Erektionsprobleme / psychisch bedingt

3 Antworten

  • Wenn Du selbst beobachtest, dass du sowohl bei der Masturbation als auch beim partnerschaftlichen Kuscheln problemlos Erektionen hast, dann ist das Versagen in der Tat rein psychologisch bedingt. Das hast Du also schon mal richtig analysiert und dafür ja auch die ärztliche Bestätigung. Das ist doch eigentlich extrem beruhigend, denn körperliche Ursachen wären viel schlimmer in Deinem Alter.
  • Das Versagen wird hier vor allem durch Erwartungshaltung bzw. Erfolgsdruck ("gleich muss ich es schaffen") begründet sein und eventuell auch durch Aufregung, Nervosität, Anspannung aufgrund der Unerfahrenheit. In dem Moment, in dem es losgehen soll, sind Deine Gedanken auf Erektion, Steifheit, Erwartung fokussiert und nicht einfach auf Genuss, Hingabe oder Zärtlichkeit.
  • Ich rate dazu, dass Ihr Euch beide fest vornehmt, keinen Vaginalverkehr zu haben und Euch auch wirklich daran haltet. Spielt einfach miteinander, erforscht Eure Körper, streichelt Euch, umarmt Euch, küsst Euch, stimuliert Euch mit Hand und Mund. Sag Dir, dass du dafür nun wirklich keine Erektion brauchst, aber es auch nicht schlimm ist, wenne s zwischendurch mal zu einem steifen Penis kommt. Gib Dich einfach hin, lass Dich streicheln, lass Dich von ihr mit Hand und Mund verwöhnen. Erforsche Du auch ihren Körper, streichel sie überall, lass Dir zeigen, wie Du sie mit der Hand befriedigen kannst und so weiter. Versucht also, in einen spielerischen, entspannten, zärtlichen Modus zu kommen, bei dem sich alles ganz natürlich entwickelt und niemand Leistung bringen muss.
  • Wenn solche Sessions erfüllend und befriedigend sind, dann kann das Mädchen einfach irgendwann aufreiten, während Du auf dem Rücken liegst und eine tolle Erektion hast.
  • Die Möglichkeit zum Verzicht auf Kondome wird der ganzen Sache entgegenkommen und weniger Ablenkung verursachen. Das ist also gut.
  • Du solltest mindestens drei Tage vorher immer auf Masturbieren verzichten. Schränke außerdem den Pornokonsum ein. Dieser Ratschlag von RalRam ist gut.

Vielen herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort! Ich hatte gestern ähnliche Ideen , wie du sie jetzt schreibst. Meine Freundin hat - verständlicherweise - dann auch gesagt, was sie denn besser oder anders machen könne und ich habe ihr gesagt, dass ich wohl einfach ein bisschen den Takt angeben muss und vielleicht einen Gang zurückschalten. Es ist schon so, dass ich auch gestern natürlich den GEdanken im Kopf hatte: jetzt muss die Erektion her!..und eben als wir zuerst auf einander gelegen sind und geküsst und uns berührt haben war sie ja auch da, erst dann im Bett als ich zur Sachen kommen wollte, war nix mehr.

Als wir letzte Woche im Urlaub waren haben wir uns auch gegenseitig mit der Hand stimuliert und ich bin zwar nicht zum Orgasmus gekommen aber hatte dann nach 2,3 Tagen so einen "Stau", dass ich schon Schmerzen hatte. Aber das ist wohl normal in diesem Fall:). Aber eben ich erhoffe mir auch dass wenn wir dann auf das Komdom verzichten können, der Moment des spontanen - jetzt versuchen wirs - etwas einfacher wird.

1
@Funkey69

Ja, danke für das Feedback.

Je verspielter, entspannter und ungezwungener die Situation ist, desto eher kann man sich fallenlassen und problemlos erregt werden und eine Erektion bekommen.

Je verkrampfter, je mehr Erwartungshaltung, je mehr Druck, je mehr Ablenkung, desto schlechter ist es bei jedem.

