Wer hat Erfahrung mit Kopfsalat (Maikönig)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Maikönig, in Fachkundigen Kreisen auch unter der prolongationistischen Bezeichnung "Maimokönig" bekannt, braucht tatsächlich nicht viel!
Er ist so voller Memes, dass er sich selbst ernähren kann, sobald er eine gewisse Größe erreicht. Das ist besonders bei Gärtnern und Memern von Vorteil, die nicht so häufig nach ihrem Prachtexemplaren der Maimokönige schauen können und hauptsächlich der Zeit ihren Lauf laal sassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kopfsalat ist in der Tat recht anspruchslos. Von daher passt das, was du da vor hast. Einmal kräftig umgraben und es kann losgehen. Sollten die Pflanzen später dennoch mickern, einfach etwas Blaukorn zur Düngung und gut ist`s.

Allerdings: Es empfiehlt sich Salatpflanzen vorzuziehen oder ggf. gleich Setzlinge zu kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde den Samen in ein Anzuchtkistchen oder Blumenkasten dünn aussäen und mit einer Folie abgedeckt auf einer warmen Fensterbank vorziehen.

Wenn die Setzlinge ca. 5 - 8 cm hoch sind, setzt man diese im Freiland aus - dann sind auch schon die Eisheiligen  (Mitte Mai) und Schneckenattacken  überstanden - Pflanzabstand von Pflanze zu Pflanze ca. 20 - 25 cm.

Dann musst du darauf achten, dass keine Nacktschnecken oder Vögel an den Salat gehen (Flies). 

Viel Erfolg, Übung macht den Gärtner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Action...also ich kann dir sagen, das mit den Salat selber ziehen ist extrem schwierig und braucht schon optimale Bedingungen, ich würde mir diesen Aufwand nicht antun, Salatpflanzen bekommt man ja sehr günstig...Ich selber habe einen Balkon Garten und da wächst so ein Maikönig, ansich eine tolle sache, aber aussäen voll kompliziert... kannst ja mal auf meinen Youtube Kanal schauen, da siehst wie der Maikönig wächst. lg Balkon Gärtner Christian

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?