[Erfahrung gesucht!] Anfälle

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich nehme an,dass dein Vater den Kreislauf und das Herz untersuchen lies.Wenn er organisch gesund ist-das heisst am besten bei so einem Anfall schnell als Notfall in ein Krankenhaus gehen,dann hat man keine Wartezeiten und kann sich untersuchen lassen

Wenn er organisch gesund ist sollte er dringend seine Ernährung umstellen und viel Sport machen,es kann eine Lebensmittelallergie sein oder aber wahrscheinlicher psychisch-das bedeutet ein ehemaliges ,verdrängtesTrauma oder Stress, eine Depression?

Dein Vater ist in einem Alter in dem es oft zu Krisen kommt ,man alles hinterfragt ,schlecht schläft. Je mehr er sich auf die Anfälle konzentriert je heftiger die Anfälle,ein Teufelskreis . Ist er unglücklich im privaten,beruf? Gabe es evt.ein Auslöser?Seit wann sind die Anfälle?

Er kann Joga machen unterstütze ihn dabei

Auch sollte er zu einer Gesprächstherapie ,dort kann er seine Ängste und Nöte erkennen und auflösen.

Hat dein Vater Übergewicht? Treibt er Sport?Er sollte sich nicht schonen-sondern sich viel bewegen-das hilft dem Körper,Seele und Geist. Er sollte unbedingt die Ernährung umstellen,viel Gemüse Obst ,Salat,Linsen,Vollkornbrot ,Nüsse-weniger essen-bewusster.Keine Milchprodukte,Käse ,Quark-oder sehr wenig-dann nur magerer Fisch und Biofleisch alles wenig und gute Quälität,

Er sollte sich viel bewegen ,schwimmen ,schnell gehen ,Gymnastik.

Danke für deine schnelle Antwort!:) Eine Lebensmittelallergie wurde durch die Heilpraktikerin ausgeschlossen... Die Anfälle sind "leider" immer zu schnell vorbei, um es dem Arzt zeigen zu können -.- aber der Gedanke mit der Psyche ist mir auch schon gekommen. Als Versicherungskaufmann hat man immer mal härtere Zeiten und auch in unsrer Familie geht es drunter und drüber :/ meinst du ein Psychologe bringt was? Zum Sport kann man ihn leider nicht motivieren, ich hab echt schon alles versucht:/ naja, ich werde weiterkämpfen, vllt sieht er es irgendwann ein...

0

Er sollte sich gründlich untersuchen lassen -er kann jederzeit sich in eine Klinik einweisen lassen (gut sind Bundeswehrkliniken-dort sind gute viele Ärzte mit Kapazitäten) .Wenn die Zuckerwerte und organisch alles Ok ist - es gibt ihm Sicherheit ,er hat dann weniger Angst.Es ist dann die Psyche ,eine evt.Depression- er kann noch Brustschmerzen, Herzrasen bekommen,Ohrensausen -der Hals drückt sich zu.

Er braucht Ausgleich für den Druck-Bewegung,Sport-Ernährungsumstellung. Hat er Übergewicht?Raucht er?Wieviel Alkohol?

Ab 50 kommt oft eine Sinnkrise-Stress ,eine Umstellung -im Leben.Durch den Stress ,schlechtes schlafen verspannt man sich, und bekommt heftig Schmerzanfälle und es wird einem heiss. Er sollte zum Neurologen ,es gib auch (nur Notfalls Tabletten-sie lindern die Symtome aber nicht die Ursache)

0
@ainos

Ja, er hat starkes Übergewicht:/ ich versuche ihn die ganze Zeit zum Abnehmen zu bewegen, aber irgendwie tut sich da nichts. das Problem liegt wahrscheinlich daran, dass die Ärzte das Übergewicht nicht als Ursache ansehen:/ Alkohol trinkt er nicht, genauso wie er nicht raucht... Beim Neurologen war er auch schon (sorry, hab ich vergessen zu erwähnen). Er hat sich wirklich komplett durchchecken lassen ._. Aber es kommt halt nichts dabei raus:/

0
@HulaHoop1

Die Ärzte behandeln den Patienten leider häufig nicht ganzheitlich-sprich man rennt von Facharzt zu Facharzt.