0
@Kajjo

@ Kajjo: Leider ist auch beim gegenseitigen Spielen ein großer Druck für den Mann da, weil er meint er müsse die Frau unbedingt zum Orgi bringen, wenn er selbst das schon nicht anders kann.

Und für die Frau entsteht auch großer Druck, weil sie unbedingt einen Orgi haben will, um ihrem Freund aufzuzeigen wie begehrenswert er ist und ihm so evtl. vorhandene psychische Einschränkungen nehmen kann.

Womit ich generell nichts gegen solche Spiele habe!!!! Diese Spiele sind nur dann nicht von Vorteil, wenn sowieso schon ein Erektionsproblem da ist, da so die Erektionsschwäche bereits im Vorfeld auftritt, weil der Mann auch da meint, er müsse voll und ganz seinen Mann stehen!

Spiele zum gegenseitigen Aufheizen ja, aber nicht mit dem Hintergrund die Standfestigkeit unbedingt erhöhen zu wollen. Das klappt meist nicht.

0

Auch ich hatte mit einem Freund schon solche Erlebnisse. Wir hatten lange gerätselt, woran es wohl liegen mag.

Sein Verhalten war ähnlich dem Deinen (immer Lust und tägliches Masturbieren). Bei ihm kam dann auch noch gelegentlicher Alkoholkonsum dazu, was ebenfalls die Durchblutung stark beeinträchtigte, so dass die Standfestigkeit nicht mehr gewährleistet war.

Ich stimme mit RalRam absolut überein, dass das häufige Masturbieren den Reiz auf den tatsächlichen Sex mindert.

Da Du, Funkey, nun glaubst den Takt vorgeben zu müssen, kann ich Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass das meistens nicht funktioniert.

Überlasse einfach ihr die Initiative und zwar in der Form, dass sie die Gelegenheit beim Schopf packt und Dich nimmt, wenn sie bemerkt, dass Du eine Erektion hast.

Das heißt sie darf nicht mehr warten bis sie dann "bedient" wird, sondern sie handelt, wenn sie Lust hat und Du zur gleichen Zeit im "Anlauf" bist.

Ich habe das mit meinem Freund in der Zeit seiner Erektionsprobleme auch immer so gemacht, was ihn sogar noch mehr auf Touren brachte, weil er es nie gewöhnt war "genommen" zu werden.

Es ist nämlich ein himmelweiter Unterschied, ob Frau sich in die Reiterposition begibt, was letztendlich auch bedingt, dass eine volle Erektion da ist, oder ob Frau die vorhandene - wenn auch evtl. kurze Erektion nützt und dem Mann zu verstehen gibt, dass sie sich jetzt das holt, wonach sie gerade Lust hat und das möglichst in einer Position, bei der es kein langes Fackeln gibt.

Bei uns hat das so immer geklappt. Habe ich entdeckt, was sich da in seiner Hose tut, bin ich immer sofort zum Angriff übergegangen, so dass mein Freund gar keine Zeit mehr hatte nachzudenken, ob das hoffentlich auch klappen möge.

Es war zwischen uns auch ausgemacht, dass er keinerlei Rücksicht auf mich nehmen soll was den Orgi anbelangt (das war immer seine Angst, dass er womöglich schneller ist als ich). Ich gab ihm zu verstehen, dass ich es genieße, wenn er kommt, weil ich diese pulsierenden Ausstöße so liebe, die ich durchaus spüre, auch, wenn ich nicht gleichzeitig komme. Sollte ich mal tatsächlich im Hintertreffen gewesen sein, dann hat mich mein Freund hinterher noch manuell manipuliert.

Die Tatsache, dass er auf nichts mehr Rücksicht nehmen mußte, verbesserte deutlich seine Erektionsfähigkeit.

Wenn mal Streßsituationen sind, kann es allerdings passieren, dass er wieder mal Probleme hat. Aber mir geht es ja auch nicht anders. Wenn ich in beruflichem Streß bin, habe ich auch nicht besonders große Lust, wenn ich abends heimkomme.

