Erfahrung im Beruf Tiermedizinische Fachangestellte

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Da es diese Frage auch schon einige male gab, kopier ich dann auch einfachmal meine Antwort ;)

Hallo

Also ansich ist es eigentlich ein schöner und abwechslungsreicher Beruf. Was aber klar sein muss, man ist sogut wie jeden tag von morgens bis abends beschäftigt.

Hauptaufgaben:

  • Praxishygiene (auf gut Deutsch: viel viel viel Putzen)

  • Sprechstundenorganisation (Terminvergabe, Notfallverwaltung, Telefonate führen)

  • Kundenbetreuung (Je nach Praxis bishin zu kompletten Kundengesprächen und Beratung z.B. Entwurmungsschema, Futterumstellung usw.)

  • OP-Assistens bzw. OP s selbständig vorbereiten

  • Buchführung (In manchen Praxen sehr viel, in manchen weniger)

  • Tiere fixieren

  • Termine vorbereiten (Medikamente, Besteck usw. vorbereiten)

  • Laborarbeiten (in einigen Praxen Blutbild, Kotprobe usw)

  • Außenpraxis bei Wind und Wetter (wenn Großtierbetreuung)

  • Je nach Praxis kann das alles etwas variien.

Positiv ist das ganz klar viel Abwechslung, viel Kundenkontakt. Allersings behandelt man oft mehr die Menschen ;) Denn diese müssen ja auch zu Hause das Tier richtig behandeln. Man muss dort wirklich Geduld haben, denn viele "hören einfach nicht" :D Man kann je nach Praxis auch etwas selbstständiger arbeiten und ist in vielen Bereichen tätig.

Negativ ganz klar der Zeitaufwand, ziemlich schlechte Bezahlung und leider so gut wie keine Aufstiegschancen. Weiterbildungen werden oft nicht vergütet.

Ich würde aufjedenfall erst einmal ein Praktikum bei einem Tierarzt machen und dir alles anschaue.

Mit dem genauen Lohn kann ich dir grade auch nicht weiterhelfen, glaube die Tarifverträge haben oder sollen sich auch noch etwas ändern. Reich wird man allerdings nicht ;)

Was möchtest Du wissen?