Erfährt der Angeklagte eigentlich die Adresse und persönlichen Daten von Zeugen

7 Antworten

In der Regel erfahren Angeklagte nur den Wohnort, aber nicht die genaue Adresse von Zeugen. Auch nur das Alter, aber nicht das Geburtsdatum. Genaueres erfährt man nur durch Akteneinsicht, die in der Regel aber nur der Verteidiger, aber nicht der Angeklagte selbst bekommt. Und auch der Verteidiger darf nicht so ohne weiteres und ohne Prüfung alle Inhalte aus der Ermittlungsakte einfach so weiter geben,

Zeugenschutzprogramm und so nen Krams gibts bei Al Kaida, aber nicht in normalen deutschen Strafverfahren. Der Angeklagte muß schließlich auch das Recht haben, zu erfahren, wer da Vorwürfe gegen ihn erhebt. Das nennt man faires Verfahren.

klar kann der angeklagte das erfahren..durch akteneinsicht seines verteidigers..ausnahmen gibts nur im zeugenschutzprogramm und das wird gesondert beantragt und genehmigt..aber dann muss es um terroristen oder ok gehen...

Ja, da jeder Anwalt Akteneinsicht erhält (auf Antrag) und dort alle kompletten Personalien drin stehen. Bei besonderem Schutzbedürfnis kann das Zeugenschutzprogramm greifen, aber dies ist nur bei OK oder höherwertigen Delikten gegeben.

Was möchtest Du wissen?