Liebe Adlerblick

Lieben Dank auch für deine Worte, welche mir auch nochmals einen neuen Blick auf mein Problem gegeben haben. Es ist nämlich wirklich so dass ich jeweils in diesen Situationen, wenn sie auch mich zugekommen ist und mich z.T. auch überrascht hat, am besten reagiert habe, sprich eine gute Erektion hatte. So kam es z.B. schon 2,3 mal vor dass sie mich beim Duschen überrascht hat und auch unter die Dusche kam und da war es mir zuerst peinlich, aber fand es dann schön und siehe da - die Erektion kam wie der Blitz.

Oder eben oft auch wenn wir auf dem Sofa kuscheln und uns berühren, selbst wenn ich den Anfang mache, da klappt es ja auch oder wenn wir noch im Bett liegen und sie z.B. ihr bein über mich legt, überall dort gehts ja.

Was für mich nun noch eine offene und wichtige Frage ist - wie ich diese Erkenntnisse ihr kommunizieren soll. Ich möchte ja nicht sagen, dass ich hier im Forum Rat von anderen bekommen habe, aber möchte ihr ja auch sagen, was ich denke wie wir unserem Ziel näher kommen können. was meinst du`??

Wegen dem zum Orgasmus kommen bei mir....also da ich bisher schon der aktivere war bei uns habe ich es ihr dann oft mit der Hand oder Mund gemacht und sie hat das sehr, sehr genossen, was ich natürlich merke und sie aber auch immer sagt. Also von dieser Seite her eigentlich gut - dass sie auch so bisher befrieidgt wurde aber eben wollte sie auch wissen, was sie tun könne damit ich auch in den vollen Genuss komme.

0
@Funkey69

Hi Funkey, Du brauchst gar nicht zu erwähnen, dass Du Dir in einem Forum Rat geholt hast. Du hast doch die beste Vorlage bereits selbst geliefert!

Deine Erinnerung an das Erlebnis in der Dusche ist doch ein wunderbarer Einstieg für ein Gespräch.

Du kannst in dem Zusammenhang erwähnen, dass Dir bewußt wurde, dass es Dich wahnsinnig heiß macht, wenn sie die Initiative übernimmt, so dass Du es sehr genießen würdest, wenn Sie einfach dann auf Dich zukommt, wenn es ihr danach ist - ohne großartige Ankündigung vorher.

Solche Situationen wie in der Dusche, oder, wenn sie beim Liegen ein Bein über Dich legt und vielleicht sogar ihren Unterleib an Deinem reibt.

Bei letzterem ist gar nicht notwendig, dass Ihr Beide ausgezogen seid. Der Reiz wird erhöht, wenn man dieses Aneinanderreiben im angezogenen Zustand macht.

Das kann so aufheizen, dass man nur noch den Wunsch hat, sich die Kleidung oder die Slips herunterzureißen, um gleich in medias res zu gehen. In so einem Zustand ist es nicht mehr weit bis zu einem gemeinsamen Orgi.

Vermieden werden muß in diesen Fällen, dass daraus ein Ritual wird und somit ein Gewöhnungseffekt entsteht.

Es soll jeweils so gehandelt werden, wie einem gerade danach ist, ohne jegliche Vorgaben wie es zu sein hätte.

Das heißt auch, dass die Örtlichkeiten durchaus wechseln könnten. Wenn einem beim Eintreten in den Flur gerade danach ist, warum dann erst lange warten?

Weg mit der Kleidung, vielleicht gibt es im Flur einen Stuhl, der sich für Lustvolles eignet, oder Du wählst die Position von hinten. Eine Position, die Frauen übrigens sehr lieben!

Sage ihr einfach, dass es die Lust sehr fördert, wenn man ihr einfach freien Lauf läßt (zu Hause ja gut möglich), sollte auf jeden Fall mal ausprobiert werden.

