Erfahrung schnell ins Krankenhaus mit einem Schlaganfall wie gehts dann weiter etc.?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey, zu allererst wünsche ich deinem Papa schon mal eine gute Besserung!!

Nun zu deiner eigentlichen Frage/deinen Fragen:

Da die Medizin heutzutage so weit ist, gibt es nach einem Schlaganfall sehr gute Heilungschancen. Dies hängt aber von 2 wesentlichen Faktoren ab 1. schwere des Anfalls 2. Zeit. Man sagt, wenn man eine Stunde nach dem Schlaganfall im Krankenhaus ist und eine medizinische Betreuung bekommt, sind die Chancen sehr gut! Auch bis zu 4 Stunden nach dem Anfall, gint es noch Chancen aber dann leider mit wohl bleibenden Schäde. Ich will dir auf keinen Fall Angst machen! Möchte es aber auch nicht schönreden. So wie du es geschrieben hast, war der Notarzt sehr schnell da, so dass man sehr gut im Zeitfenster lag! Im Krankenhaus wird man als erstes ein CT oder MRT gemacht. Damit wird geguckt, welches Gefäß betroffen ist, ob es Einblutungen gibt etc. Diese Untersuchungen werden wahrscheinlich mit Kontrastmittel gemacht. Dies wird über die Vene gespritzt und lässt die Venen und Blutgefäße besser darstellen. Sollte bekannt sein, dass es eine Unverträglichkeit gegen Kontrastmittel gibt, sollte die auf jeden Fall dem Arzt mitgeteilt werden.

Ob dein Papa nach der Behandlung in Pflege muss, kann man erst sagen, wenn man die Untersuchungen gemacht hat und die Therapie mit Medikamenten etc. begonnen hat. Wenn er nicht raucht etc. und sonst gesund lebt und keine sonstigen Beschwerden wie Bluthochdruck hat und solche Sachen, wird wahrscheinlich kein Pflegeheim oder sonstiges nötig sein. Dies hängt aber alles von der Schwere des Schlaganfalls ab.

Da du gesagt hattest, dass er auf der linken Seite schwach war, kann man schon mal sagen, dass der Schlaganfall in der rechten Gehrinhälfte ist. Diese dient hauütsächlich der Kreativität und dem räumlichen denken. Wenn dein Papa auch Probleme mit der Orientierung hatte, wird es mit ziemlicher Sicherheit die rechte Gehirnhälfte sein.

Ob es bleibende Schäden gibt, hängt auch davon ab, wo genau der Schlaganfall in der Hirnhälfte lag. Es kann sein, dass er keine bleibenden Schäden haben wird, es kann aber auch sein, dass er Schäden haben wird.

In jedem Fall heißt es jetzt, dass man keine voreiligen Schlüsse zieht und an das schlimmste denkt! Die Heilungschancen für den Schlaganfall deines Papas schätze ich als sehr gut ein!!!

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen deine Angst nehmen! Ich wünsche deinem Papa ein gute Besserung! Das wird schon wieder!

Liebe Grüße!!

Ich danke dir!

Er hat laut den Ärzten nur einen leichten Schlaganfall gehabt, es lag alles noch gut im zeitlichen Rahmen, er kann wieder sprechen, aber die linke Seite ist immernoch etwas angegriffen - das Krankenhaus hat aber schon angefangen mit der Logopädie und der Bewegungstherapie/Rehabilitation. Es ist nun so, dass er langsam am Gehwagen wieder laufen darf bzw muss. Aber es läuft neben bei immer noch die 72std Überwachung von Blutdruck etc. Dann wird man auch wissen was er an Medikamenten und so braucht. :-/

Meine Mutter und ich vermuten, dass es ganz stark an seinem Blutdruck liegt der unter seiner mangelnden Bewegung leidet, aber leider wissen wir das auch erst morgen, da ja heute noch Feiertag ist. Er hat nun aber zum Glück auch selbst eingesehen, dass er was ändern muss und sobald er wieder kann wie er muss/will wird denke ich alles wieder besser. :-) 

Liebe Grüße zurück!

