Erfahrung mit deingesunderhund.de

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe mir die Seite angesehen ... aber nicht bis zum Schluß.

Ich bin gegen Hundefutter - meine Hunde werden gebarft und auch ich bin der Meinung, das u. a. das Hundefutter unsere Hunde krank macht. Mein letzter Hund hatte unglaublich viele Allergien durch Fertigfutter und er ist mit 5,5 Jahren gestorben! Dennoch war mir die Internetseite zu propaganda mäßig, dass ich sie einfach irgendwann schliessen mußte.

Ich kann ja verstehen, dass man als Vegetarier Fleisch nicht zubereiten will,. Aber die Rohfütterung ist nun mal das gesündeste und natürlichste Futter, dass es gibt. Da kommt nun mal kein Fertigfutter mit - egal wie gut es sein mag. Alleine durch die Zubereitung des Fertigutter (Erhitzung etc.) gehen Vitamine etc. verloren. Leider muß die Industrie auch vieles gar nicht angeben, so daß man nie sicher ist, was enthalten ist.

Warum kaufst Du nicht "Fertigbarf" - das mußt Du nur auftauen, Tüte auf und ab in den Napf. Ist genauso einfach wie eine Dose öffnen. Aber die Dosen stinken, das Rohfleisch nicht (außer Blättermagen u. Pansen - wobei ich das immer noch besser finde als der Duft der Dose).

Man kann auch Gewolftes kaufen und Gemüseflocken zum Einweichen. Die werden 10min eingeweicht und dann nur noch Tüte auf und das Fleisch mit rein, Schuck Öl und fertig. Da gibt es keine großartige Zubereitung.

Meine Hunde bekommen nur Rohfleisch .- ohne Gemüse, da sie es nicht fressen. Geht natürlich noch einfacher. Ab und an dann mal ein Jorgurt, Frischkäse oder auch Hüttenkäse, mal ein Ei etc. - also Dinge, die Du auch geben kannst.

Wenn Fertigfutter würde ich auf Wolfsblut gehen - das ist meiner Meinung nach noch das Beste. Es gibt auch 100% Fleisch in der Dose von z. B. Queeny. Aber wie gesagt - das riecht viel extremer und man weiß nie, ob es wirkich stimmt, dass eben kein Müll drinen ist.

LG

Danke für die ausführliche Antwort und die Mühe.

Fertigbarf klingt ja super.. ich wusste gar nicht das es sowas gibt. Ich dachte immer das wäre nur gefrohrenes Fleich das man trotzdem zubereiten muss. Kannst du mir da einen Hersteller empfehlen? ich habe www.haustierkost.de gefunden?

Wie ist das mit dem Gewolften Fleich? gehen da nicht auch nährstoffe verloren?

Gruß

0

Ich habe mir das eBook damals zugelegt und es hat mir geholfen, einen Einstieg und Überblick in die Thematik zu finden. Mit den Rezepten bin ich nie ganz durchgekommen, aber mein Hund ist da glücklicherweise auch nicht so wählerisch und auch mit 2 oder 3 Rezepten zufrieden.

Das mit der Liste der 6 Nahrungsmittel ist aus den USA übersetzt, weiß nicht, ob man das hier in Deutschland so 1:1 umsetzen kann.

Du kaufst ein Ebook mit Rezepten für selbstgemachtes Futter. Da ist dann garantiert auch Fleisch dabei, welches du ja nicht verarbeiten kannst.

Was willst du also mit dieser Broschüre?

Oder bist du selbst der Verkäufer und versuchst es auf diese Weise zu bewerben?

mich interessiert die angeblich 6 dinge die in komerziellem Futter enthalten sind z.B. und vielleicht ist auch was ohne fleisch dabei?

und nein ich würde es wohl kaum als propaganda bezeichnen wenn ich es selbst verkaufen möchte ?!

0
@T4YFUN23

Ein Hund ist ein Fleischfresser - vegetarisch ernähren wäre auch falsch. Fleisch muß sein - auch wenn Du als Vegetarier dagegen bist. Dann aber darfste halt keinen Hund haben.

Ob nun Frischfleich oder Stinkefleisch in der Dose oder getrockentes Fleisch - Fleisch ist Fleisch.

Bevor Du Dir das Buch kaufst, kann ich Dir zwei andere gute Bücher empfehlen:

  1. Hunde würden länger leben, wenn....
  2. Katzen würden Mäuse kaufen - wenn Du das liest, wirst Du Deinen Hund nur noch barfen und nie wieder über Fertigfutter nachdenken.

LG

0
@shark1940

Die Hauptzutat in Industriefutter ist Getreide, der Feind Nummer 1 eines jeden Fleischfressers. Macht auf Dauer die Bauchspeicheldrüse kaputt. Folge: Diabetes.

Weitere Zutaten, die fragwürdig sind:

  • industriell hergestellte und isolierte Vitamine
  • Zucker (Melasse, Rübenschnitzel, Weißzucker)
  • Salz
  • Cellulosefasern (Sägespäne z.B.)
  • tierische Nebenerzeugnisse (Federn, Klauen, Hufe, Exkremente)
  • Aromastoffe, Geschmacksverstärker

Alles Stoffe, die nicht zu einer gesunden Ernährung beitragen. Im Industriefutter ist so viel Dreck drin, daß es weit ab jeglicher, natürlicher Ernährung ist.

Als Veganer solltest du auch für dein Tier großen Wert auf natürliche und gesunde Ernährung legen. Auch wenn es DEINE Entscheidung für DICH ist, keine tierischen Produkte zu essen, die Tatsache, daß es Raubtiere und Beutegreifer auf dieser Welt gibt, ist durch absolut nichts wegzudiskutieren.

0
@michi57319

Danke für die Infos,

ich habe ja nicht geschrieben,dass ich meinen Hund Vegetarisch ernähren möchte ;-) Natürlich ist es selbstverständlich das der Hund Naturgetreu Fleisch bekommt. Wenn es schön zerkleinert in der Dose ist macht es mir auch nichts aus.. aber da weiß man ja nie was drin ist.. Mir graut es vor frischem Fleich, bei dem man noch sieht das es organe etc. sind..

Das ist halt nunmal mein Gewissenskonflikt.. aber vielleicht werde ich mal den Vorschlag von shark mir genauer ansehen...

0
@T4YFUN23

Mensch T4YFUN, da gibts doch supereinfache Lösungen :-)

Du kannst deinem Hund was Gutes tun und ihn korrekt füttern, ohne selbst Fleisch schnibbeln zu müssen. Jeder Barfshop hat doch schon fertig gewolfte Ware. Da kannst du dann noch Gemüse oder Milchprodukte ergänzen, fertig ist eine saubere Malzeit für den Hund :-)

Da hat er dann wirklich, was er braucht und du damit keine Arbeit :-)

1

Was möchtest Du wissen?