit Bildern, Musik, Dingen, die er gern hat und haltet euch an die Empfehlungen der Therapeuten (im Idealfall Physio, Logo, Ergo)

Alles Gute!

Gruß S.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kimonina2015
01.10.2016, 12:44

Sorry, aber Plegie ist völlige Regungslosigkeit. Und keiner zählt die hirnzellen, und bei blutung gibt es keine Lyse.

Also bitte-. wenn schon Fachjargon, dann wenigstens fehlerfrei.

0
Kommentar von kimonina2015
01.10.2016, 12:46

und wenn du beruhigen willst,dann red doch nicht so ein düsteres zeug.

0

das A&O bei einem schlaganfall ist die schnellstmögliche einlieferung in ein krankenhaus, ggf. in eine speziell eingerichtete "stroke unit". wenn das sichergestellt ist, kann man heute in den meisten fällen schwerwiegende oder dauerschäden vermeiden und mit training und reha die ursprüngliche vitalität wieder herstellen.

aber eine garantie gibt es nicht, es kommt immer auf den einzelfall und die gesamten umstände an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist immer eine frage der zeit und des Glücks
Es kommt nämlich drauf an welche Gehirnregionen betroffen sind und wie stark sie beschädigt sind wenn er früh im kranken haus ist dann ist die Wahrscheinlichkeit höher das er weniger Schäden davonträgt !
Das heißt jetzt erst mahl abwarten und beten und beruigen den es liegt nicht in deiner hand.
Ich hoffe mit das es gut aus geht \\=

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?