0

Das ist immer eine frage der zeit und des Glücks
Es kommt nämlich drauf an welche Gehirnregionen betroffen sind und wie stark sie beschädigt sind wenn er früh im kranken haus ist dann ist die Wahrscheinlichkeit höher das er weniger Schäden davonträgt !
Das heißt jetzt erst mahl abwarten und beten und beruigen den es liegt nicht in deiner hand.
Ich hoffe mit das es gut aus geht \=

Aus EIGENER Erfahrung: Je "härter" und anspruchsvoller die Therapie ist, um so besser kommt man später zurecht. Im besten Fall kann man wieder gehen, beide Arme benutzen usw. Ich hätte damals in drei Jahren Reha sämtliche Therapeuten schlachten können, weil sie ständig Leistung von mir forderten. Immerhin waren aber auch Erfolge da: Ich konnte langsam am Stock kurze Strecken gehen und hatte gelernt, einarmig Essen zubereiten zu können. Im Nachhinein hat es sich für mich als richtig(und wichtig) erwiesen, dass mir NICHT ständig geholfen und"Arbeit abgenommen" wurde, sondern dass Forderungen an MICH gestellt wurden. Heute lebe ich allein, komme weitgehend so zurecht und habe einen "Notfall-Rufsender",den ich in zehn Jahren nur drei Mal benutzen mußte.

Angebotene Liebe/Hilfe wird von depressiven Partner nicht ernstgenommen. Was tun?

Hallo. Ich habe ein problem bei dem mir andere online Foren und Tipps nicht mehr weiterhelfen können. Ich habe seit einigen Jahren einen festen Freund (fernbeziehung), leider leidet er an Depressionen. Er lebt damit, lässt sich von Ärzten und Medikamenten helfen und versucht herauszufinden was ihm gut tut. Dennoch kommen manchmal schwere Phasen in denen er mir nurnoch sagt "Ich kann nicht mehr" und wir haben weniger Kontakt da ihm die Kraft fehlt. Ich versuche Dinge zu sagen, die meistens helfen sollen (ich habe versucht mich zu belesen). Ich verstehe dass es ihm nicht sofort gut gehen wird. Ich habe aber das gefühl dass die Hilfe und die Liebe die ich ihn anbiete nicht mal ernst genommen wird oder dass er sauer/enttäuscht ist, dass ich nicht mehr tun kann. Ich weiß wirklich nicht mehr was ich noch tun soll, deswegen wende ich mich an die Community von gutefrage

...zur Frage

Wenn euer/eure Lebenspartner/in plötzlich wegen einem Unfall etc. Zum pflegefall wird würdet ihr ihn/sie verlassen?

...zur Frage

Kann ein Schlaganfall mit 42 besser werden?

Ein guter Bekannter hatte mit 42 Jahren einen Schlaganfall. Er ist jetzt auf der Stroke-Unit im Krankenhaus und ist rechts gelähmt und kann deshalb nicht laufen. Sprechen geht wohl auch nur undeutlich und sehen tut er alles doppelt. Kann das wieder besser werden? Oder bleibt das so? Ist man mit 42 Jahren nicht zu jung, um einen Schlaganfall zu bekommen?

...zur Frage

Therapiemöglichkeiten nach Schlaganfall?

Hallo,

mein Vater liegt nach einem Schlaganfall im künstlichen Koma. Wir besuchen ihn regelmäßig und sprechen mit ihm.

Welche Möglichkeiten der Therapie gibt es?

...zur Frage

Ist ein Schlaganfall schlimm?

Mein Opa hatte gerade vermutlich einen Schlaganfall und wurde ins Krankenhaus gefahren. Ich mache mir jetzt total sorgen um ihn und ich wollte jetzt Fragen : Ist so ein Schlaganfall sehr schlimm?

Thxx schonmal im vorraus !!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?