Erfahrung mit Zeitarbeit im Callcenter (dg timework)

3 Antworten

Die Arbeit im Callcenter ist wie jede andere auch... Der Eine mag es, der Andere hasst es. Man unterscheidet im Callcenter Inbound (der Kunde ruft dich an) und Outbound (du rufst den Kunden an). Das Callcenter lebt im Outbound davon, dass du verkaufst. Von daher ist der Druck dort größer. Es kommt aber natürlich darauf an, ob du hinter dem Produkt stehen kannst oder nicht. Wenn dir ein zu verkaufendes Produkt Bauchschmerzen bereitest, dann solltest du auf keinen Fall diesen Schritt wagen. Du hast dann zwar einen Job, bist aber auch bald wieder auf der Straße und vielleicht sogar krank. Sicherlich gibt es auch im Bereich der Callcenter schwarze Schafe. Aber die findest du auch in jeder anderen Branche. Google einfach mal nach dem Auftraggeber. Vielleicht hilft dir das schon mal in deiner Entscheidungsfindung deutlich weiter. Ich arbeite mittlerweile seit 4 Jahren im Callcenter-Bereich und musste bisher weder Kunden belügen, noch bin ich krank geworden. Obwohl ich mittlerweile nicht mehr telefoniere, bin ich der Meinung, dass eine solche Arbeit sehr spannend, vielschichtig und interessant ist. Man muss aber auf jeden Fall Hektik mögen.

Da zu arbeiten, ist echt das allerletzte! Man muß unbekannte Leute anrufen und denen was vorlügen, von wegen wie schön das xx-Abo oder sonst was für sie wäre, usw. Man kommt sich dabei vor, wie der letzte Mensch und kann sich jede Menge Magengeschwüre holen...

Man sieht, dass du recht wenig Ahnung, aber eine große Schublade voller Vorurteile hast... RESPEKT!

0

Also das Callcenter in dem ich eingesetzt werde nennt sich TTR CRM Services in München und man sagte mir, dass ich Bestandskunden anrufen soll, im medizinischen Bereich Produkte und Geräte zu verkaufen.

Klingt ja erstmal nicht so unseriös. Was haltet ihr davon?

Gruß

Oschiman

Was möchtest Du wissen?