Erfahrung in Sachen Arbeitgeberwechsel im dualen Studium/in der Ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du solltest dir BEVOR du mit deinem jetzigen Arbeitgeber sprichst, von dem abwerbenden Betrieb SCHRIFTLICH geben lassen, dass er dir dann die Kosten erstattet, die dein jetziger Arbeitgeber mit Sicherheit von dir einfordern wird.

Wenn du das nicht vertraglich festgelegt hast, stehst du anschließend im Regen. Vorher solltest du das bei deinem jetzigen Vertragspartner überhaupt nicht ansprechen.

Das ist doch eigentlich das Metier, das du studierst. Wieso musst du das denn überhaupt hinterfragen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von benschmark
23.08.2016, 19:59

Welche Kosten?

Wirtschaftsprüfung hat in der frühen Phase nichts mit Urlaubsanspruch und Arbeitgeberwechsel zu tun.

0

Ich habe voraßlem die Befürchtung, daß du aus dem Vertrag nicht rauskommst. Die duale Ausbildung ist für die Firma unheimlich teuer. Die Firma sieht das als Investiton in die Zukunft. Die werden nicht eben erfreut sein, jetzt viel Geld versenkt zu haben. Wenn die neue Firma nicht zu einer Art Kompensationszahlung bereir ist, dann werden die dich nicht freigeben und du hast für den Rest der Ausbildungdie A....karte. Am schlimmsten wird aber sicher sein, daß du persönlichlich deine Vorgesetzten nicht über deine Wechselabsichten informiert hast. Das ist ganz mieser Stil un noch dazu feige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von benschmark
23.08.2016, 20:01

Wie bitte?!

Ihrer Meinung nach sollte ich also, bevor ich Bewerbungsgespräche besuche, meinen derzeitigen Arbeitgeber informieren, dass ich wechseln möchte?

Ich denke das wäre fatal für jeden Arbeitnehmer....

Und nein, für mein Unternehmen bin ich eine billige Arbeitskraft (bekomme 380 netto im Monat).

0

Was möchtest Du wissen?