Erfahrung mit Lyrica (Pregabalin)

3 Antworten

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit diesem Medikament gemacht. Bekam es wegen meiner Angststörung.

was die Abhängigkeit angeht. Das ist von Mensch zu Mensch verschieden. 

Ich nahm alle 2 Tage 600mg.  Ich wurde dadurch auch sehr euphorisch und es wirkt antriebsteigernd. Zudem kam dass sich meine Ängste wirklich besserten. Irgendwann machte ich den Fehler es täglich zu konsumieren. Dadurch musste ich die Dosis quasi jeden tag verdoppeln. Bis zu 3000mg am Tag. Dadurch wurde ich dann auch körperlich abhängig.  Ich schlich es in 300mg schritten aus bis ich auf 1200mg  war  ab da in 150mg Schritten.  

Manche haben massive Entzugssymptome,  andere Entwickleln keine körperlichen Abhängigkeit.  Was beim Entzug gegen die Entzugsymptome helfen kann ist Phenibut.  Aber mit diesem sollte nan sehr vorsichtig sein. Denn dieses macht bei längeren Gebrauch definitiv abhängig.  Aber es hilft beim Entzug. Es dockt wie der Vorgänger von Lyrica(Pregabalin ) am Gaba b Rezeptor an. Der Vorgänger war Baclofen(gabapentin )

Hallo,

ich kann nur bestätigen, dass die Entzugserscheinungen beim Absetzen von Lyrica ganz heftig sind (sein können...). Ich habe 200 mg Tilidin, 150 mg Diclofenac, 450 mg Lyrica über ca 1 Jahr eingenommen wegen eines chronisch regionalen Schmerzsyndroms. Ich bin seit November 2012 damit beschäftigt, die Medikamente nach und nach auszuschleichen. Ich habe das Glück, von meinem Mann sehr unterstützt zu werden. Er praktiziert Akupunktur und hat große Erfahrungen was Drogenentzug / Begleitung bei Medikamenten-/Drogenentzug anbelangt. Trotz dieser Unterstützung ist es sehr anstrengend! Teils frustierend, weil sich Erschöpfung, Müdigkeit, Aggression, Depression, Übelkeit, Herzschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindel (name it - you get it...) abwechseln. Aber für mich war von Anfang an klar, ich werde von diesen Medikamenten wieder herunterkommen. Ich habe meinen ganzen Willen eingesetzt und bin so glücklich, dass ich zwischenzeitlich bei nur noch 25 mg Lyrica (!!!!!!) stehe und auch die werde ich morgen absetzen! Es geht mir im Moment nicht sonderlich gut, eben wegen all dieser Entzugserscheinungen. Aber ich bin so froh, dass ich es geschafft habe - bis hier her - und was ich geschafft habe, könnt Ihr auch! Ich wünsche Euch alles Gute!!! Ihr müsst daran glauben, dass es möglich ist, dann ist es auch möglich!

Herzlichst, Lisa

Das würde mich auch mal interessieren. Hast du Erfahrungen damit gemacht ?

Ich stehe kurz davor sie zu nehmen . Bin mir allerdings noch etwas unsicher.

Aus welchem Grund willst du sie nehmen?

0

Hat jemand Erfahrung mit lyrica gegen Panik bzw. generalisierte Angststörung?

Panik Angst

...zur Frage

Hausarzt Berlin mit Erfahrung im Bereich Psychopharmaka?

Hallo liebe Community,

ich bin auf der Suche nach einem Hausarzt mit Erfahrung im Bereich Psychopharmaka. Ich befinde mich schon in ambulanter Psychiatrischer Betreuung jedoch kann man dort in Notfällen niemanden erreichen und kriegt Termine erst sehr spät. Von daher wäre es sehr praktisch einen Hausarzt zu haben der sich in der Hinsicht etwas auskennt und in Notfällen auch schneller als ein Psychiater reagieren kann.

Danke im Vorraus

...zur Frage

Erfahrung mit fersenbeinbruch?

Hallo!

hat hier jemand Erfahrungen mit einem fersenbeinbruch?

...zur Frage

Jemand erfahrung-Lyrica bzw Pregabalin Gewichtszunahme wegen tabletten?

Hallo hat von hier jemand Erfahrung mit dem Tablettenwirkstoff Pregabalin auch Lyrica genannt? Nehme sie wegen Schmerzen seit ca 2 monaten. Habe vermehrten hunger auch oft richtige Fressattacken... hatte vorher 43kilo jetzt wiege ich bereits 52, mach mir sorgen wenn das so weiter geht das es noch sehr viel mehr wird? Ein paar kilo mehr wären ja noch okay aber alles ab 60 wäre mir dann zu viel. Jemand Erfahrung mit den Tabletten? Schonmal danke für alle Antworten.

...zur Frage

wer kennt sich mit dem medikament lyrica aus?

Hab vom arzt lyrica 25 mg wegen meiner ständigen angst- und panikattaken verschrieben bekommen, nehme das medikament jetzt den 4.tag mit einer dosierung 50-0-50 und soll es innerhalb von einer woche auf 150 mg hochdosieren. Ich leide im moment unter starken NW (Kopfschmerzen, Schindel, Schlafproblemen, Druck auf dem Brustkorb). Mein Neurologe ist im urlaub un dich weiß nicht, was ich tun soll. Das Medikament absetzen oder augen zu und durch. Vielleicht kann mir jemand einen rat geben.

...zur Frage

Medikamente, Nierenschmerzen?

Guten Abend, Meine Partnerin nimmt zur Begleitung einer Therapie nun seid ca. 5 Wochen Medikamente ein, hier diese Dosierung:

Seroquel (Quetiapin) 200mg Lyrica (Pregabalin) 100mg Ciraplex (Escitalopram) 20mg

Täglich ein. Nun klagt Sie seid heute Abend über "stärkere" Nierenschmerzen. Können diese Nierenschmerzen durch die Medikamente ausgelöst werden? Sie möchte morgen zum Hausarzt. Jemand erfahrungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?