Erfahrung schlafparalyse?

3 Antworten

Ich hatte meine erste Schlafparalyse als ich ca. 13 Jahre alt war. Ich wachte nachts auf, konnte mich nicht bewegen und war der festen Überzeugung, es sitze ein Dämon oder so etwas auf meinem Brustkorb. Ich geriet in Panik, konnte aber nicht atmen. Es war ein wirklich schreckliches Erlebnis und ich hatte es noch einige Male während der Pubertät. Eigentlich dachte ich, ich sei verrückt und behielt es deshalb erstmal für mich. Nach einer besonders langen Schlafparalysen beobachtete ich meine Katze, die völlig ruhig neben mir schlief und von mir und meinem Dämon auf der Brust nix mitbekommen zu haben schien. Das war für mich eine sehr infantile Erklärung dafür, dass es zumindest nichts Übernatürliches sein konnte - denn das hätte die Katze sicherlich gemerkt. ;) Irgendwann erzählte ich es beiläufig einer Freundin, die sich damals sehr für Okkultes interessierte, es aber nicht ausübte oder lebte. Sie war also eher wissenschaftlich daran interessiert und war mit allerlei Dingen vertraut, die sonst nicht so geläufig waren. Sie sagte mir, dass diese nächtlichen Erlebnisse Schlafparalysen seien. Das war für mich ein sehr wichtiger Baustein, um darüber mehr erfahren zu können.

Heute bin ich 31 Jahre alt und habe noch immer gelegentlich Paralysen. Nämlich meist dann, wenn ich psychisch sehr belastet bin.

Ich kann damit sehr gut umgehen. Wenn es passiert, dann reagiere ich zu Anfang zwar immer wieder leicht panisch, jedoch legt sich diese Panik innerhalb sehr kurzer Zeit. Ich denke einfach deswegen, weil ich weiß, woher es kommt, dass es mein ganz persönlicher Weg ist, Stress zu verarbeiten und vor allem, dass es nichts Übernatürliches ist und dass es auch sehr schnell wieder vorbei sein wird. Kein Grund zur Panik also... Es ist eine sehr rationale Weise damit umzugehen, die wahrscheinlich nicht jedem liegt.

Es gibt noch andere Methoden Schlafparalysen zu verarbeiten. Ich selbst habe die allerdings nie ausprobiert und bin auch von allem, was mir irgendwie zu esoterisch als Lösung für ein medizinisch erklärbares Phänomen erscheint, auch nicht sonderlich überzeugt... ;)

Mich würde aber trotzdem auch interessieren, wie andere damit umgehen! 😃

Ich hatte meine erste Schlafparalyse vor ein paar Monaten. Danach konnte ich ein paar Tage nicht mehr ordentlich schlafen bzw. einschlafen, weil ich Angst hatte, es könnte sich wiederholen. Als ich sie zum ersten Mal hatte, war das ehrlich gesagt wirklich ein schlimmes Gefühl. Ich habe meine Augen geöffnet und konnte mich nicht bewegen, auf mir war eine unbeschreiblich heftige Last, fast so, als würde mich jemand runterdrücken. Ich habe zum Glück nichts schlimmes gesehen, aber ich habe ein angestrengtes Atmen gehört. Ich wollte schreien, aber es ging einfach nicht. Ich kann mich aber nicht mehr wirklich an den Moment erinnern, als der ganze Spaß dann aufgehört hat. Die ganze Nacht konnte ich nicht mehr schlafen. Nach ein paar Tagen hatte ich wieder eine, die aber nicht wirklich schlimm war. Ich wusste mittendrin, dass das eine Schlafparalyse ist und habe mich entspannt. Ging dann auch schnell um.

Ein Tipp meinerseits ist, dass du unbedingt vermeiden musst auf dem Rücken zu schlafen. Als ich die Paralysen hatte, war ich immer auf dem Rücken. Mach dir auch keine Gedanken mehr darum, dadurch entsteht nur unnötiger Stress, welcher ebenfalls Auslöser sein kann.

Würde das auch gerne wissen, bisher hat mir da leider nichts geholfen, außer das Wacker durchzustehen.

9

Ich zum Beispiel hätte eine richtig schlimme, Ich kann seitdem nicht mehr ohne Licht schlafen und das sind 15 Jahre her

0

Hat jemand Erfahrung mit abacus-nachhilfe?

Ich suche eine Französisch-Nachhilfe für meinen Sohn und bin dabei auf die abacus-nachhilfe gestoßen und suche Erfahrungsberichte.

...zur Frage

Angst vor einer Schlafparalyse?