Dein Vater muss dringend abnehmen,isst er viel tierische Produkte ,Fleisch ,Wurst,Milchprodukte,Käse und weisser Zucker.Dann bewegt er sich nicht oder mässig und isst ,stopft seine Probleme,Sorgen in sich hinein.

Es können viele Ursachen auch Lebensmittelallergien zusammen sein.Irgendwann reagiert der Körper mit Schmerzen-die anfallartig auftreten,Migräne, Herzrasen,Schwindel,Brustschmerzen,Schmerzen in den Beinen,Rücken usw.

Da gibt es keine einfache Lösung-das gesamte Leben muss umgestellt werde. Es gibt eine sehr gute Naturheilklinik in Michelsrieth(Google)-man kann günstig ein privates Zimmer buchen und ambulant ein Gesundheitscheck machen.

Man kann dort das Blut austesten lassen - man bekommt individuelle Infusionen,Organmassagen, Augendiagnostik-Darm-Leberreinigungen-gegen die Schmerzen, gibt beste vegetarische,leckere Ernährung, von eigener Landwirtschaft ,die Böden ohne Tiergülle, man nimmt leicht ab. Auserdem gibt es dort Gespräche, Vorträge von Philosophen.

Für mich ist sie eine der besten Kliniken in Deutschland -sie ist privat aber für ein Paket von 1000 Euro (besser wie jeder Urlaub) bekommt der Körper,Seele,Geist etwas fürs Leben mit. Oft muss der Leidensdruck gross werden, bis man sein Leben ändert.Es kann eine grosse Chance sein.

0
@ainos

Mein Vater weiß, dass er was an seiner Lebensweise ändern muss, macht er aber nicht -.- das mit der Ernährungsumstellung ist so eine Sache, da er noch aus der Generation "jeden Tag Fleisch, bitte deftig und sonntags nen ordentlichen Braten mit Kartoffelsalat" kommt ._. Ich hab echt schon alles versucht (bin selbst veganerin). Aber auf Fleisch verzichten kommt für ihn echt nicht in Frage:/ da ist er so ein Sturkopf-.- Er war neulich bei einer Heilpraktikerin , die unsrer Familie Allergietechnisch schon sehr oft weitergeholfen hat (ich bin zum Beispiel gegen fast alles allergisch xD) und die sich auch mit der psyche auskennt. Sie hat ihm so spezielle Bachblütentropfen und Tabletten verschrieben, aber im Moment merkt man noch nicht viel davon ._.

0

Ähnliche Symptome treten u.a. auch bei einer Histaminintoleranz auf. Kann man das ausschließen bzw. wurde das getestet ?

http://www.histaminintoleranz.ch/symptome.html

Ja, das kann man auf jeden Fall ausschließen. Wurde untersucht:/

1

Danke für den Hinweis!

1

Dein Vater sollte zu einem Neurologen gehen es gibt verschiedene Arten von Anfällen die mit Schmerzen verbunden sind.

Sorry, hab ich oben vergessen zu erwähnen: dort war er auch schon:/ die haben alle keine Ahnung was ihm fehlt:/

0

Wenn schon Fachleute ratlos sind, dann können wohl kaum wir per Ferndiagnose Rat geben. Eine Idee habe ich allerdings doch noch: Mal von den Beinen abgesehen könnte das Unterzuckerung sein.Hat der Vater mal versucht, während eines der "Anfälle" Traubenzucker einzunehmen? Wenn das hilft, wäre die Ursache gefunden. Ansonsten müßte er sich bei einem Internisten gründlich surchchecken lassen.