Übrigens heizt es Frauen recht gut auf, wenn sie in der Sonne liegen mit gespreizten Beinen, so dass die Sonne auf die Sch-m scheint. Die Wärme durchblutet ganz stark, damit entsteht auch ein massives Bedürfnis nach Sex. Im öffentlichen Freibad wäre das natürlich blöd, aber vielleicht hast zu Hause einen Balkon.

Für den Sex braucht man auch Phantasie, sich vorstellen zu können, wie man es zu dem jeweiligen Zeitpunkt gerade gerne hätte. Warum dann zögern, dann macht man es halt einfach so! Konventionen und Moral adieu, beides hat beim genußvollen Sex nichts zu suchen.

Bisher hast Du Deine Phantasien über die Po---s und über das Masturbieren ausgelebt, das Realleben kann im Vergleich dazu "kalter Kaffee" sein. Wenn Du jedoch nicht weißt, was und wie es passieren wird, muß die Eigenphantasie her und nicht mehr virtuelle Bilder. Kopfkino ist immer erlaubt dabei, es regt auch zu neuen Handlungsweisen an.

So in etwa kannst es ihr doch vermitteln, es sind einfach Deine Schlußfolgerungen aus der Erkenntnis, dass es da Wünsche gibt, die unausgesprochen sind.

Wahrscheinlich hat auch Deine Freundin solche unaugesprochenen Wünsche, sie traut sich wahrscheinlich nur nicht diese anzusprechen. Wenn Du ihr aber freies Handeln überläßt, kann sie alles umsetzen was sie möchte.

Vorher solltet Ihr aber auch Grenzen festlegen bei dem freien Handeln. Alles was Schmerzen auslöst, sollte unterbleiben. Einzige Ausnahme: Der Mann reagiert sehr stark, wenn man seinen Brustwarzen reibt oder zwirbelt oder an ihnen saugt. Damit bekommt der Mann sofort eine Erektion.

Ich wünsche Euch Beiden noch sehr viel Spaß beim künftigen Entdecken all dessen, was Euch Lust verschafft.

1
@Adlerblick

Ich hab soeben deinen Kommentar gelesen und kann dir einfach nur von Herzen danken. Tut echt gut auch mal die weibliche Seite zu hören und eben auch meine Warhnehmungen zu unterstreichen, dass ich doch nicht ganz falsch liege mit meinen Ideen und Gefühlen.

Und du hast absolut recht, das mit dem Duschen oder eben aneinanderliegen ist ein guter Einstieg für das Gespräch. Klar, momentan kommt dann nach all den Punkten die du aufgezählt hast noch der "Break" mit dem Kondom - aber eben auch dort kann sie ja mehr Initivative übernehmen mit Hilfe beim Anziehen und muss ja auch sagen, dass wir uns die nächsten 2 Wochen nicht soviel sehen, da sie noch weggeht und danach solltte es soweit sein für die Verhütungsalternative (Ring).

Vielleicht ist es Zufall - aber mein kleines sofortiges Eigenexperiment hat schon ein wenig Wirkung gezeigt. Ich hatte die letzten 3 Abende (als ich nicht bei ihr war) immer wieder Lust auf Filmchen und Masturabtion, habs aber Unterdrückt und dafür heute morgen mal wieder beim Aufwachen eine Erektion und viel Lust. Heute Abend wurde die Lust dann unerträglich und dann hab ichs gemacht - aber zuerst mit Kopfkino und dann mit einem Foto von ihr als Motivation. War auf jeden Fall aufregend das so zu fühlen.

1

Auf einer Skala von 1 - 10 würdest Du Deinen Pornokonsum wie hoch beschreiben?

Gute Frage - wollte nämlich noch ergänzen dass ich eigentli fast täglich mich selbst befriedige - aber rein von der Potenz her sollte das ja nicht ein Problem sein oder? Also wenn du Zahlen willst, sage ich mal 7.