Hallo, ich hatte gestern zum ersten Mal eine Schlafparalyse (mit Halluzinationen von einer Gestalt welche mich angeguckt hat und höllisch gelacht hat.) Ich hab gerade sehr Angst zu schlafen aber anderer Seits ist durchmachen auch nicht gut..Was sagt ihr, soll ich schlafen (wenn ja habt ihr Tipps um eine Schlafparalyse zu verhindern) oder soll ich durchmachen und morgen zum Arzt gehen ich weiß nicht weiter..

...zur Frage

Wo kann man mit Leuten schreiben? Ich habe halt Langweile?

Hallo

Ich schreiben gerne WhatsApp und so und würde gerne wissen ob es Websites gibt wo mann normal oder halt nicht normal mit Leuten schreiben kann ? Am besten ohne Email oder sowas

Danke

...zur Frage

Selbsthilfegruppe und anonym schreiben im Chat?

Hallo, ich habe vor kurzem jemand sehr wichtiges verloren. Eine Frau von der Polizei hatte mir eine Karte zur Selbsthilfe gegeben, wo man mit Leuten anonym telefonieren oder schreiben kann. Anfangs dachte ich, dass ich auch ohne diese Hilfe klarkomme und habe die Karte weg geschmissen, aber jetzt habe ich eingesehen, dass es so nicht weiter geht. Ich bin nicht der Mensch, der gerne offen mit anderen Menschen darüber redet, aber anonym mit Leuten zu schreiben, die dasselbe erlebt haben und die mit mir fühlen würde mir glaube ich sehr weiter helfen. Wäre nett, wenn jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht hat und mir seinen Weg daraus zu kommen sagen könnte. Am besten wäre eine gute und kostenlose Internetseite, wo man anonym mit Leute schreiben kann, die das gleiche erlebt haben und die auch in meinem Alter sind. Danke für eure Hilfe und bitte keine blöden Kommentare. LG

...zur Frage

Menschen die eine Vergewaltigung oder Missbrauch erlebt haben?

Ich durchlebe zurzeit eine sehr schlimme Phase und ich suche Leute die opfer von Vergewaltigung waren oder irgendwie sexuell missbraucht wurden.. Geschlecht, Alter usw ist mir total egal ich will nur meine Gedanken meine Gefühle austauschen und ich hab bisher mit keinem gesprochen der das gleiche erlebt hat. Ich würde gerne wissen wie andere damit umgehen, ihr Leben leben...

...zur Frage

Klarträumen lernen ohne Schlafparalyse?

Als erstes möchte ich alle grüßen die das hier lesen. Ich suche hier Leute die sich gut mit Klarträume auskennen. Gestern habe ich von "Klarträumen" gehört und mich einbisschen auf Youtube informiert wie man das lernt und co. Ich habe mir auch paar Kommentare angesehn wo Leute schreiben das Klartäume einfach extrem geil sind und auch spaß machen wenn man es beherrscht. Zur Info ich bin ein Junge, 14 und der etwas emotionaler ist als andere Jungs. ich erwähne es da ich gehört habe das Leute die emotionaler sind mehr Luzider Träume bekommen. (Ich bin erlich ich bin ein sehr verträumtes Kind und manchmal ignoriere ich meine Umgebung und bin am Tagträumen z.b im Unterricht) Hatte schon 2 gehabt aber ich weiß nicht ob man die dazu zählen kann da ich weiß nicht wie ich es sagen soll. Ich war am träumen aber ich wusste auch in welcher Position ich gerade lag und ich konnte auch den Traum beenden wann ich wollte. Als ich mir es weiter durch las traf ich auf den Begriff "Schlafparalyse" Ich googlete es sofort nach und das erste was ich bekam war ein beängstiges Bild von einer Kreatur die auf eine Person liegt. Ich erfuhr das es ganznormal ist aber es kann passieren das man selbst aufwachen tut aber das Unterbewusstsein noch am schlafen ist. Ich informierte mich weiter und habe Beiträge gelesen wo Leute davon berichten sie eine Schlafparalyse bekamen und eine Kreatur oder ein schwarzer Mann vor denen stand. Ich habe gehört es gibt verschiedene Methoden Klar zu träumen. Ich weiß nicht wie die Methode heißt aber man tut "RC" machen und Sachen wieder fragen und sich irgentwelche Fragen stellen tut wie "Wo bin ich oder was habe ich vor 2 Stunden gemacht" Ich habe aber EXTREM Angst vor dieser Schlafparalyse. Eigentlich hätte ich kein Problem damit aber dieser Gedanke dass dich eine Kreatur oder eine Person anschaut KILLT MICHT. Bei dieser Methode frage ich mich ob es Risiken gibt in so eine Schlafparalyse zulanden und kann mir jemand Tipps geben wie ich es lerne Tag zu träumen und mir eure Erfahrung schreibt!

Sorry für diesen langen Text und tut mir leid wenn ich manchmal ein "i" vergesse da meine "i" Taste nicht gut reagieren tut!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?