Erdogan Putschversuch Militär?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Salue

Kurz ein Abriss der Geschichte der Türkei. Noch im 1. Weltkrieg gab es die Türkei in diesem Sinne noch nicht. Es handelte sich um das Osmanische Reich, welches von einem Sultan regiert wurde.

Nach dem 1. Weltkrieg stritten sich einige Nationen darum, das Osmanische Reich in ihren Machtbereich zu nehmen (Engländer, Griechen, Bulgaren).

Kemal Atatürk war der Gründer der Türkei. Er hat die Nation vor dem Zugriff der anderen Nationen gerettet und das Land auf einen westlichen Kurs gebracht. Zu seinen Idealen gehört die strikte Trennung von Kirche und Staat, die Einführung unserer Schrift anstelle der arabischen, die Führung des Landes weg vom Orient, mehr Richtung Europa.

Atatürk (übersetzt Vater der Türkei) war ein Säufer und Tyrann, aber ohne ihn wäre die Türkei "Beute" von anderen Ländern geworden. Er wurde und wird in der Türkei immer noch sehr verehrt. Der Besuch seines Mausoleums gehört zum Pflichtprogramm jedes Türken.

In der vergangenen Zeit gab es immer wieder Regierungen die versucht haben, das Land zurück islamischen Gottesstaat zu führen. Immer wieder hat sich das Militär als Hüter der Ideen von Atatürk bewiesen und einen Putsch durchgeführt. das heisst, die Regierung abgesetzt und dafür gesorgt, dass die Türkei ein westlich orientiertes Land bleibt.

In diesem Fall ist es schiefgelaufen. Der "Führer" Erdogan ist daran, das Land zurück in die Vergangenheit zu führen. Er nützt die Gelegenheit, alle Gegner mundtod zu machen, die Presse gleichzuschalten, den Islam zu stärken, Minderheiten zu unterdrücken und das alle Macht eines Diktators zu erhalten.

Ich könnte heulen, ich habe die Türkei vor Jahren als sehr gastfreundliches Land kennen gelernt, in Bezug auf die Religion war man sehr tolerant und kaum eine Frau hat ein Kopftuch getragen.

Ich war nie ein Fan von Militärputschen. In der Türkei aber haben diese lange Zeit den Einstieg in eine moderne Welt garantiert.

Die westliche Welt, ob Nato oder EU, wird die Augen schliessen und sich bestenfalls auf Mahnungen begrenzen.

Die westliche Welt hat dies auch in den 1930er Jahren so gemacht, als ein anderer "Führer"  in seinem Land alle Macht an sich gerissen hat.

Die Geschichte wiederholt sich.

Glaub mir, es tut mir echt leid, diese Ereignisse beobachten zu müssen.

Dein Türkei-Fan

Tellensohn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einige hohe Generale (verbreitete Meinung) wollten die Regierung stürzen, dadurch, dass sie mit Soldaten strategisch wichtige Punkte einzunehmen versuchten. Und somit de facto die Macht über das Land haben.

Am Ende hat es nicht funktioniert, weil die Bevölkerung Unterstützer und Gegner der Regierung Erdogan, auf die Straßen gingen und die Soldaten so stoppten.

Auch wenn das makaber klingt. Am Ende ist es gescheitert, weil die Soldaten die Bevölkerung, Erdogan-Treue Soldaten und Polizisten  nicht konsequent stoppten (auf diese schossen) und weil sie Erdogan nicht fassen konnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Militär wollte die Regierung stürzen, um selber an die Macht zu kommen. Das ist ein Militärputsch im allgemeinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mimimaalik
25.07.2016, 14:03

Darf das Militär das überhaupt ? Und was ist denn jz mit Erdogan ?

0
Kommentar von hguzregtfc
25.07.2016, 14:05

Also, Erdogan regiert weiter und wurde nicht gestürzt. Ein Militär darf dann zB einen Putsch machen, wenn die Demokratie im Land gefährdet ist.

0

verständlich wäre es mit einem zitat aus dem alten rom:

"ob das nicht nero selber war".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?