0
@Funkey69

Beschränke Dich einmal für drei Wochen. Eine harte Zeit im Zweifel ^^ Im doppelten Sinne ;-) Fällt Dir das extrem schwer, hast Du Dein Problem schon gefunden.

Du hast Dich so an die 'P0rno'welt und der darauf aufbauenden Fantasiewelt gewöhnt, dass Dein Verstand mit der Situation 'Oh, richtiger Geschlechtsverkehr' nicht mehr wirklich etwas anfangen kann, bzw. nicht genügend stimuliert wird.

Du bist quasi die Ganze Zeit Achterbahn gefahren und sollst nun Fahrradfahren aufregend finden. Das wird Dir erst gelingen, wenn Du Deine Reizschwelle herabsetzt.

1
@RalRam

Sicher mal ein Versuch wert, da hast du recht. Ich denke es ist sicher zum grossen Teil jetzt der Druck, den ich mir selber aufsetze aber vielleicht spielt das schon auch ne Rolle. Da ich wie gesagt ja ein Mensch bin, der schon viel an Sex denkt und Lust hat, aber eben wenns dann darum ginge...

0
@RalRam

DH RalRam: Das hast Du hervorragend und plausibel dargestellt!

0

Kennt ihr Filme in denen es um Teenager und Bisexualität geht?

Hallo :) ich würde voll gerne eine neue Serie anfangen.. Da ich selber bi bin und damit noch nicht so klar komme, fände ich es voll interessant was anzuschauen wo es Mädchen ähnlich geht.. Gibt es solche Filme oder Serien?

...zur Frage

Wer kann mir Tipps geben (Beziehung, Bordell, Liebe, Sex)?

Mein Freund war vor unserer Beziehung im Bordell und ich kriege die Gedanken nicht los,dass er nur mit mir zusammen ist, um 1. überhaupt eine Freundin zu haben und 2. um Sex zu bekommen.

Wie kann ich herausfinden,ob er es wirklich ernst meint mit mir?

Sex und Liebe kann er ja offentsichtlich trennen, weil sonst wäre er ja nicht ins Bordell gegangen. Ich kann Sex und Liebe nicht trennen.

Außerdem hab ich die Befürchtung,dass er nur mit mir zusammen ist,weil er zu schüchtern ist. Er sieht wahnsinnig gut aus,hat schöne Augen, tolle Lippen, hat einen geilen Körper und einen liebevollen Charakterund ich frage mich,was er an mir findet,da ich eher nicht so hübsch bin und ihm auch nicht den geilen Sex wie die von irgendwelchen Prostituierten bieten kann. 

...zur Frage

Was ist auf einmal los mit mir, fühle mich so leer?

Hey,

ich bin ein Mädchen und 18 Jahre alt.Ich habe ein Problem. Seid längeren fühle ich mich in meinem Körper extrem unwohl, also sehr dick und ekelig . (ich wiege 53 Kilo und bin 168cm). Ich habe immer das Gefühl, dass alle anderen viel dünner und schöner sind. Ich zähle immer Kalorien und habe ein schlechtes Gewissen,wenn ich zuviel oder was ungeplantes esse.Außerdem habe ich immer geplant was ich esse und was ich am nächsten Tag mache und wenn das mal nicht klappt oder was dazwischen kommt, habe ich das Gefühl das ich die ganze Kontrolle verliere. Außerdem fühle ich mich auch irgendwie so Gefühlslos und leer und fühle mich nur zuhause und wenn ich was alleine mache wohl, mit Freunden fühle ich mich schon lange nicht mehr wohl, deswegen treffe ich mich so gut wie nie mit Jemanden, weil ich Angst habe, dass die da spontan Sachen Essen oder machen die ich nicht geplant habe. Das einzigste was ich tun ist 4 mal die Woche zum Sport um Abzunehmen und um mich irgendwann vielleicht wohler zu fühlen. Was kann das sein?

Was ist los mit mir und was kann ich dagegen tun?

Ich hoffe mir kann einer helfen

...zur Frage

Erektionsprobleme mit 21 Jahren?

