Erdogan Wähler, wieso?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Auch Hitler wurde von knapp 40% der Deutschen gewählt. Das hat ihn irgendwie nicht zu einem guten Menschen gemacht. Er hat die 6 Mio. Juden übrigens auch nicht 1933 umgebracht. 

Die meisten Diktatoren fangen damit an, die Opposition zu verhaften und die Presse mundtot zu machen. Insofern ist Erdogan auf einem guten Weg. Wo er endet sehen wir in einigen Jahren. Bisher sehe ich jedenfalls noch keine großen Unterschiede zu Hitlers Anfangsjahren. 

Da gab es übrigens ein ganz ähnliches Referendum, bei dem Hitler darüber abstimmen ließ, die Machtbefugnisse des Rechskanzlers und die die Reichspräsidenten in seiner Person zu verschmelzen. 

Ähnlichkeit über Ähnlichkeiten....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sonnenstern811
07.03.2017, 19:21

Ja, dazu musste Hindenburg aber erst mal sterben, sonst hätte er das nie gewagt. Wie sprach Erdogan als Bürgermeister: Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Gläubigen unsere Soldaten, und Demokratie ist der Zug auf den wir aufspringen. Ich traue dem Kerl jeden irrsinn zu.

0

Da die Regierung in der Türkei die Medien kontrolliert, gibt es nur positive Darstellungen, aber keine Kritik an Erdogan. So kann die öffentliche Meinung geformt werden.
Er hat sich ja schon seinen Kritikern in öffentlichen Ämtern und politischen Gegnern entledigt, ohne dass diesen jemals die ihnen von Erdogan gemachten Vorwürfe nachgewiesen wurden.

Geschichte wiederholt sich.
Immer wenn  in einem Land die Demokratie nach und nach abgeschafft wurde, gehörten Medienzensur und Einschränkung der Meinungsfreiheit zu den letzten und deutlichsten Vorboten.

Bei den Nazis fing es ganz ähnlich an. Die haben auch nicht von Anfang an Menschen vergast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ryla1
05.03.2017, 10:44

Jede Medien werden gezielt kontrolliert. Auch die deutschen Medien; Machst du dir nie gedanken darüber weshalb immer nur trump oder Erdogan kritisiert wird?? Das ist einfach Propaganda. 

0

Es gab da mal so einen Herrn mit Seitenscheitel. Der hat auch höchstes Ansehen in der Bevölkerung gehabt und heute fragt man sich dasselbe.

Die Selbstironie an der Sache ist meiner Meinung ja, dass die Erdogan Anhänger hier in Deutschland für ihn Protestieren, was hier dortzulande für einen anderen Volksvertreter als ihn selbst gar nicht möglich wäre. Sie demonstrieren hier und machen von Demonstrationsrecht sowie Meinungsfreiheit gebraucht und feiern Ihren Erdoan, der dafür steht (und das kann doch selbst der verblendeste Anhänger nicht bestreiten) Andersenkende auszuschalten, Meinungs- und Pressefreiheit zu beschneiden und zudem die Demokratie gegen eine Autokratie einzutauschen.

Gegner des Präsidialsystems werden als Landesverräter/Terroristen dargestellt. 

ABER die Herren Minister, die hier eine/mehrere Veranstaltungen Pro-Präsidialsystem halten wollten, diese jedoch als Vereinsgründung deklarierten und dann, als das herauskam eine Absage bekamen beschweren sich, dass man HIER faschistisch wäre und das Demonstrationsrecht mit Füßen trete. Ein ekelhaftes Spiel. Wobei es doch bei der Wahl um das etablieren einer faschistischen Autokratie geht, die Volksgruppen unter Generalverdacht stellt, Opposition, unabhängige Presse etc verbietet und auch die Todesstrafe derer, die unbequem für dieses Regime sind, fordert.

Wer zwischen Satire und Klartext differenzieren kann, dem empfehle ich Serdar Somuncus neuste DVD H2 Uninverse - Die Machtergreifung:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rztpll
05.03.2017, 10:40

Die Selbstironie an der Sache ist meiner Meinung ja, dass die Erdogan Anhänger hier in Deutschland für ihn Protestieren

Ja es ist schon komisch. Ihre Proteste werden erst durch die Rechte möglich, die Erdogan in der Türkei abschaffen will.

4

Je mehr Macht man ihm zugesteht, desto mehr kann er und wird er machen.

Man schaue sich doch alleine einmal an welch krude Behauptungen im Hinblick auf Deniz Yücel im Raum stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der weg in die Diktatur in der Türkei weißt tatsächlich unglaublich viele Parallelen auf zum Übergang damals in Deutschland. Aber dass die Türken nicht gerne aus der Geschichte lernen, haben wir ja schon bei ihrem lächerlichen Leugnen des Völkermords an den Armeniern gesehen.