Naja ich dachte vllt hat jemand sch on mal so was ähnliches erlebt;) Mein Vater hat die Anfälle aber auch nachts. Kann man da auch unterzuckert sein? Er macht kein Sport und geht auch nicht so spät ins Bett. Schlafen ist ja auch nicht wirklich anstrengend.

0
@HulaHoop1

Das ist nicht so, wenn er grübelt,Stress hat Lebensängste auch versteckt,verspannen sich alle Nerven, Muskeln,ja es treten Durchblutungsstörungen auf. Es gibt keinen erholsamen Schlaf mehr der Körper regeneriert sich nicht mehr. Dann treten Schmerzen auf, /die Nerven entzünden sich (heiss),dass macht Angst,die Leistungskraft sinkt .Das macht noch mehr Angst,man bewegt sich kaum noch usw.Der Teufelskreis .Medikamente lindern die Symtome nicht die Ursache-er bekommt vom Neurologe leider meist ein leichts Depressiva -dann schläft er ,die Muskeln ,Nervenb entspannen.

Das hilft eine Zeitlang -aber wenn er seine Probleme -der Stress ,die Ängste i n Arbeit ,Familie ,Beziehung -nicht löst kann es zu einer schweren Psychose ,Depression kommen.

Ein guter Rat (beschreibe ich hier bei Tipp) ist dein Vater angestellt od.selbständig? Er sollte dringend wenn er nicht schon eine hat eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschliessen oder seine bestehende aufstocken lassen. Er sollte dazu eine Kombi Lebensversicherung niedrig mit langer Laufzeit abschliessen und eine hohe BU-Rente, dass ist die die billigste Variante .

Er sollte ins Krankenhaus gehen oder Arzt ohne Angabe von Symtome -Nur ein grosser Gesundheitscheck-für die Versicherung (er darf nicht krank sein).

Nach drei Jahren spätestens nach Abschluss der Versicherung -könnte er nach einem Jahr Krankmeldung ,mit den gleichen Symtomen(Krankheit )in die Rente gehen. Er erhielte seine Rente plus Bu-Rente von der privaten Versicherung . Gut ist Cosmos und Debeka-(Warentest).Er kann das steuerlich sogar teils absetzen.

Das ist ein wichtiger Rat-glaube mir.

Warum ich das rate? Es nimmt ihm die Angst(Lebensängste). Spreche mit ihm darüber -er muss seine Ängste ,Probleme angehen mit 50 ist noch Zeit einiges zu lösen. Später ist einiges nicht mehr möglich. Sei eine starke verantwortungsvolle Tochter -er wird die nach einiger Scheu dankbar und froh sein. Hat er gute Freunde?

0
@ainos

Mein Vater ist selbständiger versicherungskaufmann, von daher kennt er sich mit Versicherungen aus:D aber es läuft halt nicht alles gerade rund... Er hat zwar genügend Kunden und alles, aber in seinem Arbeitsumfeld stimmt es halt nicht ganz:/ richtig gute Freunde hat er wenig und zwischen ihm und meiner Mutter ist auch dicke Luft... Ich versuche schon die ganze Zeit zu schlichten und ihn zu unterstützen:/

0
@HulaHoop1

Dann ist es wie ich beschrieben habe eine Krise,evt. Depression-,ja er sollte sein Leben(Ernährung,Sport,Joga umstellen)-seine Probleme lösen.

Dann hören die Anfälle ,Schmerzenattacken auf-irgendwann reagiert der Körper (Nerven,Muskeln,Verspannungen ,auf den Stress. Es ist auch eine Chance sein Leben zu ändern.

0
@ainos

Ich werde versuchen, ihm das nochmal nahezulegen:)

0

Hallo !

Arzt wechseln, solange von Arzt zu Arzt wandern bzw. wechseln, bis ein Arzt die richtige Idee hat.

Das ist eine richtige Odyssee, aber eine andere Möglichkeit sehe ich nicht.

LG Spielkamerad

Was möchtest Du wissen?