Hallo,

Alos erstmal zu meinem Problem ich bin M 21 Jahren alt und habe so eine Freundschaft plus Beziehung. Aber wir haben sehr selten sex weil wir das nur haben können wenn einer von uns sturmfrei hat. Mein erstes mal mit ihm war eine Katastrophe ich hab damals einfach keine Erektion bekommen. (alleine hat es bis dahin immer Funktioniert) Danach hatten wir nochmal sex und da hab ich dann mit Viagra nachgeholfen damit ich es nicht wieder versaue (ich hatte echt Versagensangst). - Also da hat es dann auch funktioniert.

Nun hatten wir Ende 2017 uns wieder getroffen bei ihm und da hat es wieder nicht geklappt weil ich keine Tablette hatte und angst hatte das es nicht klappt und er das ganze dann beendet.... Nun jetzt 3 Monate später haben wir uns wieder getroffen und wollten sex haben und schon als ich da war hatte ich den Gendaken (das muss jetzt klappen, wenn es nicht klappt wäre es schlimm usw.) Diese ganzen Gedanken haben mich so gestresst das ich wieder nur so eine Halbe Erektion hatte die nicht hart genug war...

Jetzt hab ich mich mal mit dem Thema befasst und gelesen das solche Ströungen meistens entstehen wenn man sich selber unter druck setzt und sich nicht entspannen kann (weil man immer daran denkt, passiert hier gleich was oder jetzt muss es gleich mal losgehen sonnst wird das wieder nix)

Ich versuche diesen druck nun loszuwerden ich werde mit meinem Typen darüber sprechen und mir selber versuchen keinen druck mehr zu machen. Aber eine Frage an alle Männer: plant ihr den sex in eurem Kopf ? Denkt ihr "Ja am Samstag gehen wir zu ihr oder zu mir und machen uns einen schönen Abend und es kommt wahrscheinlich zum sex" oder denkt ihr nie daran und es passiert einfach?

Immer wenn er zu mir oder ich zu ihm komme rechne ich quasi das es zum Sex kommt... Also ich denke daran - ist es schlimm oder hat das negative Auswirkungen. ???

oder ist nur der Gedanke "Heute muss es klappten" ein schlechter Gedanke ?

Falls ihr noch einen Tipp habt wie ich aus dieser "psychisch bedingen Krankheit raus komme " bitte her mit alle Tipps ein Körperliches Problem liegt meines Erachtens nicht vor (gehe aber noch zum Arzt) Aber allgemein lebe ich sehr gesund, mache regelmäßig Sport usw.

...zur Frage

Probleme beim Sex - beide unerfahren - Penetrations-/Erektionsprobleme

Hi! Meine Freundin und ich haben beide noch fast überhaupt keine Sex-Erfahrung und sie ist dabei sehr zurückhaltend. Sie war schon in langen Beziehungen komplett ohne Sex. Sie wartet wohl auf den richtigen, der nicht spielt und er es ernst meint. Ich bin der erste, mit dem sie Sex hat und sie ist meine erste Beziehung. Die Beziehung ist noch frisch und wir haben schon Erfolge bezüglich Sex gehabt. Vor kurzem jedoch, nach einer einwöchigen Pause wegen Krankheit, haben wir es wieder versucht. Ich hab mich so drauf gefreut, war die Tage davor auch mehrmals sehr erregt. Als ich es jedoch dann mit ihr versucht habe, bekam ich keinen hoch und hab mich selbst sehr unter Druck gesetzt. Ich habe vor ihrer Zeit mal die Erfahrung gemacht, dass ich durch ein Oral-Vorspiel sehr schnell eine Erektion bekomme. Jedoch hält sie mich für verrückt, wenn ich ihr dies vorschlage, sie fühlt sich bei dem Gedanken wie eine SchIampe. Sie will ebenfalls nicht oral befriedigt werden. Ich darf sie nichtmal unten betrachten und schon garnicht mit meiner Hand berühren. Sie hat Angst vor Bakterien. Auch hat sie Angst vor der Pille und bevorzugt Kondom. Da ich vor kurzem keinen hoch bekommen habe und wir keinen Erfolg hatten, war sie SEHR enttäuscht. Sie kann zwar verstehen, dass ich keinen hoch bekomme, falls ich jeden Tag mit ihr schlafen würde, aber nach einer einwöchigen Pause müsste ich doch einen hochbekommen. Sie war sehr sauer auf mich und nach einigem Streit hatte ich sogar Angst, dass sie sich von mir trennen will. Wir haben uns jedoch zum Schluss wieder vertragen und sie hat mir versichert, dass sie sich NIE von mir trennen will und nur sauer auf mich war.