Und da greift dann halt das alte Sprichwort: "Wer nichts aus der Geschichte lernt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen."

Ich muss ja nicht in deren Diktatur leben, also sollen die Türken sich doch jubelnd versklaven lassen, wenn sie unbedingt wollen. 

Man muss halt auch eine gewisse Stärke und Selbstbewusstsein haben, um frei sein und selbst denken und entscheiden zu wollen. Wem das fehlt, der sehnt sich nach einem starken Mann, der für ihn entscheidet und einer starken Nation, über die er sich definieren und damit die eigenen Schwächen ausblenden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In den Medien wird nicht über Erdogan "gehetzt".

Es ist auch schlicht falsch, dass über 50 % der Bevölkerung für Erdogan sind.

Erdogans AKP erzielte bei den letzten Parlamentswahlen 49, 5 % der Stimmen bei 88 % Wahlbeteiligung. Folglich hat ihn die Mehrheit der Bevölkerung nicht gewählt, bzw. seine Partei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Alternativen fehlen.

Weißt du, Demokratie bedeutet nicht nur, dass die Mehrheit entscheidet, sondern vor allem auch, dass die unterlegenen Minderheiten geschützt wird.

Und genau hier setzt die Kritik an, weil die unabhängige Justiz und die Pressefreiheit die Garanten dafür sind, dass dieser Minderheitenschutz gewährleistet ist. Denn nur so kann es für die Wähler eine Alternative geben, wenn sie mit dem eingeschlagenen Kurs nicht einverstanden sind.

Von  dieser elementaren Grundvoraussetzung der Demokratie rückt Erdogan immer weiter ab. Geht das Referendum zu seinen Gunsten aus, wird Demokratie in der Türkei wohl Geschichte sein.

Ein Vergleich zwischen Erdogan und Hitler zeugt nur davon, dass offenbar die Verbrechen von Hitler nicht hinlänglich bekannt sind und ist daher völlig unpassend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martinzuhause
05.03.2017, 10:30

so unpassend ist der vergleich ja nun auch nicht.

1

Erdogan hetzt gegen sich selbst...

Die Absagen wurden vom türkischen Präsidenten Recep
Tayyip Erdogan scharf kritisiert: «Sie lassen unseren Justizminister
nicht zu Wort kommen. Sie lassen unseren Wirtschaftsminister nicht zu
Wort kommen.» Die Verantwortlichen müssten wegen «Beihilfe zum Terror vor Gericht kommen», sagte Erdogan.
«Das liegt so offen auf der Hand.» Der von der Absage direkt betroffene
Justizminister Bozdag nannte dies ein «faschistisches Vorgehen».

https://www.srf.ch/news/international/konter-nach-wahlkampf-verbot-wir-gehen-dorthin-wo-wir-wollen

wer nicht der gleichen meinung ist gilt als Terrorunterstüzer... Weil
also HIER in DE eine Stadt den Auftritt untersagt ist man ein
"Terrorunterstüzer"

JEDEM bei klarem verstand lebenden Menschen ist bewusst das hier etwas nicht stimmt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessy74
06.03.2017, 06:16

Es ist mir ein Rätsel wie die türkische Bevölkerung das alles nicht sieht.

Ich konnte viele Kommentare lesen, wo viele türkischstämmige sich über diese Aussagen gefreut haben - alles auf türkisch natürlich - das Erdogan nun endlich die Wahrheit ausspricht.

Soviel Verblendung gab es auch in der Hitlerzeit und dahin steuern die auch.

LG

1

Und man vergleich oft Erdogan und Hitler

Weil eben der, der nicht auf den Kopf gefallen ist, sich die Frage stellt "wenn er so schlimm ist, wieso bekommt er die Mehrheit vom Volk auf seine Seite". Da musst du eben solche Vergleich auspacken und nur Teilwahrheiten verbreiten.

Ein Diktator soll er ja auch sein, ein Staatschef, der seine unumschränkte politische Macht mit Gewalt ausübt. Das ein Referendum ein Instrument der direkten Demokratie ist, ist vielen nicht bekannt, da es so etwas hier gar nicht mehr gibt und einfach entschieden wird.

Die kurdische Partei hatte im Juni 2015 13,1% und paar Monate später bei den Neuwahlen 10,8%. So etwas wird dir hier niemand sagen, weil Kurde und für Türkei? So etwas geht ja nicht, da Erdogan "zum Spaß Kurden bombt".

SP: 2,1%
HDP: 13,1%
MHP: 16,3%
CHP: 25,0%
AKP: 40,9%

Paar Monate später:

SP: 0,7% (- 1,4%)
HDP: 10,8% (- 2,8%)
MHP: 11,9% (- 4,4%)
CHP: 25,3% (+ 0,3%)
AKP: 49,5% (+8,6%)

AKP = Erdogan | HDP = Kurden | CHP = Atatürk | HDP = "Nazis" | SP = letzte Partei, welche > 1% hatte.

