Erfahrung mit Wordpress?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kinderleicht zu bedienen für ahnungslose Mitarbeiter, die nix können, außer Word oder ein wenig Excel. Damit ideal, wenn man lästige Textarbeiten abgeben will :D.

Was gut ist, dass Wordpress kinderleich zu bedienen ist und automatisch die Templates mobil sind.

Schlecht ist, dass die Seiten eben noch sehr starr sind, oft langsam laden und eben oft kein Augenschmaus sind, wenn man sich ein Template holt. Aber immernoch besser, als alles selber zu schreiben.

Da ist sicherlich Wix einfacher und Joomla wiederum schlechter. Typo3 ist dagegen schon etwas netter von der Optik, aber für einen Amateur schwerer zu bedienen.

Ich selbst benutze Typo3 und WordPress. Joomla, Wix, Ez-Publisher und co. mögen zwar einfach sein, aber ist jedem seine Sache. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerJohnny26
08.02.2017, 08:52

Hey,

"Schlecht ist, dass die Seiten eben noch sehr starr sind, oft langsam laden und eben oft kein Augenschmaus sind, wenn man sich ein Template holt. Aber immernoch besser, als alles selber zu schreiben." Wenn man sich nach den richtigen Themes umschaut, ist WordPress ganz und gar nicht Starr. Und es gibt schon sehr viele Themes, die in richtiger Bedienung sehr wohl ein "Augenschmaus" sind. Jedenfalls im Vergleich zu 80 % der anderen Webseiten. Und zum Thema langsam: WordPress an sich ist kein Rennpferd, wenn man es aber anpasst und nicht mit unzähligen Plugins überlädt, ist es extrem schnell. Meine Seite lädt in 2 Milisekunden inkl. Theme. Laut Pingdom ist das schneller als 99 % der getesteten Seiten ;)

0

Nutze Wordpress privat wie auch beruflich, wobei ich beruflich bereits einige Dutzend Installationen vorgenommen habe. Ich finde, dass Wordpress etwas ist wenn jemand sehr schnell ein gutes (nicht sehr gutes) Ergebnis in Form seiner Webseite haben will. Auch für Anwender ohne Erfahrung im Umgang mit Webseiten ist Wordpress sehr gut geeignet.

Meine Erfahrung zeigt jedoch, dass Wordpress für Entwickler eher schlecht geeignet ist. Zwar kann man sein Wordpress durch tausende Themes und Plugins erweitern und anpassen. Will man dann jedoch die Vorgaben durchbrechen scheitert man i.d.R. es sei denn man schreibt selbst PHP-Code oder gar ein Plugin. Muss allerdings auch sagen, dass mir das bei den wenigsten Projekten bisher passiert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hat jeder seine eigene Meinung. Ich selber bin Webentwickler und halte nichts davon. Ich habe aber viele schon reden gehört, das es gerade für Anfänger gut sein soll. (Meine Meinung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht ohne Grund laufen über 25 % aller Internetseiten weltweit mit Wordpress. Wordpress ist das beste Content-Management-System (CMS) seit Joomla.

Zurzeit kenne ich keine bessere Software für Blogs, Firmenwebseiten, kleinere Shops und Buchprojekte. Ich betreibe Wordpress auf mehr als 40 Domains.

Falls du immer noch zweifelst, probiere es einfach aus ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer keine Ahnung von Webentwicklung hat oder nicht haben will, für den ist WP ganz gut. Aber ich alte davon wenig, weil man nur auf die Möglichkeiten von WP angewiesen ist und kann nichts individuelles erstellen.

Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeonardM
07.02.2017, 20:22

naja doch da kann man schon individuell anpassen wenn man sich auskennt. frage ist nur obs sinn macht

0

Ich bin zufrieden, allerdings bin ich auch kein Webentwickler, sondern ein schlichter, geistig unterentwickelter Nutzer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?