Was kann ich machen? Ist ihre Verklemmtheit normal für den Anfang (dass sie z.B. nicht oral befriedigt werden und mich auch nicht oral befriedigen will)? Werden sich die Penetrations-Probleme mit der Zeit legen? Bevor wir andere Stellungen ausprobieren, will sie erstmal die Missionar-Stellung beherrschen. Es ist jedoch sehr schwer für mich, ihren Eindringort zu finden, wenn ich auf ihr liege und vor allem erschlafft mein Glied, wenn ich mehrmals versuche, in sie Einzudringen, es jedoch nicht schaffe, da ich mich entweder mit dem Loch vertuhe oder sie zu trocken ist. Sie mag es auch nicht, wenn ich sie mit meiner Spucke feucht mache.

Wie können wir all diese Probleme lösen? Habt ihr sonst noch irgendwelche Ratschläge an uns?

Viele Grüße, Funkelflitsch

...zur Frage

permanente Erektionsprobleme

Liebe Community,

es ist mir unangenehm mich an euch zu wenden, aber ich sehe keinen anderen Weg. Ich bin 18 Jahre alt und leide unter Erektionsproblemen.

Nützliches aus meiner Vergangenheit, was helfen könnte:

Ich hatte für über ein Jahr eine Freundin, da lief alles gut mit meinen Erektionen - nur manchmal gab es "Abstürze". Seit fast einem Jahr bin ich getrennt von ihr, ich habe Schluss gemacht.

Ich rauche seit vier Jahren und habe leider schon sehr viel Alkohol getrunken - auch seitdem ich 14 bin. Es gab sehr viele fast schon Alkoholexzesse, habe mich auch öfter übergeben und hatte Filmrisse.

Unter psychischen Problemen leide ich auch, meine Familiensituation ist nicht leicht - ich weiß wovon ich rede und übertreibe nicht.

Sport habe ich früher mehr praktiziert, seit ca. eineinhalb Jahren leider kaum mehr.

Das Problem:

Seitdem ich wieder ein Single bin hatte ich schon öfter was mit Mädchen/Frauen und da waren auch richtig gut aussehende dabei. Oft war ich alkoholisiert und sie auch - aber nicht immer. Nun wollten schon ein paar mit mir schlafen und ich wollte eigentlich auch, nur mein geliebtes Geschlechtsteil wollte das nicht.. manchmal hatte ich davor auch eine Erektion, aber sie ist schnell verschwunden, außerdem wird er nicht ganz steif, wenn er erregt wird - immer nur so halb..

Besonders schlimm ist es bei Kondomen, da geht überhaupt nichts zusammen, oder spätestens nach dem Überstreifen sackt er zusammen.

Ich stehe jetzt mittlerweile wieder kurz vor einer Beziehung und es gibt auch klare Anzeichen dafür, dass sie bald wollen würde.. ich will sie aber nicht enttäuschen und ich will natürlich eine Erektion - Was soll ich tun??

Meine Lösungsansätze:

Ich habe schon an Tabletten gedacht, aber will das nur als Notlösung verwenden. Desweiteren könnte ich mehr Sport machen, das Rauchen und das Trinken aufhören - doch würde das helfen?

Bitte helft mir! :(

Gruß,

Mario

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?