Erfährt der Autor es, wenn man eines seiner Werke ersteht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ciao :-)

Im allgemeinen läuft es so, dass der Verlag die Bücher an die Händler schickt und diese weiter an die Leute die sie bestellt haben bzw. im Laden gekauft haben.

Wer beim Verlag selbst bestellt, von dem hat der Verlag zwar Name und Adresse, darf sie aus Datenschutzgründen nicht weitergeben.

So verhält es sich auch umgekehrt. Der Verlag hat deine Adresse , darf sie aber nicht an Kunden weitergeben. Wenn ein Fan an den Verlag schreibt, dann leiter der Verlag es an dich weiter.

Du bekommst einmal im Jahr deine Honorasabrechnung zugesandt, da ist nur aufgelistet, wie viele Bücher verkauft wurden, dann wird dir die Summe auf dein Konto überwiesen (für die verkaufen Bücher).

LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tantalus4ever 08.07.2017, 18:41

Danke für deine Antwort . Diese Informationen waren es wert zur Kenntnis genommen zu werden. Carpe Diem!

1

Er erfährt nur wie viele seiner Bücher verkauft wurden, aber er erfährt nicht die Namen der Kunden, die seine Bücher gekauft haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tantalus4ever 08.07.2017, 18:06

Wenn der Autor negierig ist , hätte er eine Möglichkeit es zu erfahren oder fällt das unter das Datenschutzgesetz?

0
Ghostwriter2 08.07.2017, 18:29
@Maikiboy29

"Wenn der Autor negierig ist , hätte er eine Möglichkeit es zu erfahren oder fällt das unter das Datenschutzgesetz?"

Du weißt schon, dass Barzahlung noch möglich ist?

0

Na sicher, denn er bekommt doch Geld dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tantalus4ever 08.07.2017, 18:03

Ich stelle mir das so vor das der Autor, dass der Autor das Geld vom Verlag bekommt und auf dem Kontoauszug der Name des Verlagsinhabers steht.

0
Tantalus4ever 08.07.2017, 18:05

Entschuldigung, ich war geistig nicht ganz Anwesend. Deswegen ist der Satz aus den Fugen geraten!

0
italomaus 08.07.2017, 18:42
@Tantalus4ever

Wie stellst du dir das vor? Der Verlag verlangt vom Buchhandel, dass dieser von jeden Kunden sich den Namen und Adresse aufschreibt und die dann an den Verlag weiterreicht?

Nein so läuft das nicht! Sonst könntest du auch sagen, "ich habe ein Kino und will wissen wer dieses besucht, die Leute sollen mal schön brav ihre Adresse hergeben."

Ich glaube es geht keinen was an, was ich lese.

0

Was möchtest Du wissen?