Hier hörst du halt nur einen Teil und wenn Vermutungen ins Bild passen, dann steht das oft in der Überschrift.
Zum Beispiel das mit der Inflation vom Geld "in den letzten Jahren verliert die türkische Währung immer weiter an Wert", dabei hast du vor Erdogan Millionen für einen Kaffe zahlen müssen aber diesen Teil lassen wir weg, weil der eben nicht ins Bild passt. Der Türke hingegen weiß das und fällt auf so etwas nicht rein. Es gibt ne Million Beispiele aber eben halt nicht in der Sprache, in welcher wir sprechen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was die Medien in Deutschland betreiben, ist nur ein Versuch die Türkei zu schwächen und uns Menschen zu spalten.

So viel Bullshit wie man in Deutschland in den Medien hört, so viel kann man gar nicht kotzen. Ich bin keine Türkin, aber ich liebe die Türkei und sie ist zu meiner Heimat geworden. Jeder der in diesem Land mal eine Weile verbracht hat, auch mal außerhalb vom normalen Urlaubsalltag und dem Tourismus, sondern im richtigen türkischen Alltag, wird das positive bemerken, was Erdogan für dieses Land und die Menschen getan hat und das absolut nichts von dem wahr ist, was man so in den Medien hört.

In Deutschland vorm Fernseher sitzen und meinen irgendwas zu wissen, ist lächerlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessy74
06.03.2017, 06:09

Hallo Duhaa9, 

ich habe meine Informationen nicht nur aus den Medien und kenne die Türkei auch wie sie eben früher war.

Niemand bestreitet das die Türkei sich ins positive verändert hat und das Erdogan viel für sein Land tat.

Eine ernsthafte Frage: Muss man deswegen alle seine negativen Aktionen übersehen? 

Muss ich nun akzeptieren das die Meinungsfreiheit gekappt wird, Menschen ihre Jobs verlieren, ins Gefängnisse gesteckt werden und Frauen bei Demonstrationen verprügelt werden - weil dafür jetzt die Straßen schöner sind?

Würde sehr gern Deine Antwort dazu hören, danke.

LG

0

Dumm vielleicht nicht, nur verblendet. Sie freuen sich über seine wirtschaftlichen Erfolge, die muss man ihm lassen.

Leider für sein Land fährt er jetzt aber alle sden Bach runter. Über 10% Inflation, schwache Lira, Touristen bleiben weg.usw.

Das ist die Kehrseite seiner Großmannssucht. Übrigens wird die andere Hälfte der Türken, die nicht für ihn sind, gewiss nicht dümmer sein als die Jubeltürken. Ich hoffe, er fällt mit seinem Memorandum zur Diktatur gehörig auf die Schnauze.

Der Gipfel der Arroganz und Unverschämtheit sind nun seine Nazi Angriffe gegen Deutschland. Selber lauthals tönen, hie rist Türkei, nicht Deutschland, wenn der deutsche Botschafte reinem politischen Schauprozess beiwohnt und hie reine große Fresse riskieren. Hier ist Deutschland, Recip, nicht Türkei. Wer sich so benimmt, wird hoffentlich gehörig was auf die Glocke kriegen. Hat er schon lange verdient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso "gehetzt"? Erdogan baut die Demokratie ab und ein autoritäres Regime auf. Das sind Tatsachen.

Die Zahl seiner Unterstützer beweist nicht das Gegenteil.

Um  "Dummheit" geht es nicht. Die Erdoganwähler sind eben Nationalisten und Islamisten. Darunter sind Leute mit hoher Intelligenz.

Kein ernstzunehmender Erdogankritiker sagt, dass Erdo gleichzusetzen ist mit Hitler. Es gibt auch schlimme Diktaturen unterhalb des Hitler-Niveaus. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Erdogan nur Leute einspeert. 

"nur"??? Wenn man dich oder deine Eltern, Geschwister, Freund/Freundin einsperrt, obwohl du gar nichts getan hast, fändest du das dann auch noch richtig, hinter Gittern zu sitzen?

Ich glaube sowieso, dass du mit dieser tendenziösen Frage nur provozieren willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alibomaje
05.03.2017, 10:23

Ich bin selber Türke und weiß ganz genau, dass Erdogan nicht durch die Straßen spaziert, auf irgendeinem Haus zeigt und Grundlos eine sechs Köpfige Familie einspeert. Da muss es schon einen Grund geben! Überhaubt, wenn doch Erdogan so böse ist, wieos lieben ihn denn dann so viele Türken?

1
Kommentar von Alibomaje
05.03.2017, 10:32

Wollt uhr mich verseschen? Nur weil man eine andere Meinung hat? Dann müsste ja die Hälfte der Türkei ins Gefängnis, was nicht passiert

0

Was möchtest Du wissen?